Archive for the ‘…und sonst ?/ Newsticker’ Category

IG-Metall-& Co. Chef Rummgejammer

September 20, 2021

Newsticker/ politisch – meine Meinung & Gedanken: die Schlinge zieht sich zu, die Luft wird dünn, man hat wohl begriffen, daß auch eine gute Lobbyarbeit nicht die Meinung einer Wählerschaft tiefgreifend unterwandern kann.

Das Schreckgespenst einer Rot-Rot-Grünen Regierung kursiert in den Chefetagen der noch machthabenden deutschen Unternehmen und wohl auch in den starren Köpfen einger Wähler.

Zwei Artikel (abgelichtet nach zu lesen hier <klick>), mehr oder weniger geschickt platziert soll wohl einen gewissen Hoffnungsschimmer aufkommen lassen. Aber man ist sich auch nicht zu schade mit Dreck zu werfen.
Ungut, weil offensichtlich der Zeitpunkt so kurz vor Toreschluss.

Und mir platzt, man entschuldige diese Ausdrucksweise, fast der Arsch!

Die innerlich aufkommende Frage, ob diese Herrschaften und ihrer Statements den Schuss nicht gehört haben, kann ich mir aus Erfahrung heraus sparen.

Artikel Nr.1. vom Donnerstag den 16.09.2021

Es geht mal wieder um geschickt, so behaupte ich mal, ausgewählte Seite-Eins-Überschrift des bekannten Druckmediums.

Ich sehe schon die Überschrift als kritisch, wird doch all zu oft da durch eine Meinung gebildet als ob das was mit Bildung zu tun hätte & zementiert.

Ich zitiere mal wieder und sag mal was dazu.

Klimapolitik

„Die Probleme, die durch die Klimapolitik entstehen, würde viel zu oft einfach „weggelächelt“, die Politik formuliere „am grünen Tisch hübsche Ziele, ohne sich darüber klar zu sein, wie sie erreicht werden können.“
Hofmanns Warnung:“Bei manchen politischen Debatten habe ich den Eindruck, dass die Politik völlig den Kontakt zur Realität verloren hat.“

Mein Statement: man darf die Frage stellen, wer die Kontakt zur Realität verloren hat. Die Folgen des Klimawandels erden wohl vorzugsweise von den Machern der Industrie & Wirtschaft weggelächelt, zu Gunsten eines immer währenden Wachstums und dem damit verbundenen Profit einiger Weniger.

Jobkiller E-Auto

Es können nicht sein, dass jeden Tag „eine neue Sau durchs Dorf getrieben wird“, klagt der mächtige Gewerkschafter: Kaum sei der Ausstieg aus den Verbrennungsmotoren für 2035 beschlossen gewesen, habe es Forderungen gegeben, diesen auf 2030 vorzuziehen.

Hofmanns Sorge: Es sind „weit mehr als 100.000 Jobs in Gefahr!“ Gemeinsam mit anderen Experten warnt Hofmann in einer Studie der „Plattform Zukunft der Mobilität“ sogar vor einem Wegfall von 410.000 Industrie-Jobs bis 2030 wegen des Umstiegs auf Elektroautos!“

Mein Statement: die Sau die durchs´Dorf getrieben wird ist nicht neu, sondern schon seit Jahrzehnten bekannt. Das der Ausstieg erst 2035 oder doch schon 2030 beschlossen ist, ist mehr als zu spät. Aber man soll sich beruhigen, dieser Ausstieg ist ja erst der drittkleinste Posten im Defizit zum Klima.
Spannend für die Herren wird es werden, wenn ein Ausweg aus der bisherigen Energiewirtschaft und der Industrie gefordert wird. Aber daran haben diese Herren mit ihrer nicht vorhanden Weitsicht ja nicht gedacht. Ups!

Apropos Weitsicht und Jobs. Hätte man da nicht schon vor Jahrzehnten auf eine besser klimaverträgliche Wirtschaft setzten sollen? Eventuell einen Vorreiterrolle in diesem Gebiet aufbauen? Nein hat man nicht. Und jetzt sind die Jobs in Gefahr.
Unglaublich nicht aus zu denken was passiert wenn all die Führungsposten plötzlich beim Amt stehen und Harz IV beantragen müssen.

