Archive for the ‘Channel Challenge Basic’ Category

Channel Challenge Basic

Mai 25, 2019

Biketouren/ Channel Challenge/ Channel Challenge Basic: ich muß das jetzt hier mal so separate absetzten, da ich es jedes Jahr auf´s neue zusammen suche. Die Fakten:


  • in der Regel fahren wir ab Burg erstmal gen Osten, also zum Kanalende. Dies ist so, weil man sich dort an einem Treffpunkt dem Exerzierplatz mit den Kollege aus dem Dorf trifft. Oder sie steigen dort ein und dann wohl auch wider aus

  • daraus ergibt sich ein folgendes Zeitfenster, Start 08:00 Uhr ab Burg, Ankunft direkt am Exerzierplatz etwa 08:40 Uhr. Direkt, wenn keine weiteren Gäste am HBF abgeholt werden müssten. Dann gibt’s halt ein frisches Zeitfenster auf Absprache.
    Auf den Rest der Strecke 
    gibt’s keine Uhr. Es wird gefahren so wie geht und so wie Lust ist. Pausen werden gemacht nach Bedarf sowie Absprache. Die grobe Fahrzeit liegt meistens so bei 6 Stunden ohne Pausen. Somit sollte man schon mal einen gute tag Zeit mitbringen.


  • die ganze Ausfahrt ist keine hochoffizielle angemeldete Veranstaltung weder ein Rennen ! Es ist ausnahmslos ein Radtourentreffen in lockerer Runde, mit dem Ziel den Kanal zu bezwingen. Kein Rennen sagt es dann auch noch genauer aus. Traditionell findet diese Ausfahrt stets zu Beginn der Winterpokale in diversen Radforen statt. Womit dann eine Möglichkeit geboten wird, mal eben bequem und vor allem ohne Hast ein paar nette Punkte für die Winterpokale zu sammeln.
    Denn merke, bei den Winterpokalen zählt in erster Linie die Motivation und die reine Fahrzeit ! Nicht im Mittelpunkt stehen Topspeed, maximal zu erreichende Durchschnittsgeschwindigkeiten für eine Streckenabschnitt noch eine maximal zu zurück zu legende Strecke

  • daraus ergibt sich dann auch, das entsprechende Pausen gemacht werden. Das Miteinander ist also auch Thema bei der Channel Challenge. Die ruhrgebietstypische Currywurst-Pommes-Mayo wird also in der Regel zwecks Stärkung versteht sich, eingenommen. Zum Thema Pausenpunkte & Einkehrmöglichkeit unten mehr

  • Startpunkt bei mir an der Burg für Interne ( Parkgelegenheit vor der Burg/ in der Nähe ), Treff-u. Startpunkt offiziell, um es mal an einem Ort fest zu machen, der Dorfkern

  • weiterer Treffpunkte ist der HBF hier im Dorf/ ansonsten aber auch gerne auf Vorschlag wo & wann nah der Strecke

  • die Strecke selbst ist in sehr weiten Teilen sehr radgerecht, einfaches Tourenfahrrad genügt an sich. Nur an den jeweiligen Enden oder eben Anfängen ist der Untergrund hier und da immer noch im argen bis sehr argem Zustand. Thema Schlaglöcher, Spurrinne und Schotter sind da Fakt. Leider kann der Kanal nicht einseitig durchgängig befahren werden. Brückenquerungen ( auch eine mit Treppe ) sind deshalb an der Tagesordnung

  • Termin ist stets Anfang November, welcher aber nicht in Marmor gemeißelt ist. Bedeutet, die Interessenten werden informiert und es wird ein möglicher Termin, bewährt hat sich da ein Samstag wegen An-u. Abreise sowie Regeneration für die weniger fahrfesten Leute oder, abgesprochen nach dem Prinzip der mehrheitlichen Möglichkeiten

  • …wenn das Wetter mal ganz übel aufdreht. An dem Punkt sei gesagt, bisher hat es uns fast immer noch lecker getroffen. Nur im Jahre 2018 hatten wir recht üblen Ost-Gegenwind. Da ich die Strecke aber nahezu täglich fahre, es kann auch mal ganz über regnen, kalt sein und-oder alles zusammen. Das wäre dann super-heavy, zumal dann auch die wassergebundene Oberfläche einen einsaut bis dorthinaus

  • Versorgungspunkt vor und wenn es auf der Tour etwa auf dem ersten Viertel-Drittel möglich & gewollt-gewünscht ist sind dann eben am Dorfkern der örtliche Drehspießgrill des Vertrauens á la Turka, Geiping als Bäckerei im EDEKA Markt, DM-Markt ebenfalls fußläufig und at last wäre noch die Pizzeria Le Roses aufzuführen

  • Versorgungspunkt im letzten Drittel ist der Preußenhafen zu Lünen und bietet neben den üblichen Tass Kaff-Stück-Kuch auch lokale Schmankerl, gerne auch als Mantaplatte betitelt. Für nicht Eigeweihten, datt iss Currywurst-Pommes-Mayo

  • Natürlich ist das kein hochoffizielles Event = Haftungsausschuss mit festen Regeln. Wer Lust hat zu kommen, schaut wann er kann und meldet sich. Als Fahrgeräte haben sich bisher Robusteres bewährt. Also mit 21 x 622 an Reifen und Aerolenker auftauchen wird eher sehr ungemütlich. Da würde ich dann sagen: „ja sorry, da steht man leider etwas außen vor“, oder man kann das ab. Ich persönlich bin da schmerzfrei was die anderen gerne fahren

  • kleinere technische Defekte sollte man beheben können, natürlich steht man hilfreich zur Seite, was sich aber von selbst versteht

  • um geeignete Kleidung für den Anlass passend, wird gebeten. Wenn das fünf Stunden kübelt wie Atze, dann sollte das machbar sein, denn…

  • …der Kanal ist lang und einfach wo aussteigen und nach Hause in die gemütliche Dusche rollen, könnte eng werden

  • für die Verpflegung unterwegs wie Riegel, Kniffte und Trinkgut sollte jeder selbst wissen was er braucht

  • mitfahren kann im grunde jeder, das Tempo ist der Gruppe ( und dem Wetter ) angepasst, sprich dem Langsamstem. Niemand ist gezwungen den ganzen Stunt runter zu reißen, er kann also wo einsteigen, aussteigen oder auch pausieren. Das bleibt jedem selbst überlassen.

Für Gäste, Externe und Neugierige, ja sind alle gerne willkommen. Melden, egal wie und abwarten was da kommt. Ich würde mich freuen und werde mich auch melden. Wer von weiter her kommt, dem wird geholfen so wie geht. Auch wenn ich oft gut was tun habe, Unterkunft, Verpflegung oder Parkmöglichkeiten hier vor Ort kennt man ja bzw. wüsste wo man nachfragen kann.

Die Runde der Leute ist locker drauf, fahren gerne Rad und sind zunächst mal genauso freaky wie ich selbst, halt wenn man mich beim ersten mal sieht. Nein, alles ganz super nette Leute die ich auch kenne. Ich behaupte mal, da passt jeder rein.


Liste der üblichen Verdächtigen:

Teilnehmer de aber auch schon mal von mir angehauen wurden und zum Teil auch schon fast da gewesen wären…