Archive for the ‘…und sonst ?/ Newsticker’ Category

Über Fahrradspiegel…

Februar 11, 2020

…könnte man mal nachdenken.

Newsticker: wer viel mit dem Rad unterwegs ist und seine Situationen kennt, der sollte sich mal den Luxus gönnen über ein derartiges clevers & sinnvolles Bauteil nach zu denken. Das habe ich gemacht und dazu zum einen ein paar Modelle durchlaufen lassen als auch entsprechend Zeilen dazu getippt. Wer also mag kann ja mal hier –> reinschauen.

Gepinnt/ 05:10Uhr

Februar 4, 2020

Newsticker/ Bike nachgedacht: Einsatzkräfte sind auch nur Menschen.

Den Aufhänger zu dieser Meldung hab ich von einem Userbeitrag aus dem Radforum <klick> mit entsprechender rbb24.de Onlinepressmedlung.

Immer mehr stell ich mir die Frage, nein muß ich mir die Frage stellen, ob Einsatzkräfte ein wenig zu viel das Bild der Gesellschaft widerspiegeln? Denn schneller als erlaubt fahren sie genauso und auch wenn eine Wechsellichtanalge, gemeinhin auch als Ampel bekannt, schon lange Gelb zeigt wird noch Gas gegeben um drüber zu huschen.
Letzteres sehe ich sehr oft bei RTW´s bzw. mit Feuereinsatzwagen im speziellen den kleineren Mannschaftswagen. Natürlich alles ohne Blaulicht.

Morgengruß: dennoch einen netten Tag heute!

HH – Skagen – HH/ Transcimbrica

Februar 3, 2020

Newsticker: und wider am heutigen frühen Morgen dieses self-support Event aufmerksam geworden, welches sich Transcimbrica nennt. Manchmal denke ich, das könnte auch mal so eine Runde sein, die man ja fahren könnte, irgendwann…
Was mich dazu bewegt sind die Bilder im Kopf. Doch ich habe auch schon Bilder von Dänemark gesehen, die mich so ma´gar nich bewegt haben, eher erschrocken.

Der Penguin on bike war ja wohl auch ein Dänemark-Fan, ich selber war nur einmal dort und dann auch nur für ein Wochenende, zudem noch mit dem Auto, ja damals.

 

05:10 Uhr/ 20.01.2020

Januar 20, 2020

Bikealltag/ Morgengruß/ Newsticker: moin moin an die Leserschaft ! Der Tag hat wider sehr früh begonnen, es ist Montag und wie das eben so ist, das Espresso-Frühstück ist dringenst notwendig. So langsam „komm ich zwar in Schuhe“, aber wenn ich abends zu spät in die Federn komme, dann ist das mit dem Frühstart nicht ganz so.

Und so werd ich gleich gut gekleidet ob der an zu nehmenden niedrigeren Temperaturen nach draußen huschen und am Fahrgerät des Tages noch den mit Spikereifen bestückten Laufradsatz ( Räder am Fahrrad ) einwechseln. Denn so ganz eisfrei muß es nicht gerade sein.

Der gestrige Tag war recht angenehm, habe soweit alles geschafft was ich wollte. Neben der als Start ausgeführten Gartenarbeit, mal wider Laub wegmachen, wurde trainiert, was war etwas zäh war ging dann aber doch. Über die Outdoor-Bastelarbeiten hab ich einen separaten Artikel getippt <klick> und die kleinen Holzstreifen für die Klimmzug-Griffhalter…

…konnte ich auch noch machen. Der Trefftermin ab dem nachmittag war wider nett & lustig, hatte sich dann aber doch weiter in den Abend gezogen, als das es für mich passend war. Aber so ist das eben, kommt ja nicht alle Tage vor. Und so schließt sich der Kreis zum Espresso-Frühstück.

Ich wünsche einen guten Wochenstart und einen geschmeidigen Verlauf der selbigen !

Outdoorgeschichten…

Januar 18, 2020

…sind online !

Newsticker: ich habe die Tage zwei Outdoorgeschichten getippt. Einmal geht es um den ersten Test meiner Hängematten-Schlafsack-Poncho und sogar Tarp Kombi in der freien Natur. Gut, echter Natur ist jetzt übertrieben, aber draußen im Garten hat das ja stets angefangen.

Im zweite Artikel bin ich mal wider in Sachen Kochtopf & Feuerstelle unterwegs. Das kostet mich echt Nerven. *lach*

Wer also mag darf reinschauen.

50 miles of shade…

Januar 12, 2020

…oder so ähnlich.

Bikealltag/ The Cure – Forest/ Biketouren/ crazy Fahrten/ Bike- & Biktouren Bilder: nachdem dann gestern doch ein sehr erlebnisreicher Tag draußen im Burggarten erledigt wurde ( weitere Hinweise dazu später unten ), bin ich dann doch auf zur Nightride mit dem CAADX.

