Archive for the ‘Laufräder’ Category

separates Thema – Laufradnaben am CAADX/ 19.05.2021

Mai 21, 2021

Bikedefekte/ Biketechnik/ Laufräder: natürlich ist die Frage mit der nicht mehr wasserdichten Bergans Letto Jacke nicht die einzige Baustelle.

Das andere Thema ist bzw. sind die beiden hinteren Laufräder. Schon neulich beim klar Schiff machen war klar zu sehen, daß hintere Laufrad dreht eindeutig schwerer, als das Vordere. Auch konnte ich einen recht rauen Lauf vernehmen. Ganz zu schweigen vom Widerstand bei Fahren selbst. Solange es ohne jegliche Widerstände wie Steigungen oder Gegenwind geradeaus geht, ist die Welt noch in Ordnung. Kommt aber ein oder mehrere Faktoren zusammen, kann das vor allem auf Dauer zäh werden.
Insgesamt also ein Hinweis darauf, daß die Nabenlager wohl ihre beste Zeit hinter sich haben.

Ich werde der Sache aber nochmals nachgehen. Der Plan dazu…

…aus dem Radforum gab es da mal was thematisch. Ein User brauchte Laufräder und wollte welche aufgebaut haben (Laufräder gibt es als Fertigware von der Stange oder man kann sich selbst oder vom Fachmann aus den jeweiligen Einzelteilen bauen lassen).
Nach eine Reihe an Infos und Ideen dazu wurde nach seiner Aussage sehr gut bei Hörder Bike beraten und dann auch bedient. Ganz wichtig, in seinem Budgetrahmen.

Denn wenn es um Laufräder als Stangenware oder Aufbau geht, kann man eine recht ordentliche Stange Geld versenken. Tausend Euro und mehr sind gar kein Problem. Ob man das braucht, bleibt mal offen.
Ich denke da eher pragmatisch. Geld das was bringt ist gut angelegt, alles andere wie Namen diverser Label kann ich mir knicken. Denn wenn ich im Winter eine kleinere Radtour mache, dann helfen mir ein paar Miligramm leichtere Laufräder herzlich wenig, wenn sie dann irgendwo im nirgendwo verrecken. Solide Hausmannskost ist angesagt.

Mein Plan, ich werde mich mal an den Laden wenden. Im Hinterkopf habe ich zunächstal eine Art Bestandsaufnahme.
Das zumindest die hinteren Nabenlager mit deutlichen Laufspuren versehen sind, wurde mir aber schon das letzte Mal/ am 08.-09.01.2018 bei 19.216km bei Wütec gezeigt. Ups, seit dem sind aber auch schon ein paar mehr ins Land gezogen.

Ich könnte mir durchaus vorstellen nur die Naben wechseln zu lassen. Wenn’s ganz hart auf hart kommt, auch nur bei den Hinterrädern.

Man bzw. ich könnte aber auch mit entsprechender Stangenware an Laufrädern leben, so denn diese gut laufen und so wartungs- u. verschleißarm wie nur möglich sind. Die Hauptfrage wäre dann aber, welche? Denn davon habe ich nicht genug Plan um da eine Entscheidung zu treffen.

Eine andere Vorgabe als Idee wäre, daß die Naben mit dem Shimano (Hersteller von Fahrradteilen) Centerlock System versehen sind. Also wenn man das schon mal in besser macht. Dies ist ein System, wo man super einfach die Bremsscheiben wechseln kann. Das Werkzeug dazu ist das gleiche, was auch für BSA-HT II Tretlager verwendet wird. Und das hab ich seinerzeit für das Volotec angeschafft.

Vermeintlich gut wäre, wenn die neuen Naben mit Industrielagern versehen sind. Denn sollten dann die Lager mal hinüber sein, wechselt man nur die Lager selbst. Bei Kugellagern wäre dann mindestens die Nabe fällig oder eben wieder das ganze Laufrad.

Und da sehe ich so erstmal keinen Sinn drin, auch wegen der Kosten. Wobei da bei mir ja auch immer die Rennerei zur Werkstatt hinzu kommt.

Da ich mit der Sache jetzt schon länger im Kopp rumwerkel und da nicht wirklich vorwärts komme, im doppelten Sinne, ist der Gang zum Fachmann unumgänglich. Und wie ich eingangs schon erwähnte, ich hatte dem Radforum User Hörder Bike als Adresse gereicht und er war sehr zufrieden. Da werd ich mich dann also mal „vorstellen“.

Oder ich geh zu Fahrrad Schricke der ja hier um´e Block iss. Denn er hatte mir ja im August 2018 am Stahl Renner zu den noch sehr super laufenden Naben neue Felgen eingespeicht. Kosten der Aktion damals bei 2stk. Laufrädern lag so bei meine ich 160-170 Euro.