Aber besser wir haben sichere Jobs, auch wenn uns das Wasser nicht nur im sprichwörtlichen Sinne bis zum Hals steht. So geht Weitsicht.

Steuer-Lüge

„In der Pandemie sei ein riesiger Schuldenberg angehäuft worden, so Hofmann. „Wer den Wählern angesichts dieser Aufgaben jetzt Steuersenkungen verspricht, veräppelt sie.“

Mein Statement: das richtige Kreuz an der Richtgen Stelle gemacht und schon fließen wider Millionen wenn nicht sogar Milliarden in deutschen Staatskassen. Natürlich können jenen nur von Leuten kommen, die dieses Geld auch haben. Dreimal darf man raten wer zu dem ausgewählten Kreis gehört.
Reicht die Weitsicht für solche Denksportaufgaben?

Rentenalter

„Die Diskussion über ein noch höheres Rentenalter von 68 oder gar 70 Jahren halte ich für Irrsinn.“ Stattdessen müsse dauerhaft gelten:„Wer 45 Jahrr gearbeitet hat, soll schon mit 63 Jahren in die Rente gehen können.“

Mein Statement: in einer Zeit von auch von Ihnen geduldeten Minijobs kann das mit den 45 Jahren Arbeit echt schwer werden. Da hätte man damals, also vor dem abnicken von Harz IV oder dem Euro mal was sagen sollen. Aber wir mußten ja alle den Kompromiss eingehen um international bestehen zu können.

Zum Artikel Nr.2. von Freitag den 17.09.2021

Nachdem gestern schon das große Druckmeldium ein Interview mit dem Obersten der IGM abgedruckt hat, wo dann zumindest in der auf der ersten Seite stehenden Überschrift der suggestive Eindruck vermittelt werden sollte, so mein Eindruck, daß ein Umschwenken in Sachen Klimaschutz schuld an zukünftigen Disastern auf dem Arbeitsmarkt sei…

Geht’s heute in die zweite Runde mit einer in meinen Augen gezielten Demontage einer umweltpolitisch besseren Wahlausgang.

Der Industrieverbands-Chef schießt in die gleiche Richtung. Wer hätte auch was anderes erwartet? Eine gute Umweltpolitik gefährdet Hunderttausende Jobs.

Hört, hört!

Ist diese Argumentationskette neu?

Wohl kaum. *Ironiemodus an* Wichtiger sind natürlich die Arbeitsplätze, auch wenn uns, im wörtlichen Sinne, das Wasser bis zum Hals steht. Erwähnte ich ja bereits. *Ironiemodus aus*

Ich frage mich ernsthaft, ob diese Leute den Schuss nicht gehört haben. Man entschuldige diese Sichtweise.

Wenn diese Menschen doch die Kompetenzen vor dem Herren sind, der Begriff Weitsicht scheint da eine gewisse Präsenz zu missen. Oder wird man von gewissen Stellen (Lobby) auf Linie gehalten?

Seite zwei, Titel: Endspurt im Wahlkampf, Laschet greift im Ferrari-Heli an.

Direkt in Anhang: aufgehetzte Jugendliche will Laschet „fertigmachen“.

„…Dann setzt die 15-jährige aus Hamburg zur Attacke an, wirft Laschet vor, seine Klimapolitik in NRW sei „eine Katastrophe“ mit „Fehlern“ und „Skandalen“.

Laschet wehrt die Vorwürfe ab, wiederlegt Punkt für Punkt. …“

Was will den ein Herr Laschet mit einer pro Kohlepolitik argumentativ abwehren oder gar wiederlegen? Natürlich ist ein Wahlkampf eines pro RWE & Co. eingestellten und im Helikopter fliegenden Politiker so sauber wie eine weiße Weste.

Suchen den Fehler!

Und mal ernsthaft, wer Menschen und damit sind ja auch Jugendliche gemeint, zu einer politischen Diskussion einlädt, der erwartet doch nicht ernsthaft, daß da ein ahnungsloses junges Mädchen auftaucht?

Willkommen in der Realität, liebe Herren.

Ob es dreister ist Leute einen zu erzählen, daß die Industrie ob aller Aussichten in die Zukunft eine reine gewinnorientierte Geschäftspolitik zu machen besser sei, anstatt mal langfristig sich auf neue Trends auszurichten, oder sich rhetorisch vorbereitet/ geschult einem Interview zu stellen.