Wie am Anfang der Woche bereits im Kopf schwebte, hab ich mich zunächst westwärts auf gemacht, das Dörfchen Werne durchfahren und mich so auf meine House Lap I begeben. Jedenfalls so im Ansatz. Denn ob und wie weit ich fahren würde, hatte ich mir von Anfang an offen gelassen. Einfach losrollen und schauen wie das so läuft. Und so war es dann auch.

Fix ein paar Sachen an´s CAADX geheftet, in die Bikeklamotten geschlüpft und los gerollt. Bis Werne hatte ich ein wenig Gegenwind. Dann beim Amazon Lager die Kuppe hoch, durch den Wald um anschließend dem Wind potentiell den Rücken zu zukehren. In der Dämmerung wurde los gefahren und mit erreichen des Werne Dorf war es schon gut dunkel.
Aber das machte mir überhaupt nichts aus ! Denn zum einen kannte ich ja die Strecke und somit auch ihre Tücken, vorzugsweise in schlaglöcherigen Streckenabschnitten, aber auch zum anderen, weil es in der Dunkelheit so friedlich sein kann. Und genau so war es dann auch. So stand ich erstmalig gut hinter Werne an einer Bushaltestelle mitten im Niergendwo und lauschte dem…

…absoluten Nichts.

Es war fantastisch und genau das habe ich immer wider gemacht. Einfach wo angehalten und gelauscht oder der Szene zu geschaut. Und das waren herrliche Szenen. Man hatte Vollmond und immer wieder schob er sich durch das Wolkenband hindurch, warf so sein fahles Licht in die Landschaft. Leider kann ich mit der Mobilcam derartige Bilder nicht ablichten.
Zum Ende hin waren die Wolken auch ganz weg und man hatte diesen klaren Sternenhimmel.

Nach knapp eineinhalb Stunden stand ich kurz vor Nordkirchen an der Spatzenhütte. Von dort bin ich noch auf das Schlossgelände drauf gefahren, war aber auch überrascht, daß noch nicht geschlossen war. Lange aufhalten wollte ich mich aber allgemein nie. Denn dann wurde es frisch und groß Zeit verlieren nur durch rumbummeln war auch kein Plan.
Einzig für einen größeren Pausenstop war ich gerüstet. Sollte ich Apetit bekommen, also so richtig, wäre das kein Problem gewesen. Also heiter weiter und auf nach Lüdinghausen. Man ist zwar bis kurz vor´s Tor gefahren, aber rein dann doch nicht. Nur um ein Bild zu machen war mir das nicht wert. Um ehrlich zu sein, ich hatte keinen Bock quer durch´s Dorf zu fahren. So hielt ich also wider nur kurz an einem Bushäuschen und zog dann der von dannen. Nächstes Ziel Ascheberg klar vor Augen.

( natürlich gibt´s sehr alle Bilder auch im Album )

Die Fahrt dahin war schon von den ersten Gegenwindattacken gekennzeichnet. War mir aber schnuppe, hab dann einfach langsam gemacht. In Ascheberg wurde wider ein kurzer Foto-Trinkstop an der örtlichen Kathedrale gemacht, welche so im Dunkeln mal richtig lecker aussah. Dann weiter und zwar rüber nach Drensteinfurt.

Drensteinfurt hatte ich als letzten Punkt auf dieser Tour ausgemacht. Fahren ging noch sehr gut, hätte wohl nochmal was zum futtern eingeschmissen und wohl auch den Trinkvorrat aufgestockt. Doch die Uhrzeit war schon arg fortgeschritten.
Und eine volle Nacht durchfahren wollte ich dann auch nicht. Auch wenn es dann nur noch eineinhalb Stunden  plus mehr gewesen wären. Aber ab einem gewissen Punkt muß man sich entscheiden. Bei mir war es so, daß ich ja in der ersten Radfahrwoche steckte. Ganz übertreiben sollte man dann nicht. Zum anderen werden die Lieben zu Hause auch irgendwann nervös. Und ob ich dann What´s Up´s mitbekomme bzw. beantworten kann, stünde auf einem anderen Blatt.

Und dann war da noch im Hinterkopf, daß ich wohl besser eine Powerbank hätte mitnehmen sollen. Denn mein Mobilakku war zwar noch gut, aber auf Risiko stricken wollte ich auch nicht.

Und so kam es, daß ich kurz vor Drensteinfurt in einer bekannten Wanderhütte frische Akkus in die B&M Ixon IQ Premium einpflanzte. Weite Teile kann ich die strecke zwar im Lowpower-Modus fahren, aber so immer hatte ich das auch nicht vor. In Drensteinfurt bog ich dann kurz vor´m Zentrum rechts ab und schlug mich auf den östlich der Bahnstrecke begleitenden Radroute gen Süden durch.

