Archive for the ‘wichtig !’ Category

Plan A & B

Januar 15, 2017

…und sonst ?/ Newsticker/ wichtig !: Plan A, ich muß datt jetzt aufsplitten, denn in einem Beitrag wird mir das zu konfus…

Gestern Abend habe ich noch auf Annettes Ruhrköpfe Blog eine kritischen Bemerkung hinterlassen. Natürlich nicht  kritisch gegen den Beitrag von ihr, sondern mehr in die Richtung, das ich einen bauliche Ausführung anders betrachtet habe. Es geht um das alte Zechengelände Dortmund Gneisenau. Ich „spiele“ meinen eigenen Text hier ein. Entsprechende Ergänzungen füge ich noch ein.

Hallo, ich kenne die Location ja recht gut. Direkt dort startet eine alte Bahntrasse die als Radroute bis zum Preußenhafen in Lünen führt, mit dem angrenzendem Seepark Lünen. Sehr oft fahre ich über Gneisenau mit Rad nach Hause, vorbei am Lanstroper Ei oder eben andere Radrouten.

Das alte Zecheneglände hat man meiner Meinung zwar sehr nett hergerichtet.

Motto: viel Schein aber wenig sein.

Aber ich denke, man hat es nur gemacht um endlich weg zu kommen von diesem Schandfleckimage. Die Altenderner Straße in Blickrichtung Norden ist schon seit Jahren aufgrund des schlechten Zustandes auf 30km/h begrentzen. Verkehrsberuhigung hin oder her, die ich ja durchaus befürworte, aber was da so an Kratern auf der Straße ist. Denn wenn man dann sieht… Die neu gebauten Straßen für die angrenzenden Industriegebiete sind im erstklassigem Zustand. ( Gut die mit gebauten Radwege werden aber seit dem auch nicht mehr gepflegt = Folge Grünwuchs bis dorthinaus. Und zwar in der Form, das formal eine Aufhebung der Radwegbenutzungspflicht, wiederum weil die notwendige bauliche Breite, Trennung von Rad- u. Fußweg, nicht gegeben ist, anstehen würde. „Gut“ an dem Punkt ist, Fußvolk ist dort quasi gar nicht zugegen, eine Kollisionsgefahr somit nahezu ausgeschlossen.) Das zeigt doch mal wieder wie Lokalpolitik denkt.

Nicht das wir uns falsch verstehen, ich beschwere mich nicht. Ich nehme die schönen Dinge so wie sind und mit den weniger schönen Dingen kann ich auch leben.

Die Ansiedelung der Verlaufsgeschäfte dort ist zwar auch eine Verbesserung der Lebensqualität, aber auch da sollte man sich nichts vormachen. Der Stadtteil war über Jahre hinaus wirtschaftlich kein attraktiver Standort, man könnte auch sagen – runtergewirtschaftet – die Ansiedelung, oder auch besser die Zugängig zu notwenigen Grundversorgungsgüter wird aber wohl eher gesetztlich geregelt sein. Ergo, die Städte sind verpflichtet entsprechende Standorte zu schaffen und diese natürlich auch wirtschaftlich aktraktiv für die dort anzusiedelnden Unternehmen.

Plan B

Weiterhin wollte ich das hier mal für die eventuell mitlesenden Locals nochmal positionieren, aber es gibt eine Petition die gegen das abholzen der Baum-Allee auf der B1 in Dortmund Unterschriften sammelt. Hier der Direktzugang für den…

Erhalt der B1 Allee in ihrem ursprünglichem Charakter

Ich kenne diese Baum-Allee ja schon aus meiner Kindheit. und habe da so meine Befürchtungen. Zunächst aber mal noch ein wenig Hintergrundtext als Zitat zu dieser Aktion:

Die Stadt Dortmund plant 2017 den barrierefreien Umbau der Stadtbahn U 47 am Westfalendamm der innerstädtischen B1. Vorgesehen ist die Verschwenkung des nördlichen Gleiskörpers in die Allee, um einen Mittelbahnsteig einzurichten. Dafür sollen zahlreiche grosse, alte Bäume gefällt werden, die an ihrem ursprünglichen Standort nicht nachgepflanzt werden können. Damit wäre der Charakter der Baumallee zerstört. Es gibt baumerhaltende Alternativen, die bisher nicht berücksichtigt wurden. Ziel der Petition ist es die traditionsreiche B1 Allee in ihrem ursprünglichen Charakter zu erhalten. ….“