Trotzdem einen schönen Tag noch.

 

 

09.11. Köpfe & Zeitgeschichte

September 11, 2021

Zeitgeschichte/ 09.11.1989 Mauerfall/ 09.11.2001/ …und sonst?/ politisch: heute nur ein paar Zeilen zur Zeitgeschichte, wohl auch weil man gerade aktuell eventuell ein wenig zu sehr mit sich selbst beschäftigt ist.

Der 09.11.1989 war der Tag es Mauerfalls, der Wiedervereinigung Deutschland stand damit zumindest baulich nichts mehr im Weg. In den Köpfen dieser nun geeigneten Nation schossen zunächst mal die Endorphine hoch und man freute sich einfach nur.
Doch mit einfach nur war es nicht getan, die Mauern in den Köpfen der Menschen stellen leider bis heute und dies nicht nur und er BRD zum Teil unüberwindbare Hindernisse dar.

Und so blieb es nicht aus das am 09.11.2001 ein in der zivilisierten Welt unfassbares Ergeigniss tausende von Unschuldigen sprichwörtlich in den Tot gerissen hat, wenn sie denn nicht gesprungen sind.
Die Schuld liegt wieder in den Köpfen der Menschen, auch wenn man es wieder auf einige wenige eingrenzen könnte.

Der Fall der Twin Towers war in den Auge eines Teils der islamischen Welt eine harte Rechte gegen eine selbst ernannte Frieden bringende Nation. Geplant von wenigen Köpfen, finanziert ebenfalls. Doch Antwort ließ nicht lang auf sich warten.
Wieder beschlossen die Köpfe einer Nation, gegen den Terror vorzugehen. Natürlich schlossen, oder darf man sagen mußten sich auch andere Nationen mit ihren Köpfen diesem Kampf anschließen.

Und wieder wurden Mauern errichtet.

Unschön aber wahr. Genauso wahr wie wir später auch Zugang zu anderen Fakten bekamen. Nicht alles was man uns vorgaukelte war so wie es schien. Die Mauer war kein Schutzwall gegen den Imperialismus und einen Schutzwall gegen den Terror wird es auch nie geben.

Die Ursachen für Terror sind nicht immer die, wie sie zu scheinen sein. Volker Pipsers hat es mal geschmeidiger rüber gebracht <klick>. Wir leben hier heute zum Glück in einer Welt, wo man sich selbst eine Meinung bilden kann. Dafür stehen einemverschiedene Informellen zur Verfügung. Man sollte sich aber auch selbst den Gefallen tun, mal über die Mauer rechts und links zu schauen. Denn sonst lebt man in seiner Mauer und so ein Horizont kann arg begrenzt sein.

Also nicht vergessen:„Die Köpfe des Menschen sind rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“ (Zitat von Francis Picabia/ Quelle <klick>)

Trotzdem noch einen schönen Tag und bleibt gesund!  😉

BI*D berichtet: Sprit-Schock

September 4, 2021

Ja wie mein Titel schon aussagt, das große Druckmedium mit den ebenso großen Lettern berichtet.
Nun gut, sie sagen was, kann man als Bericht beschreiben, aber zum hinterfragen oder offenlegen anderer Fakten hat es mal wieder nicht gereicht.

Bevor ich jetzt frage, was dahinter steckt das man nicht alles auf den Tisch bring, wo ich im Wesentlichen zwei Vermutungen habe, zitiere ich mal die mich am meisten störenden textliche Aussage.

„…Eine noch unveröffentlichte Prognose des Bundesumweltamts (liegt BILD vor) geht davon aus, dass der Verkehrssektor 2021 sieben Mio. Tonnen CO2 zu viel ausstößt., 2022 sogar 20 Mio. Tonnen. …“

Ich hatte ja da schon mal was zu berichtet, auch wenn es nur ein Verweis auf einen Beitrag von auf YouTube war.

In einem Onlinebeitrag des NDR werden mal ein paar Zahlen aufgeführt, die sich auf der Grundlage des Bundesumweltministerium begründen.

