Archive for the ‘…und sonst ?/ Newsticker’ Category

Urlaub Tag 4./ Groß-Wandertag/ Donnerstag 30.06.2022

Juli 1, 2022

Urlaub/ Bilder: ja und wie ich schon im letzten Geschreibsel erwähnte…

…heute wird’s ein wenig mehr mit dem Laufen. Natürlich aber in entspannt.

WordPress: doch noch kurz vorab eingeschoben.
Die Gruppierung der Bilder so am Handy gemacht ist nicht ganz optimal. Ich bitte dies zu entschuldigen, die Mobiltechnik gibt da aber leider nicht mehr her.

Wenn ich wieder zu Hause bin, oder doch mal mein MacBook Air hier anwerfe, dann werd ich das natürlich netter herrichten. So, und nun zum Tage.

Heute wird‘ s keinen Regen geben, oder er ist jedenfalls nicht angesagt.
Als Tagesziele haben wir uns zwei Strecken rausgesucht. Einmal den Bärlochweg und den Rundweg um den Rannasee. Beide sollen je so knapp 3-4km haben und sind relativ nah beisammen.

Bevor es am Bärloch los geht werden wir aber in den nahen Ort fahren und unsere Motorkutsche voll betanken.

Ich schätze auch, daß wir das Fahrzeug auch nutzen um anschließend zum See rüber zu fahren.
Nach der dortigen Gehrunde werden wir mal schau’n was dort die Gastro so hergibt und es uns ein wenig gut gehen lassen.

15:50Uhr: so inzwischen haben wir zumindest den Bärloch Rundweg hinter uns gebracht und damit dann aber auch unser körperliches Soll wohl lange erfüllt.

Ein paar Randdaten gefällig.

Gefühlt waren es dabei gut über 25c° und da war es egal ob nun im Wald oder in der Sonne. Gut, in der Sonne war es dann eben noch mehr.

Im Wald selbst war es sehr feucht und damit auch die Luftfeuchtigkeit stellenweise sehr hoch. Nachteilig hier, wo viele Bäume sind, geht kaum wind. Hatte also in vielen Abschnitten eher was von einer Dampfsauna.

Die Wegbeschaffenheit, ja da muß ich noch mal mit der Wegbeschreibung abgleichen.

Denn der größte Teil war doch eher was für die ganz gediegenen Wanderer.

Um das zu verdeutlichen kann ich sagen, der Wanderweg war gleichzeitig eine Strecke für Mountainbiker.

Wurzelwerk, Steine in grob bis fein, auch mal lose oder fest im Erdreich. Damit komme ich gleich zum Thema Erdreich. Das hatte sich durch die Regenfälle voll gesogen wie ein trockener Schwamm. Das wird dann auch sie Luftfeuchtigkeit hoch gehalten haben, denn dort wo keine Sonne hinkommt, kann auch nix trocknen. Und sie Sonne kommt nun mal in einem dichten Wald eher wenig durch.

Die Route selbst sollte, so denn man der Karte glauben mochte, irgendwie um den Berg herum führen.
Ja doch das mit dem Berg herum war so eine Sache. Es ging quasi ständig bergan und bergab. Am Verlauf des Osterbach tendenziell eher flacher, aber dann.

Und so klettert man über jene Wege mit deren Beschaffenheit tatsächlich über 200m hoch.
Das dann bei dieser feucht-warme Temperatur.

Interessant war es aber trotzdem und ich hoffe die schönen Bilder entschädigen.

(<klick> zum aktuellen Album)

Natürlich gab es auf der Rundroute noch einen Aussichtspunkt. Nur so, damit man aus dem flachen raus noch auf ein paar Höhenmeter kommt.

Die Aussicht war natürlich sehr gut, nur oben gab es quasi gar keinen Wind. Und so haben wir uns dort auch nicht wirklich lange aufgehalten.

War auch ein guter Plan, denn auch der Abstieg hatte noch ein paar wegtechnische Leckerli für uns parat.

Irgendwann hatten wir es aber geschafft und zumindest ich hatte die 1l. Wasserpulle bis auf’s Vakuum leer gesaugt.

Am Auto wurde dann nochmals fast ein Liter nachgekippt und an der Strandbar des Rannasee floss dann ein alkoholfreies Weizen an der Gurgel vorbei.