Und wie man sich das so denken kann, gerade die fett gemarkerte Textpassage bereitet mir Kopfzerbrechen. Ich will da ja nix unterstellen, aber einfach nur einspurig denken und dann auch noch entsprechend handeln ist mal schnell gemacht. Und mit schnell ist man ja gerne dabei. Da wird dann auch mal schnell ein paar Bäume, natürlich unter vorschieben „ordentlicher Gründe“, die man dann natürlich „leider“ hinter weder prüfen noch rückgängig machen kann, „Kleinholz gemacht.“

Neues Flüchtlingsgesetz

Dezember 19, 2016

…und sonst ?/ Newsticker/ Witz: auch wenn da jetzt der Begriff Witz steht, bedenket, Humor ist auch eine Art ein politisches aber durchaus auch menschliches Statement abzugeben. In diesem Sinne…

<klick>

P.S.: der Torsten Sträter hat natürlich noch ein paar andere gute Dinger laufen. Als da wären die Klassenpflegschaft-Geschichte hier, welchen ich jetzt schon zweimal gesehen habe.

5 Milliarden Euro für die Katz !

September 21, 2016

…und sonst ?/ Newsticker/ wichtig !: wir ham´s ja und können uns das mal eben leisten dieses 5 Milliarden Euro in den nächsten Jahren in den öffentlichen Kassen fehlen zu lassen. warum dies ? Lest selbst… <klick>

  

Warnungen vor Viren,…

April 4, 2016

…Trojaner und allerlei andere Nettigkeiten!

…und sonst?/ Newsticker/ wichtig!: ich hatte heute eine Email bekommen wo ich zum überprüfen auf einen Direktlink klicken sollte, damit ich mein Amazonkonto überprüfen könnte. Ja ne´iss klar.

Kleiner Schönheitsfehler: über dieses Emailfach führe ich gar kein Amazonkonto !

Also aufgepasst, die Mail ist gut gemacht, aber fallt nicht drauf rein.

NRW Radfahrverbot aktuell

August 12, 2015

…und sonst ?/ Newsticker/ wichtig !: frische Neuigkeiten in dem erst gestern von mir veröffentlichen Thema.

Wenn ich den DIMB Link öffne, sieht der Text aktuallisiert auf Stand 12.08.2015 – 20:00 Uhr. In Kurzform: das Ding scheint vom Tisch zu sein. Ich zitiere mal ( Quelle wie benannt ):

Das Umweltministerium hat gestern Kontakt mit der Deutschen Initiative Mountain Bike e.V. aufgenommen. Hintergrund waren Befürchtungen des Vereins, das Land NRW werde im Zuge des Landesnaturschutzgesetzes die Möglichkeiten für Radfahrerinnen und Radfahrer in den Schutzgebieten Nordrhein-Westfalens beschränkt und eingeengt würden.

In den Gesprächen zwischen dem Ministerium und dem Verein DIMB wurde noch einmal deutlich gemacht, dass es ein solches Vorhaben allerdings nie gegeben hat und dies auch nie geplant war. Es wurde auch deutlich gemacht, dass sich durch die sprachlichen Veränderungen in einem Paragrafen des geplanten Landesnaturschutzgesetzes die materielle Rechtslage nicht ändert. Was vorher erlaubt war, ist auch künftig auch möglich. Was bis jetzt zum Artenschutz verboten war, gilt auch weiterhin. Der DIMB hat diese rechtlichen Klarstellungen begrüßt.

Die Befürchtungenen auf Seiten des DIMB sowie Fehlinterpretation durch einige Radfahrerinnen und Radfahrer sind durch textliche Änderungen in dem Gesetzestext entstanden, die für die materielle Rechtslage unerheblich sind und keinerlei Auswirkungen haben. Im Rahmen der Auswertung der Verbändeanhörung ist beabsichtigt, zur alten Formulierung zurückzukehren, um mögliche Fehlinterpretationen zu vermeiden.

Puh ich schätze mal die haben auch gemerkt was für ein Murks da auspaldowert wurde und haben dann mal ganz heftig in die andere Richtung gerudert.