Dort ist zu sehen das der Anteil des CO2 vom Verkehrssektor bei 18,2& liegt. Das ist zwar der drittgrößte Anteil, denn die Energiewirtschaft mit einem Anteil von satten 37,8% und die Industrie mit 20,7% lagen mit ihren Zahlen noch deutlich davor, aber eben nicht der Größte. In Folge dessen…

Mein Denkanstoß nun an die Leserschaft: wird in der genannten Druckausgabe nur ein Wort über diese beiden vorstehenden CO2 Sektoren verloren? Und wenn nein, warum nicht?

Man sollte doch annehmen, daß wenn man ja so vollmundig abgedruckt der Klimabericht vorliegt, den auch in Gänze gelesen hat, womöglich auch verstanden (oder täusche ich mich da nicht)?

Anders gesagt, bevor wir demnächst wieder vor und damit dann auch bei der Wahl auf diese billigen Taschenspielertricks reinfallen, sollte jedem klar sein, daß sich die beiden anderen Hauptverursacher mittels CO2 Deals von ihrer Verantwortung frei kaufen.

Die weitere Frage also dazu, wie kann es dazu kommen? Stichwort: Verknüpfung von Wirtschaft und Politik mittels Lobbismus?

Den kleinen Mann mal wieder zu schröpfen ist natürlich viel einfacher, als an den großen Kuchen ran zu gehen.

Doch es hilft alles nix, selbst wenn der kleine Mann 1Euro mehr für den Liter zahlt, sauber wird dadurch keine Umwelt.
Der Irrglaube (der Begriff besagt es ja schon durch seine zwei Wortkerne als da wären irren und glauben, merke also nicht wissen!), schon fundiert im Mittelalter durch Ablassbriefe = CO2 Zertifikate hat damals nicht funktioniert und wird auch heute nicht funktionieren. Das dumme ist, dieses mal brauchen wir erst gar nicht auf die Gnade eines Gottes hoffen, den Weg können wir uns sparen.

Denn Gottes Arm ist lang und dieser Arm nennt sich Natur & Erde. Amen.

 

 

 

 

Ach komm, ich bin gerade so nett dabei und gieß noch was an Öl ins Feuer.

 

 

 

 

Ach ja Schock, das erinnert mich jetzt irgendwie an den Afghanistan Abzug. Da war bzw. ist man ja auch total geschockt. Als ob der Abzug nicht ab zu sehen war. *lach-wein*
Mann, sollen sie doch den Arsch in‘ e Hose haben und sagen, ja ich hab’s vermasselt und nehme dafür meine Hut. Aber auch dafür übernimmt keiner die Verantwortung.

Aber wo kein Kläger, da keine Klage.

Und dann ist man noch geschockt, daß in diesem Land genau die Leute das Ruder übernehmen, gegen die es eigentlich gehen sollte. Als wenn sich in all den Jahren ein Problem in Luft auflösen könnte (an der Stelle <klick> noch einen interessanten Beitrag von Frau Wagenknecht) .

Ich bin nur geschockt über die Dummdreistigkeit derer denen man dafür das Fell über die Ohren ziehen sollte.

 

 

Jetzt soll aber gut sein. Einen schönen Tag noch.  😉

46.773km/ Radpunk zwischen den Wolken/ 28.08.2021

August 29, 2021

Bikealltag/ The Cure – Forest/ Biketouren/ Bike- & Biketouren Bilder/ Newsticker/ Bikeläden: hier jetzt in Schriftform der gestrige aber wirklich nur kleine Ausfahrt in den Dorfkern. Sie hatte einen Grund.

Radpunk Cycles ehemals ansässig in Welver hatte sich Räumlichkeiten in einem inzwischen leer Möbelgeschäft angeeignet. In den letzten Wochen tauchten immer wieder Meldungen auf diversen Kanälen auf, daß heute die Eröffnung sei.
Naja und als Radfahrjunkie muß man da dann hin. Nein, natürlich nicht, aber…

…es schien mir eine mehr oder weniger sinnvolle Beschäftigung für einen Samstagvormittag mit eher schmalen Zeitfenster zu sein. Überhaupt sind meine persönlichen Erwartungen an Radläden eher gedämpft. Wenn man schon so lange dabei ist, kann einen nicht mehr viel überraschen. Ist einfach so.