Die Klamotten würde ich eigentlich in die Waschmaschine kloppen. Aber zumindest die Buxe wird noch für die eine oder andere Runde herhalten müssen. Hält wenigstens die Mücken fern. *lach*

17:05Uhr: endlich die Salzschmierkruste *grins* in der Dusche runter gespült und auf dem seicht windigen sowie schattigen Balkon sitzend.

Was ein Tag. Wir haben noch eine gute Zeit am Rannasee verbracht bevor wir uns dann auf gemacht haben.

Reicht auch für heute, mehr Abenteuer braucht der Mensch nicht. *lach*

Morgen geht’s auf Stadt. Passau ist angesagt um genau zu sein. Hoffentlich spielt das Wetter mit. Regen ist ja angesagt.

Euch einen schönen Tag und bleibt bitte gesund!  😉

Vorwärts um 04:55Uhr/ 22.06.2022

Juni 22, 2022

Morgengruß/ Newsticker: wenn gleich der eine oder andere hier diesen kleinen Morgengruß optisch wahrnimmt, selbstredend nach einer guten Tasse aufmunternder Trinkware verarbeiten kann, sitze ich mal wieder auf dem Rad und lasse die Kurbel kreisen, oder bin gar schon am Stall angenommen.

Gestern ging das schon ganz gut, wenngleich auch das Tempi nicht ganz so prall war, oder es mir nicht ganz so leichtfüßig vorkam, wie vorher. Das macht aber nix.

Auf dem Nebenblog hab ich mal ein paar Textzeilen <klick> zum gestrigen Tag gelassen. Denn neben den Radfahrten war am Nachmittag noch ein wenig Bewegung angesagt.

Und so verabschiede ich ich in den Tag und wünsche Euch als Leserschaft einen netten Tag und das Ihr gesund bleibt!  😉

Die Was-Frage-Woche/ 13.06.2022

Juni 13, 2022

Bikealltag/ The Cure – Forest/ do nature/ Bike- & Biketouren Bilder/ car-to-go: ich hoffe mal das mit diesen Zeilen das Geschehen im Lendenwirbelbereich sich ein wenig mehr beruhigt hat, als es dann die Tage den Anschein hatte. Was hab ich also so getrieben am…

Sonntag: …? Nun, zunächst mal wurde hinreichend lange gefrühstückt. Das ging in zwei Etappen.
Gestartet wurde mit dem üblichen Espresso-Frühstück und eine gute Weile später kam noch ein mehr oder weniger normales Frühstück hinterher.

Letzteres wurde dann mit der Burgdame auf der Terrasse eingenommen. Zwei doppelte Toast mit Salami und Gaudakäse (geschmolzen) sowie eine Gewürzgurke in Streifen geschnitten drauf. Dazu zwei weichgekochte Eier. Mahlzeit.

Und wie man so auf der Terrasse hockt fällt der Blick auf die in die Unendlichkeit schweifende Rasenfläche. Also wurde dort eingekürzt und der erste Teil der Bewegung war erledigt.

Just als ich mich ein wenig an die Außenhecke machen wollte, bimmelte die Mobilkiste. Recht ungewöhnlich für einen Sonntag, doch die Rufnummer ließ ein wenig Ahnung hochkommen.

Also rief ich zurück, war beim Bimmeln nicht in der Nähe und war verwundert wer am Ende der Leitung war. Die Rufnummer selbst wies eigentlich den Kumpel aus‘ m Claim aus, doch es meldete sich ein anderer Herr.

Mit freundlicher Stimme klärte er die Sachlage auf. Der Kumpel sei vom Rad geflogen, lag im Krankenhaus aber bis auf einen gebrochenen Arm soweit alles gut. Meine sportliche Aufgabenstellung sollte sein, sein Rad aufzusammeln. Die genaue Standortfrage wurde dann aber direkt mit dem Kumpel geklärt.

Puh, so richtig vom Glück verfolgt ist der Kumpel aber nicht. Wurde er doch erst Ende letzten Sommers etwas unliebsame vom Rad geholt und dauerte der Heilungsprozess auch einiges länger als normal, war er quasi erst wieder im späteren Frühjahr radfähig. Und dann das.

Gut, ich hab mir dann den dicken Bolzenschneider geschnappt, ein wenig Seilzeug um dann mit verladenem Rad den Kofferraum halbwegs verschlossen zu halten und bin dann mit dem Golf los.

Zum Glück war das hier um’s Eck und die vermeintliche Stelle sehr gut bekannt. Ich ließ mich also langsam die Zufahrt entlang fahren, immer ein Auge auf ein vereinsamtes Rad.