Hier kam dann auch immer wider der Gegenwind übel zum Ansatz. Doch meine Strategie änderte ich deshalb nicht, langsam machen und gut iss. Kurz vor den Dorfgrenze dann noch einen letzten Schwenker gemacht um nicht press am Channel vorbei fahren zu müssen…
…und ich stand noch gut in Schuss vor der Burgpforte. Das Gefährt schnell in die Fitness-Garage geschoben, die notwendigsten Sachen entnommen und dann rein in die Burg. Kurz ausziehen, die ersten Sachen weglegen. ein kräftiger Schluck aus dem Wasserglas, ausziehen und die Waschmaschine anschmeißen, anschließend in die Dusche hüpfen. Tiefkühlpizza und zwei Streifen durchwachsenen Schinken gab es als als Fill-Up. Dazu natürlich ein alkoholfreies Radler. Geschlafen habe ich sehr gut.

Resume: war ganz toll und super entspannend. Besser geplant hätte ich wohl zum einen noch dranhängen können, aber auch nach der Fahrt schon ein zwei Dinge vorbereitet gehabt. Gut, vielleicht ein anderes mal. man wird sehen…

…und sonst ?/ Newsticker: und wie oben schon ewrähnt, der gestrige Samstag Vormittag war so erlebnisreich, habe ich dazu zwei Artikel auf dem Nebenblog online gestellt. Da gibts dann Ein Topf ist ne genug ! & Kochzeit 2.1 als frische Ausgabe. Außerdem hab ich mich auch wider darum gekümmert, wie bekomme ich die verschiedenen Utensilien an´s CAADX was dann in die Richtung Bikepacking 1.X geht.

09:02Uhr/ 04.01.2020/ ich muß raus !

Januar 4, 2020

Bikealltag/ Morgengruß: ich war gestern recht angenervt und ergriff die Chance zum Onkel Orthopäden zu gehen.

Hintergrund war der, wir waren Frühstücken und der relativ kurze Weg vom Parkhaus bis zum Café, geschätzt mal was zwischen 500 bis 800 Meter zeigte eindeutige Wirkung auf die rechte Hüftpartie.

Der gute Mann hat mir dann „Klümmchen“ und sechs „Knet-Wellnesseinheiten“ verschrieben. Den gestrigen Tag konnte insgesamt noch brauchbar rum bringen. Am späten Nachmittag wurde noch was körperlich sinnvolles für den alternden Laib gemacht. Merkwürdiger weise hat die Trainingseinheit positiv angesprochen, wie sich das weiter auswirkt werde ich beobachten. Aber heute…

 

…muß ich raus !

 

Hilft alles nix, denn Bewegung, vorzugsweise auf dem Radel könnte gut sein. Das dumme ist, bekannte Einkehrstätten in näherer Umgebung haben über die Feiertage geschlossen. Mel´s Café macht erst wider am 13.01. auf und das Eishaus ist auch in Winterpause. Also beim Eishaus geh ich jetzt mal davon aus.

Beides wären so Ziele wo ich von der Distanz her, hab ja ein paar Tage nix an die Kurbel abgegeben, gut erreichen könnte und bei einem warm-heißen Getränk wider Kraft schöpfen könnte. Alternativ könnte man natürlich im Thema Outdoor aktiv werden und sich ein heißes Süppchen wo in einer Hütte machen. Da hab ich aber maximal zwei, drei Hütten auf´n Schirm denke aber, so irre gemütlich vom Wärmfaktor her könnte das nicht so prickelnd sein.

Dann wäre da noch ein nahes Waldgebiet wo man mal schauen könnte, halt jenes wo auf einem waldnahen Hof die Schweine noch glücklich sind und frei rumlaufen dürfen. *grübel* Wo ich ja nun in Sachen Wärmekombi besser aufgestellt bin, eventuell könnte man da was kombinieren ?

Ach ich werd mal schauen und auch nochmal die Umgebungskarten studieren.

 

Ansonsten, allen einen schönen Samstag noch !

 

…und sonst ? / Newsticker: gestern war dann noch mal der Weihnachtsmann da. genauer genommen war er schon am Vortag da, hatte aber nur kurz angehimmelt und weil keiner aufmachte, hat er das Päckchen an einem Depot hinterlegt, wo ich es dann wiederum abholen konnte. Der „schmeißt den Puurschen zu Poden…“ Poncho ist nun im Hause und ich habe wie üblich ein paar Zeilen dazu getippt.

WordPress will 1,2GB !