Überrascht hätte mich, was ich aber schon mal wo erwähnte, wenn im Laden eine italienische Espresso Maschine einen Platz gefunden hätte. Gleich vorweg, dem war leider nicht so.

Die Eindrücke die man hauptsächlich via dem Bilderportal Instagram vom Aufbau des Ladens gewinnen konnte, bestätigten sich dann auch. Ein sehr guter Mix aus Naturholz in eher rauher-unbehandelter Qualität mit den üblichen Materialien.

Cool fan dich ein paar unheimlich bequem ausschauende Sitzgelegenheiten. Ausprobiert hab ich die aber nicht. Da wollte ich mich nicht mit den womöglich verschwitzten Radsachen draufflankern.

Im Inneren war natürlich schon gut was los. Ich sag mal so, ein Publikum der Auswahl entsprechend stöberte durch den Laden und wurde vom Personal beraten. Groß zugehört hatte ich da nicht, warum auch? Die Auswahl an Rädern umfasst die nicht ganz so übliche „Haushaltskost“ in grob betrachtet, gehobnere Preisklasse. Das war auch einer der Punkte, die mich dann dahin zogen. Es könnte ja mal was Neues auftauchen.

Label wie Cannondale, GIANT oder GT machten da so die eine Fraktion aus. Diese waren dann eher im sportlich bis sportiven Bereich präsent. Also Rennrad, Cyclocross, Mountainbikes oder die ja zur Zeit gut angesagten Gravelbikes. Gefühlt machten sie aber nicht den Großteil an Rädern aus.
GIANT kenne ich ja mehr oder weniger durch meine damaligen Sichtung für das CAADX, womit ich dann eben auch Cannondale kenne. GT ist her auf dem BRD Markt eher ein Randerscheinung.

Denn der Rest wurde von einer nicht ganz unbeachtlichen Anzahl an E-Bikes abgedeckt. Sorry, aber welche Marken da jetzt im Laden standen ist mir nicht wirklich bekannt. Hab mich auch nicht wirklich dafür interessiert.

Insgesamt kann aber sagen, je der Laden von Radpunk Cycles ist eine Bereicherung des örtlichen Marktes. Eben weil Label vertreten sind, die hier so nicht ganz so üblich sind. Und da wünsche ich denen auch mal ein gutes Bestehen.

Zum Ablauf des Vormittags. In Ruhe ausgepennt, Espresso-Frühstück samt Samstagszeitung. Dann noch ein richtiges Frühstück hinterher und weil das Wetter passte, in die Kluft geschlüpft und Abfahrt. Wenig später wurde das Ziel erreicht.

ziel_ergebnis

Nach der Ankunft gab´s dann mal wieder einen der seltenen Einsätze für mein fettes Kryptonite Kettenschloss, dann ab in den Radladen rein.

Auffallend war, ich war wohl als einziger Radfahrer zu identifizieren. Klar mit der Radkluft ließ man mich in Ruhe. Ob es wohl auch daran lag das die Chancen mir ein neues, womöglich ein E-Bike zu verkaufen, eher gegen Null gingen? *grins*

Ja der Laden gefällt mir, die Auswahl ist gut und alles übersichtlich gruppiert. Ich schaute mich ein wenig bei den Helmen um, Luftpumpen wurden begutachtet und zu guter letzt noch eine Anprobe bei den Handschuhen. Da frag ich mich stets, wie klein können XL Hände sein?

An der Kasse lagen noch ein paar Aufkleber, hat man ja gerne am Rad. Wenn nur das Platzproblem nicht wäre. Einer wurde trotzdem eingesackt (der Aufkleber ist zwar sehr auffällig auf die angenehme Art und wie ich fand auch auf eine gewisse Weise provokativ, aber leider nicht wirklich wasserfest. Er hat das Zeitfenster des Aufklebens gerade so überstanden, dann aber nicht mehr gehalten).

Nach der Besichtigung Abfahrt, wieder zwischen den Regenwolken bei Trockenheit. Die Rückfahrt variierte ich mit einer anderen Schleife als die Hinfahrt. Denn auf der Hinfahrt ist mir aufgefallen, daß man ein recht großes Stück Wiesenareal für Highlandrinder eingezäunt hatte. Das mußte ich natürlich mal von näher begutachten.