Am Ende der Zufahrt stand es dann rechtsseitig angeschlossen. Das Spiralschloss war für den fetten Kniep-Ex kein echtes Hinderniss. Und schwupp, schon lag sein Rad sicher verpackt im Golf. Abfahrt, ausladen und eine SMS als kurze Meldung.

Ich gönnte mir eine kurze Hängematten-Pause, schlug mich dann aber doch zu einem Drittel der Außenhecke durch.

Körperlich ging das alles recht gut und vor allem ohne Anzeichen. Natürlich hatte ich stets ein Ohr & Auge ins Innere. Aber es lief gut und so konnte ich ein weiteres Drittel der Außenhecke durch rückbinden und einflechten „kürzen“. Natürlich ohne was groß abzuschneiden. Nur hier und da mußten ein paar Äste dran glauben, aber so ist das eben.

Zufrieden schaute ich auf die Uhr:“oh, schon zwei Uhr durch! Da wollen wir uns mal fix was zwischen die Kauleisten schieben.“ 

Es wurden zwei kleine Packungen Chinanudeln. Nett draußen mit dem Hintern in der Hängematte sitzend und anschließend sich etwas in selbiger lang machen. Bauch voll genug, sacken lassen.

Der nächste Plan wäre, nachdem Geschirrwegmachen, mit dem CAADX sich auf nach Humbert zu machen. Mit im Gepäck Rasen- u. Grünschnitt als Humusunterlage sowie ein wenig Blumenerde. Die drei Löcher die neulich ausgehoben wurden könnten damit schon teilweise verfüllt werden.

Ja so der entspannte Plan für den restlichen Tag.

19:32Uhr: wieder im Hause und ich hab’s dann so gemacht wie gedacht.

Der Gepäckträger wurde ans CAADX geschraubt und die beiden Packtaschen eingehängt. Darin fand dann ein grob halber Sack Blumenerde Platz und auf der anderen Seite der Rasenschnitt der letzten Tage. Zusätzlich sind noch ein paar Äste von der heutigen Buchenhecken Pflegeaktion mit drin gewesen.

Ist schon praktisch den Grünabfall, was ja eigentlich kein Abfall ist sondern dann zum Kompost wird, so für einen guten Zweck gebrauchen kann.

Meine Sattel- und die Lenkertasche wurden je mit den bereitstehenden Wasserflaschen gefüllt, dann ging es los.

Die ersten Meter waren dann auch wieder gewöhnungsbedürftig und fühlten sich irgendwie kraftlos an.
Man ließ es aber eh geruhsam angehen. Ich rollte auf den nahen Wald zu, drehte dort die übliche Anfahrtschleife und schwups, schon stand ich am Haldensockel.

Das Hochfahren klappte auch ganz gut, nur der kleinste Berggang wollte nicht geschaltet werden. Da werd ich also irgendwann die Einstellungen nochmals korrigieren müssen. Für heute hat das gereicht.

Schade ist nur, wenn man gerade im steilsten Anstieg ist, ist der kühlende Wind weg. Außer im Winter. Denn dann bläst er einem direkt von vorne ins Antlitz. *lach*

Oben angekommen sah ich sofort was los war. Der Buchenheckensetzling hatte arg gelitten.

Da hatte ich wohl die Niederschläge der letzten Tage falsch eingeschätzt. Ich dachte das die locker reichen würden. Die Blätter waren fast alle komplett braun.

Vielleicht ist es aber auch nur die sehr intensive Sonne oben auf dem Plateau? Hilft aber alles nix, rüber zu Ahornsetzling.

Auch der machte nicht gerade den frischesten Eindruck. Die Blätter zum Glück nur leicht bräunlich und sie hingen auch ein wenig runter.

Sieht aber im direkten Vergleich zur Buchenhecke um einiges besser aus. (Interessant wäre, was wächst da noch und wo zum Geier kommt das her? Auch egal, Hauptsache es wächst was. *freu*)

Aber so ist das eben mit der Natur. Von mir gab’s dann eben eine gute Portion Nass.

Die restlichen Mitbringsel verschwanden in den drei Löchern, die damit schon gut gefüllt waren.
Das diese Füllung natürlich über die Zeit absacken wird, ist aber klar. Aber man hat ja schon Blumenerde bereit liegen.