Bei neuen industriegelagerten Naben werde ich aber wohl kaum so günstig davon kommen, denke ich. Zumal ich ja zwei Laufradsätze habe…
…die Kosten also doppelt wären. Zumindest wenn die vorderen Naben einheitlich mit gemacht werden müssten-sollten-könnten.

Denn ich darf auch nicht vergessen, das CAADX geht ganz gut auf eine Laufleistung von 50.000 Kilometern zu. Und die werden wohl noch dieses Jahr fallen. Das würde grob bedeuten, das jeder Laufradsatz an dem Fahrrad schon gute 25.000km gedreht hat. Nicht gerade wenig.

Das Ding wird also in etwa so laufen wie mit der Bergans Jacke. Mal in einer ruhigen Minute die Zuständigen per Mail kontaktieren und dann mal sehen was kommt. Bis dahin werden die Dinger gnadenlos geschruppt.

Rumgelaber – Naben & Laufräder

Januar 24, 2018

…und sonst ?/ Newsticker/ Rumgelaber/ The Cure – Forest/ Bikedefekte/ Reifen & Zubehör/ Laufräder/ look after… : muß man ja mal drüber nachdenken. Eine eher los Gedankensammelung.

Beim Thema Nabenverschleiß aktuell, gibt’s ja die zwei Optionen Neukauf inkl. Freilauf, der ja muckt ( eventuell mit Centerlock und dann auch frischen 160mm Bremsscheiben, wobei es auch Adapter für die Lösung von 6-Lochbremsscheiben auf Centerlock gibt <klick> ), oder eben doch einspeichen lassen ?

Kurze Einkaufsliste, weil ich sowieso gerade schaue…

Pro kompletten Satz Laufräder wären ca. 235 Euro fällig *hol erstmal Luft* was dann bei kompletten Laufradtausch, also VIER neue Räder 470 Euro wären. Na das würde die Haushaltskasse bestimmt sehr erfreuen. Ja, da ist ein gewisser Unterton.

Beim Thema neu einspeichen lassen wäre die Kostenfrage noch zu klären ( und ganz nebenbei, ob man nicht mit einem Komplettneukauf auch in Sachen Felgen, also Laufrad als Ganzes betrachtet besser aufgestellt ist, also vom Material her ) ? Und an dem Punkt kommt dann das unten aufgeführte Durcheinander von Zuliefer/ Cannondale mit den unterschiedlichen Speichenzahlen zur Geltung.

Aber…

… eigentlich sollte die Frage lauten, was für Naben nimmt man ? Denn, so als Vielfahrer werd ich wohl doch nicht umher kommen, mich wenigstens ansatzweise mit dem Thema Nabenpflege u. Wartung zu beschäftigen.

Nächster Ansatz wäre dazu, gedichtete Industrielager sind einfacher zu pflegen/warten als Konuslager ?

Ich denke ja, denn die macht man auf, holt die Lager raus, macht alles ein wenig sauber, eventuell eine Prise Fett rein und dann eben wieder alles montieren. Aber, müssen Industrielager eingestellt werden, halt so wie Konuslager ?

Ich denke nicht. Liege ich da richtig ? ( Wenn nicht, ist das besonders tricky, so als Grobmotoriker gefragt ? )

Dann, was für Naben wären zu empfehlen ? Das CAADX hat zwar eine Ultegra Gruppe, aber es müssten keine Ultegra Naben sein.

Ich hänge meine Gedanken mal beim bekannten japanischen Großhersteller auf. Grund, an meinem Volotec laufen die damals erworbenen SLX Naben immer noch astreine. Asche auf mein Haupt, die haben noch nie eine Wartung bekommen. Hab da mal nachgeschaut.
Frische Laufräder gab´s mit 16.374km und aktuell hat das Volotec schon 36.086km gelaufen. Bedeutet das die Laufräder insgesamt 19.712km ohne Wartung gemacht haben !

Also, weiter gedacht. SLX oder 105er würden es auch tun. Da einen satten Mehrpreis abzudrücken nur für ein paar Gramm weniger ( dafür aber Eisdielen-Glänzer zu haben ) ist wohl eher sinnbefreit. Hauptkriterium ist also Haltbarkeit und die schon oben erwähnte Wartung & Pflegeeinfachheit.

Das sind erstmal so meine Gedanken. Natürlich will ich auch keine Unsummen aus der Haushaltskasse abgreifen.

Die kaum zu überschauende Welt der Laufräder ist mir da echt noch zu neu…

Und dann das noch, was jetzt unter die Rubrik Merkwürdigkeiten dieser Welt fällt !!! Rein aus Neugierde hab ich jetzt die Anzahl der Speichen gezählt. Am Cyclocross Laufradsatz hat das Vorderrad 32 Speichen, das Hinterrad nur 28 ! Beim Straße & Spikereifen Laufradsatz hat das Vorderrad 28 und das Hinterrad 32. Das soll mir mal einer erklären ?

Wer was sagen kann oder will, der möge sich äußern. Danke.