Schöne Tiere und eine sehr gute Idee die freie Wise so zu nutzen.

Ankunft und gut war. Keine neuen Erkenntnisse, ein wenig Bewegung gehabt, frisch machen und dann den Rest vom Tag durchlaufen lassen. Da wir auf einen 25 Hochzeitstag eingeladen waren, passierte bewegungstechnisch nicht mehr wirklich viel. Bis zu einem gewissen Zeitpunkt war das noch gut zu machen, aber so ab Halbzehn wurd´s zumindest für mich irgendwie „ungemütlich“.

Sonntag: ja und so war mit dem späten zu Bett gehen dann auch heute mal wieder länger pennen angesagt. Der Espresso Special mit ein wenig Waffelkeks ist schon Geschichte, draußen seichtes Regenwetter.
Das wird mich aber nicht davon abhalten einer intensiveren Bewegungseinheit nach zu kommen. Vielleicht werd ich noch ein paar alte Fahrradteile von dem Umbau sichten und sortieren. Das eine oder andere könnte auf dem Gebrauchtmarkt einen neuen Nutzer finden.

Ansonsten wäre noch gut die Verschleißteilkiste für das CAADX genauer zu begutachten und da einen Einkaufsliste für demnächst zu erstellen. Das Leben geht also weiter.

Habt einen schönen Sonntag, auch bei oder gerade wegen dem Regen und bleibt bitte gesund!  😉

13 Jahre WordPress!

August 27, 2021

Newsticker/ WordPress/ WordPress Highlights: heute nur eine kurze Meldung. Vorgestern war es soweit, WordPress hat mir in seinem Automatismus für die Registrierung gratuliert.

 

Jetzt könnte ich natürlich ein wenig was dazu sagen, aber ganz ehrlich nein kann ich nicht. Zumindest nicht so genau. Wie ich an WordPress, oder besser gesagt an das Bloggerdasein gekommen bin, erzieht sich meinem aktuellen Wissenstand.

So wie ich ds im Hinterstübchen habe, bin ich auf jeden Fall nicht mit dem Tausendkilometer Blog gestartet. Da war was anderes, mehr so allgemein angesagt. Irgendwann aber kristallisierte sich heraus, daß ich sehr viel über das auch dann damals gestartet Radfahrerdasein getippt habe und in Folge dessen, hab ich dann wohl das Ding hier gestartet. So oder so ähnlich muß es sein.

Was ich damals getrieben habe? Müßte ich erst selbst mal nachschauen. Wie ich mich kenne hab ich irgendwo n den unendlichen Tiefen meines virtuellen Gedächtnis was hinterlegt. Könnte aber auch sein, daß ich da gar nicht mehr drauf zugreifen kann, weil ich das Passwort vergessen habe. Ist aber auch nicht wirklich das Ding, ist halt lange her.

Morgengruß: ja und das war dann die Meldung von heute, ich untermal mal den Morgengruß mit einem Bild von der gestrigen Heimfahrt. Dabei ging es auf die Halde Großes Holz in Bergkamen.

Der nette Versuch mit dem CAADX die anfängliche Rampe, die ich unter dem Titel The Beast in meinem Gedächtnis abgespeichert habe, mißlang leider.
Bei einer Steigung von gut über 20%! konnte ich das Rad mit dem Vorderrad nicht mehr sicher auf dem Boden halten. Und wenn das Vorderrad droht kapital sich wie ein wilder Hengst aufzurichten, dann steigt man lieber ab. Hab dann diese entscheidenen Meter einfach geschoben und mich im Fortlaufenden dann kurbelnd nach oben begeben. Und wie man sieht, es lohnt sich.

Natürlich ist das kein Bild vom oberen Plateau, sondern von einer sehr reizvollen Ebene auf halben Weg. Stets wenn ich dort oben bin, ist ein sehr seltsames Licht dort. Man kann es auf diesem Bild (oder auf den anderen im Tagesalbum <klick> hinterlegten Bildern) nur unzureichend erkennen.

Ich werde dazu aber noch ein wenig was im restlichen Bericht erzählen. Für heute muß das reichen. Ich wünsche somit einen gelungenen Tag und auf das die Leserschaft gesund bleibt.  😉

 

46.656km/ 24.08.2021

August 25, 2021

Bikealltag/ The Cure – Forest/ Biketouren/ Bike- u. Biketouren Bilder: und ab geht die Post mit dem CAADX!