Als ich dann alles verteilt hatte entschloss ich eine Runde am Friedhof vorbei zu fahren.
Dort wurden dann die Wasserflaschen gefüllt, es ging wieder hoch und dann wurde erneut gegossen.

Irgendwie ärgerte ich mich, daß ich nicht die Camping Wasserkanister mitgenommen hatte. Dran gedacht hatte ich noch, nur mit dem Regen der letzten Tage dachte ich, daß hätte gereicht. Dabei hätten sie ohne Probleme leer und zusammen gefaltet noch in die Packtaschen gepasst.
Nächstes Mal aber auf jeden Fall.

Ich blieb aber nicht lange oben, die Zeit war mal wieder gut fortgeschritten und so rollte ich dann wieder gen Burg.

Und damit kann die Was-Frage-Woche ab morgen starten. Die Was-Frage-Woche? Ja, ich wüsste schon ganz gerne was da in meinem Rücken los ist?

Denn eigentlich klappte das heute schon partienweise recht nett, dann aber wieder nicht so wie soll? Man wird also sehen.

Newsticker: und zum Abschluss einen weiteren neuen Beitrag auf dem Nebenblog zum Thema Hängeplatz. Dieses mal der Hängemattenplatz Sonnenuntergang <klick>. Wer als mag kann reinschauen, ansonsten…

…Euch allen einen netten Tag und bleibt bitte gesund!  😉

 

Sonntagfrüh 07:49Uhr/ 12.06.2022

Juni 12, 2022

Morgengruß/ Newsticker: nachdem die Nacht in mehreren Runden verlängert wurde, ging aber ab viertelvorsieben nix mehr. Der Herr Schreiberling kroch aus den Federn und gönnte sich sein übliches Espresso-Frühstück. Doch was nun?

Ganz ehrlich, keine Ahnung? Gesundheitliche Thematiken wird’s jetzt hier nicht geben, es hängt mir auch zu Halse raus und so wurde eine wenig die Tastatur bemüht. In Erinnerungen schwelgen, auch wenn’s jetzt hier ein wenig zu theatralisch kling und auch ist. Fakt ist, im Nebenblog auch für Outdoor lungern noch diverse Beiträge über Hängemattenplätze und so wurde mal einer aus der Vorlage gegriffen, fertig getippt, ein wenig nett hergerichtet und veröffentlicht.

Hier <klick> also der Bericht zum Hängemattenplatz westlich Selm-Bork, wobei mir nicht ganz klar ist, warum ich den noch nicht rausgehauen habe?

Ja, und ansonsten scheint hier die Sonne, es sollte also wohl ein angenehmer Tag werden. Und so werd ich mal einen Versuch unternehmen jenen auch so angenehm wie möglich zu gestalten.

Vielleicht mal zärtlich mit dem CAADX auf Humbert hoch und gucken was Sache ist? Ja das wäre so ein Plan. Ein klein wenig was könnte man ja mitnehmen um es in vorbereitete Erdmulden zu werfen. Soweit so gut.

Macht Euch einen netten Tag und bleibt bitte gesund!  😉

Ja toll…/ 10.06.2022

Juni 10, 2022

Alltag/ car-to-go/ Alter: … jetzt ist das CAADX wieder fahrbereit und nun zickt der Rücken. Ob ich da dann auch mal ein neues „Tretlager“ einbauen lassen muß? *lach*

Montag 06:30Uhr: so ein wenig schwarzer Humor kann das Leben erhellen, oder?

Grundsätzlich kann ich mich ja nicht beklagen, auch wenn es da offensichtlich was zu ergründen gäbe.

Gut ist, die Nacht war brauchbar, ich pünktlich am Job und auch dort klappten die notwendigen Handgriffe passabel. Passabel, aber eben nicht mit jener Geschmeidigkeit, die es sonst an sich hat.
Schwamm drüber, Kopf frei machen und Pläne schmieden, was als nächstes kommt. Oder besser gesagt, was man noch machen könnte?

Erster Blickwinkel: die personelle Aufstellung am Job scheint doch nicht ganz so knapp zu sein.
Zweiter Blickwinkel, mein Plan, daß durch den heutigen Jobantritt Bewegung ins Spiel kommt und sich so die Situation löst, wäre im Ergebnis abzuwarten.

12:49Uhr: die Jobrunde hat ihr Ende gefunden, es ging auch wenn ich wohl in Bewegung etwas seltsam wirkte, eigentlich manierlicher als ich dacht-befürchtete.