Dezember 26, 2019

Newsticker/ WordPress/ Witz: ich bearbeite ja gerade meinen Bilderuplaod, was übrigens gut Wirkung zeigt. Bin schon auf unter 60% gerutscht und bin erst wo in Mitte November 2018.

Aber während ich da so rumfummel taucht immer wieder dieses Meldefenster auf.

Finde ich nur witzig das WordPress von 1,2GB auf meinem MacBook Air haben will. Ich schätze mal am liebsten kostenlos. Kann sich doch nur um einen Witz handeln. Weniger witzig ist, daß dieses Meldefenster immer wider aufploppt.

WordPress – Dashboard – Bilder – Upload

Dezember 26, 2019

WordPress (Probleme)/ WP Bilder/ …und sonst ?: ich muß mal wieder einen spontanen Einschub machen und zwar jenen, daß ja mein Bilder-Upload hier gut über 60% steht.

Und so werde ich mal schauen, daß ich schon die Biketouren Bilder aus zunächst 2019 in den jeweiligen Beiträgen runterlade, per XnConverter umrechnen lasse, in der Blogmediathek komplett lösche und dann über Beitrag für Beitrag wider einspiele. Fleißarbeit.
Ab Juli, genauer dem 07.07.2019 hab ich den XnConverter im Einsatz.

  • erfolgte Bilderupdate gemacht komplett Anfang 2019 bis ende Juni/ 3,7GB 

  • nächste Baustelle 2018 fertig ist Dezember, November, Oktober, September, August, Juli, Juni

Nur mal so für mich als Randnotiz…

07:24Uhr/ 25.12.2019

Dezember 25, 2019

Morgengruß: die Nacht ist für mich beendet, die Traumwelt hat mich wider her gegeben und mich in den noch jungen Tag gespuckt. Meine Augen rissen auf, ich war unruhig und mußte raus. Heute muß ein wenig was passieren in Sachen Bewegung. Auch wenn ich dem grünen & hüpfenden Online Kollegen im virtuellen Glas nicht ganz traue, man plaudert was von um die 0c° mit top 3c°, leicht wolkig dazu aber durchaus etwas Sonne. Das könnte passen, also bei mir oder besser für mich.

Doch jetzt wo sie noch alle wohl ruhen, eingemümmelt in ihren Schlafstätten, ebenso friedlich in die Träume entschwunden wie noch vor kurzem, da wird man sich dem Morgenritual hingeben. Der Tag ist noch jung, möge er genauso unbescholten für alle Geister dieser Welt in Ruhe, Frieden und ohne Sorge verstreichen.

…und sonst ?/ Newsticker/ WordPress Probleme: wo ich so diese ersten Zeilen tippe, ich habe so das dumme Gefühl, daß da was im Busch ist. Ich weiß jetzt nicht ob das tatsächlich an WordPress liegt, oder ob es was mehr mit unserem WLAN-Home-Net bzw. mit dem MacBook Air oder sogar erst mit dem in den letzten Tagen upgedateten Adblock zu tun hat ?

Als Nutzer des alten Dashboard, weil man es kennt und auch immer noch super zu bedienen ist, jedenfalls so wie man es zum einem gewohnt ist, als auch das die Dinge die man nutzt da sind wo sie hingehören, meiner Meinung nach, ist mir leider aufgefallen das jenes manchmal anfängt zu lahmen.

Ich hab das jetzt öfters gehabt. Inn Beiträgen begonnen zu tippen, die ersten Zeilen, Kategorien ausgewählt und dann die erste Speicherung. Ab da war das mit dem Tippen oft nur noch…
…zäh ! Das stellt sich so da, daß der Kurser für die Buchstaben scheinbar im Slowmotion Modus über den Bildschirm geht. Das sieht dann bei mir ungefähr so aus, daß meine Finger über die Tastatur fliegt, also was man so Fliegen nennen kann mit der Vierfingertechnik, ich dann aber irgendwann aufhören muß, weil der Kurser schon mit den ersten Worten Probleme hat, diese auf den Bildschirm/ Dashboard zu setzten.

Ganz unschön wird es, wenn man sich vertippt. Mal eben den Kurser an die Fehlerstellen setzten ist schon fast ein Geduldsspiel.

Manchmal bilde ich mir ein, wenn ich speichere, ist das dann verschwunden. Ist es aber nicht, zumindest nicht wirklich feststellbar. Der bisherige einzige beste Plan ist, beste Plan mit Bedenken, über die Beitragsvorschau und den Editmodus in das neue Dashboard zu gehen und dort weiter zu arbeiten.

( Dashboard alt gegen neu )

Ob da jetzt aber seitens WordPress was nicht mehr in dem Support läuft wie neulich, kann ich auch nicht sagen ? Ist halt eine Blöde Sache.