Montag: nach dem standard Espresso-Frühstück und gemäßigter Wärme ging die Fahrt los.
Geregnet hatte es nur über Nacht, die Straßen war aber noch leicht feucht.

Es rollt sich zwar gut, aber der Unterschied zim Stahl Renner ist gerade in der Beschleunigung spürbar. Dafür bieten die 35mm fetten Reifen ein deutliches Komfortplus. Spaß kommt auf. Deutschland, es geht voran!

Die Heimfahrt mußte natürlich den Umständen geschuldet in eine nicht ganz direkten Verbindung zweier Punkte erfolgen.

Dabei sind in Zahlen 40km und 190hm angefallen, aber auch ganz viel Spaß. Denn mit diesem Rad und den montierte Reifen ging erst quer über die Lippe, dann knapp südöstlich an Cappenberg vorbei, ab da dann aber doch durch den östlichen Teil des Cappenberger Waldes und wie man es schon ahnen kann, viel noch die eine oder andere nette Überlandetappe zum Opfer. Impressionen? Ja bitte!

(mehr Bilder im August Fotoalbum)

Einziger Nachteil war, mit dem Sonnenstand hatte es gut was über 20c° und war mir persönlich schon wieder zu warm. Indiz dafür, stand ich länger, gab es ein kleines Rinnsal an Schweiß was sich seinen Weg unter dem Helm hervor über mein Gesicht suchte. Die Trinkflasche wurde aber fleißig geleert und nach der Ankunft nach gegossen.

Auch hier wieder das Resume, die Technik funktioniert so wie gedacht. Einzig der Trinkflaschenhalter (Topeak X-15 Bottle Cage Adapter) ist nicht das was ich mir gedacht habe. Ist aber nur eine Kleinbaustelle.

Dienstag: auch der zweite Tag wird wohl mehr oder weniger so verlaufen, wie der Montag. Also fast…

…denn irgendwann war ich in der Nacht kurz wach, bin aber wieder weggeträumt und so war der Start nach dem Wecker irgendwie – anders.

Nach dem Espresso-Frühstück wurde die Kleidung in kleinem Ausmaß aufgestockt, draußen hatte es 8c°.
Kurbel drehen lassen, es ist ein eher frischer Nordwind, man kommt mäßig in Fahrt. Die Heimfahrt vom Vortag steckt wohl auch noch in den Beinen.

Auch auf dem ersten Drittel der Jobrunde ist es eher mäßig von den Temperaturen. Tiefstes Sauerland halt. Nebelwolken hängen in den Tälern. Eigentlich schade das man nicht mit dem Rad dort ist. Schöne Bilder könnte man machen.

Hilf halt er alles nix, irgendwann ist Feierabend und man begibt sich auf die Heimfahrt. Die Sonne gab zwar alles, aber mit dem eher aus nord-osten wehenden Wind war es angenehm, aber leider auch…
…mit einer guten Portion strampeln verbunden. Falsche Windrichtung. Da ich ja aber diese Woche gut zeitig die Stempelkarte durchziehen kann, ist die längere Fahrzeit kein Ding. Zu Hause angekommen, die Waschmaschine gefüttert, eine großes Glas Flüssigkeit getrunken, umgezogen und raus auf die Burgterrasse um sein Training zu machen. Feierabend, mit duschen und einem großen Teller Nudeln. Die letzten Zeilen tippen, als das Futter durchgerutscht ist und die Energiespeicher wieder füllt.

Der nächste Tag kann kommen. Passt auf Euch auf, macht das Beste aus dem Tag und bleibt bitte gesund! 😉

 

 

 

…und sonst?: ach ja, fast vergessen, das Acros A-BB GPX-Adapter Set für den guten Mann von Wütec war das richtige. Ich hab’s ihm heute reingereicht und er war total happy.

Freitag, wenn auch nicht der dreizehnte/ 20.08.2021

August 20, 2021

Newsticker/ wichtig !/ politisch – meine Meinung: wir sind am Arsch, Teil II, oder mal einfach erklärt. Von Quarks hab ich ein Video aufgeschnappt, was recht eindrücklich mal ein paar Zahlen zum Thema Klimawandel abarbeitet, aber auch Lösungswege aufzeigt.