…nächste Zeilen/ Donnerstag 08:50Uhr: die Tage vor diesem Tag gingen dann so vor sich hin.
Begeisterung über dieses Dasein kann man nicht äußern, aber da machst’e nix.

Am gestrigen Nachmittag schien es als eine Art von Lösung im betroffenen Bereich zu geben, das eine oder andere Laufen in relativ normaler Haltung war auf der Burg möglich.

Diese positive Tendenz scheint sich über Nacht ihren Raum verschafft zu haben, denn auch am heutigen Vormittag ist das irgendwie – runder.

12:55Uhr: um die positive Tendenz auszubauen gab’s im Decathlon eine Falt-Isomatte.
Das ausrollen beider Kuscheldecken auf dem Wohnzimmer Boden ist mir zu nervig, zumal ab einem Zeitpunkt X ein Bedarf angemeldet wird.

Wir sind guter Dinge.

04:29Uhr: ja und so beginnt der letzte Tag der mehr oder weniger Mistwoche. Für heute sollte eine weitere Lockerung machbar sein und dafür schlürfe ich erstmal den Espresso doppio mit wohl englischem Kuchen.

Newsticker: ansonsten hätte ich noch ein paar Zeile über den am letzten Wochenende stattgefunden Besuch des Wildpark Voßwinkel. Ich fand den Besuch klasse und kann das jedem nur empfehlen.

Macht das beste aus dem Tag und bleibt bitte gesund!  😉

Plöd titelt…/ 09.06.2022

Juni 9, 2022

…und sonst?/ politisch – meine Meinung: unglaublich, die Gunst der Stunde wird ergriffen und dann auch gleich mittels einem vermeintlich geeigneten Druckmedium versucht zu manifestiert/ en.

So lautet die Zeile vom 07.06.2022, daß angeblich „jeder zweite für Atomkraft ist“.

Gut, was sagt uns das? In erster Linie, daß es eine weitere Hälfte an Bundesbürgern (?) gibt, die nicht dafür und damit konkret dagegen ist.
Nicht ganz unerheblich, finde ich.

Natürlich wird auch gegen den Teil der Regierung gestachelt, der sich um alternative Lösungen bemüht.

Dabei darf man ruhig sagen, daß die angeblichen Pro-Argumenten mutmaßender Weise ausgerechnet aus jener Ecke kommen dürften, die sich sowieso schon eine goldene Nase mit dieser Energieform verdient hat. Ebenso das aus jener Ecke genug Hürden geschaffen wurden, damit zB. Windkraft sogar rückläufig ist und Solarenergie auch gut ausgebremst wird. So wird das nix!

Das gerne gebrachte Argument der Energiesicherheit rund um die Uhr, also das dies natürlich nicht mit den Regenerativen zu machen sei, daß hat man sich wohl geknickt (doch zu peinlich?).

Ich komme aber gerne noch mal auf die Hälfte der Bundesbürger (natürlich redet man nur von der Hälfte der tatsächlich befragten Personen) zu sprechen, die da so repräsentativ genannt werden. Ich frage mich ernsthaft, auf welchem Wissenstand (hoffentlich nicht auf dem schmalen Niveau dieser Zeitung) diese Leute sind oder zu welcher Klientel sie gehören?

Sind es gar repräsentative Menschen, beschäftigt bei großen Energieunternehmen? Ja auch ich kann böse sticheln.

Ich halte von dieser bekloppte Idee jedenfalls nichts.

Euch noch einen schönen Tag und bleibt bitte gesund!  😉

Finde ich ja genial – Teil II/ 01.06.2022

Juni 1, 2022

Newsticker/ Rumgelaber/ … sonstiges: …hatte ich noch die Tage über eine Art Selbstregulierung meiner Ernährung geplaudert, so erfahre ich jetzt in einem Artikel von CoffeeNewTom, daß man mit dem Konsum von Caffee/ Caffeegetränken sich zusätzliche „Erleichterung“ verschaffen kann. Unter dem Titel…

Abnehmen mit Kaffee! <klick>

…könnt Ihr dazu aber selbst mehr erfahren.

 

 

 

 

 

 

 

Natürlich ist das Abnehmen nicht so mein Problem (wofür mich auch ein Großteil des Bekanntenkreises wohl eher hasst, also zumindest wenn man darüber redet). Ist ja oft in aller Munde, also das Thema.
Auch würde bei mir die Rechnung nicht aufgehen, da ich außer beim handaufgegossenem Caffee stets Zucker, gerne aber auch Milch mit in dem Getränk habe, sowie ein wenig Süßkram dazu verzehre. Aber interessant ist das schon.