Da ich ja leider immer noch kein Video direkt einfügen kann, man wohl seitens WordPress diese Funktion eliminiert, darf ich, entsprechendes Interesse voraus gesetzt, darum bitten unten dann den Linktext mit der Maus zu klicken.

Video von Quarks unter dem Titel: TabulaRasa <klick>

Bikealltag/ Morgengruß: ansonsten gibt’s hier nix neues. Der gestrige Tag war zwar von einer gewissen Niederschlagsqualität geprägt, aber außer ein wenig feuchtem Schuhwerk sowie Regenjacke bin ich trocken durch gekommen. Kann man mit leben, denke ich.

Und natürlich wünsch ich Euch einen schönen Tag und bleibt bitte gesund!  😉

 

…oder anderes gesagt: wir sind am Ars*h!

August 11, 2021

Newsticker/ politisch: natürlich kann man es so einfach ausdrücken wie ich es mal provokativ im Titel gemacht habe, etwas feiner geht es aber auch. Ich weiß jetzt gerade nicht mehr wie ich das sonst hinbekommen habe, aber ich bekomme den entsprechenden Beitrag von YT nicht eingebettet. Deshalb mach ich es mal ganz old-school…

Reaktionen von „Fridays für Future“ auf Bericht des Weltklimarats <klick>.

Danke für die Aufmerksamkeit.

 

 

 

04:39Uhr/ 03.08.2021

August 3, 2021

Bikealltag/ Morgengruß: der Tag ist noch jung, wir wohl kaum, zumindest nicht vor dem Café. Hier sieht das Wetter erneut angenehm aus, bis jetzt zwar noch gut dunkel aber wohl eher frisch. Der Tag kann also kommen.

Newsticker: auf der gestrigen Heimfahrt hab ich mal was ausprobiert. Was verrate ich in einem  Artikel auf dem Nebenblog <klick>. Viel Spaß beim lesen, habt einen netten Tag und bleibt bitte gesund!

3.000 Beiträge/ 04:44Uhr/ 30.07.2021

Juli 31, 2021

Newsticker: nur mal so am Rande, gerade nach dem gestrigen allmorgendlichen Espresso getippt-entdeckt.

Ich habe 3.000 Beiträge getippt. Zur Zeit entzieht sich mir aber, ob da auch die unveröffentlichten Entwürfe mit zu zählen oder nicht? Ist mir aber auch schnuppe.

Die andere Meldung ist, seit es mal wieder ein back-up seitens Apple gab, kann ich wieder Beiträge im Apple hauseigenen Browser Safari tippen. Ich muß also, bis jetzt, nicht mit zwei Browsern rumeiern.

Bikebasteln: das ja die Einzelritzel für meine Kassette (Zahnräder hinten) am CAADX bestellt wurden und leider nur eine Auswahl kam, hatte ich ja bereits getippt.

Nachdem ich gestern die Sachen kurz gesichtet hatte, mit einem mehr oder weniger langen Gesicht, hab ich dann gesehen das gerade die Ausführung für die potentielle Bergfähigkeit mit 34 Zahn in 5-8 Tagen verfügbar wäre.
Also hab ich S.M.I. Radsport mal angemailt und außerdem erspäht, daß nicht nur deren Standort mit dem Rad knapp 30-45min. vom Job entfernt ist, sondern auch in einer mir bekannten Ecke.

Ich hoffe nun drauf, daß die sich positiv äußern in der Form, daß wenn Nachschub kommt, die mich kontaktieren und ich könnte dann vorbei düsen und einsammeln.

Außerdem muß ich mir mal die gelieferten Teile in Ruhe anschauen. Ich hab da so ein komisches…

*viel wenig später*

Ich hatte eine Rückantwort bekommen, wonach die tatsächliche Lieferzeit noch ein wenig länger sein sollte. Nun gut, drei Monate. Plöd. Und nu? Sacken lassen.

Morgengruß: und so wünsche ich Euch einen netten Tag, genießt das Wochenende, bei uns wird ein wenig mehr was los sein, Feier und so, und natürlich bleibt bitte gesund und munter!  😉