Habt noch einen netten Tag und bleibt bitte gesund!  😉

 

04:54Uhr/ 30.05.2022

Mai 30, 2022

Morgengruß/ car-to-go/ Alltag/ Bilder: ja ganz so viel gibt es dieses Mal nicht zu erzählen. Der gestrige Sonntag verlief zwar aktiv, dann aber doch wieder irgendwie tatenlos.

Ich hab ein wenig die Fitness-Garage aufgeräumt und gefegt, an den beiden neuen Laufrädern die seitlichen Reflexaufkleber aufgeklebt und mich dann mehr oder weniger mit Gartenarbeit aufgehalten.

Hier stand vor allem an, die Buchenhecke an der Außenseite mal ein wenig nett schmaler zu machen. Gar nicht so einfach, denn über die Jahre hinweg schoss sie immer mehr nach außen.

Doch wenn man sie nun zurückschneiden würde, wäre da gar nix mehr von da. Die Äste sind aber zum Glück in den meisten Fällen sehr dünn und so kann ich sie mit Gartendraht nach innen binden. Das klappt zwar wunderbar, ist aber Sisyphusarbeit.

Auf dem Bild kann man sowas erkennen wie ein Loch. In dem Stück habe ich heute einen Lauf gehabt und Ast für Ast gut zurückbinden können. Da steck ich dann in der Hecke drin und nehme jeden Ast in die Hand.
Aber es lohnt sich, wie man sieht. Die Hecke wird so schmaler, ist aber immer noch grün. Auch gut für das ganze Vogelvolk hier.

Natürlich war es irgendwann soweit, daß es mittag wurde. Großen Hunger hatte ich nicht, also wurde nur ein Caffee aufgegossen.

Leider war das nicht sehr lange was mit draußen sitzen. Denn gerade als das Wasser soweit war, kam ein guter Guss. Fix wurde alles in die Fitness-Garage verfrachtet und dann wurde eben dort der Caffee geschlürft.

Ja und heute geht es mit dem GOLF zum Job. Hinten im Kofferraum liegt das CAADX, das neue Tretlager muß ja rein. So kann ich nach dem Feierabend direkt zum Schrauber fahren und es dort, wie angesagt abgeben.
Ich hoffe mal das es dieses Mal klappt. Man ist guter Dinge.

Newsticker: da ich ja neulich doch zu dem neu erspähten Hängemattenplatz an der ehemaligen Burg Alrodt rausgefahren bin, mußte ich natürlich auch einen entsprechenden Artikel dazu erstellen. Immer dieses – müssen. *lach*

Hier geht’s also zum Artikel – Hängematten Platz Burg Alrodt <klick>. Viel Spaß beim lesen, falls Interesse besteht.

Dann wünsch ich der Lesergemeinde mal einen schönen Tag und auf das Ihr alle bitte gut gesund bleibt!  😉

04:10Uhr & Caffee zubereiten/ 24.05.2022

Mai 24, 2022

Morgengruß: irgendwie bin ich heute gut vor dem Wecker wach, ist aber auch egal, Espresso doppio kippen und gut ist.
Nach der gestrigen Ankunft gab es nochmals einen kräftigen Schauer für´s Grün. Das ich das irgendwie gut finde wird klar sein. Mal sehen wie sich das Wetter heute so entwickelt?

Newsticker: am Wochenende habe ich mir mal wieder einen frischen Caffee aufgegossen und wie das so funktioniert wenn man Dinge auf den Kopf stellt, kann man bei Interesse zum X-te Trick <klick> nachlesen.

Ansonsten Euch einen netten Tag und bleibt bitte gesund!  😉

1.400km Island – Eine Radreise im März/ 13.05.2022

Mai 13, 2022

Newsticker/ Bike-Videos/ Radreisen anderer: heute möchte ich Euch mal die Möglichkeit geben eine Filmbeitrag über eine Radrundfaht auf Island mit 1.400km Länge in einem Film an zu schauen.

1.400km Island – Einen Radreise im März <klick>

Ich hoffe das klappt von der Technik her so, anders ist es leider nicht möglich. Ansonsten wie immer, einen netten Tag und bleibt bitte gesund!  😉