Ganz ehrlich, ich habe mir da schon Gedanken gemacht. Denn klar war, es hätte auch die Omi mit dem E-Bike betroffen die durch die ganzen „…Naturschutzgebieten, Landschaftsschutzgebieten, Nationalparken, Nationalen, Naturmonumenten, geschützten Biotopen oder innerhalb von
geschützten Landschaftsbestandteilen…“
radlen wollten. Ich schätze mal, selbst ich wäre damit für eitliche Heimfahrt vom Job her betroffen gewesen. Und dann auch mit dem Singlespeed.

*puhhhh*

NRW plant Radfahrverbot

August 11, 2015

…und sonst ?/ Newsticker/ wichtig !: also so langsam nimmt das ja Blüten an. Aber schaut selbst die Meldung vom DIMB <klick mich jetzt !>

Was ich davon halte ?

04:10 Uhr/ 25.06.2015

Juni 25, 2015

…und sonst ?/ Newsticker/ wichtig !/ Bikealltag/ Morgengruß: 04:03 Uhr, wie man sieht bin ich heute ein paar Minuten eher raus aus den Federn. Draußen ist es, wie üblich um diese Uhrzeit noch stockfinster, aber trocken, was schon mal wichtig ist. Das Thermometer liegt irgendwo bei 12c°, sollte also auch von daher erträglich sein. Einen schönen Tag noch allen.

Und nun zum eigentlichen Thema. Innerhalb der EU plant man wohl ein Gesetzt umzusetzten, wo es demnächst für Berufsfotografen als auch für Hobbyfotografen teuer werden kann. Es geht um das Urheberrecht und was das heißt, kennen wir ja alle schon  aus der Musikbranche.
Wobei es da ja auch einen durchaus echten Hintergrund hat, die Künstler, vor allem die eher unbekannten, sollten Geld verdienen.

Doch im Gegensatz zur Musikbranche geht es um den Schutz simpler, wenn auch öffentlicher Gebäude/ Panorama !

Ein paar Infos dazu findet Ihr auf der Seite von 22PLACES. Innerhalb dessen Textes gibt es dann auch eine Linkeverweis zu einer entsprechenden Unterschriftenaktion/ Petition !

Also ich würde mal sagen, durchlesen, Meinung bilden und wenn Bedarf mitmachen und noch besser gegenstimmen und die Aktion über bekannte Kanäle verbreiten !

Danke für Eure Aufmerksamkeit und einen schönen Tag noch !

16.527km & 33.482km/ 13.03.2015

März 13, 2015

Biketouren Bilder/ Bikealltag Stahl Renner/ Singlespeed 53-16: so hier noch ein kleiner Nachtrag von Mittwoch der wohl letzten Stahl Renner Turn dieser Woche, den der Wind hat tatsächlich nochmal diese Jahr auf Winter gedreht und kommt nun… ( ach was, erzähl ich gleich )

Mittwoch: also Mittwoch war dann wieder der Stahl Renner dran. Morgens hin geflogen und Nachmittags hatte ich so überlegt, wie bekomme ich überhaupt zwei Stunden Fahrzeit zusammen ?
Im Laufe des Tages ist mir dann aufgefallen, das ich noch nie den Lipperadweg durch Lünen und eben weiter Richtung West gefahren bin. Auf die Idee bin ich gekommen, also ich im Verlauf der Schicht mal mit dem PKW über eine Brücke in Lünen fahren mußte und sah, daß dort die Baustellen auf jenem Radweg nicht mehr vorhanden waren. Also in der Fa., in der Pause versteht sich, kurz bei Bikemap.net reingschaut und sich den Weg eingeprägt.

Mein Wendepunkt samt Kanalüberquerung war das Trianel Kraftwerk in Lünen. Über den Kanal rüber bin ich dann einfach über bekannte Kanalwege nach Hause geradelt. Diese Runde brachte dann gute 17 Kilometer und so roundabout 45 Minuten Winterpokal Fahrzeit. Passte also.

DSC04765 Mittwoch

Ach ja und die ganze Nummer fand bei Windstille statt. Sieht man schön hier auf dem Bild, herrlich wie satt die Fahnen hängen.
Das Blöde für diesen Tag war nur, daß wir in der Fa. großes Meetig hatten und ich ( alle andere Kollegingen & Kollegen natürlich auch ) so später Feierabend. Man hätte so schön radeln können…

Bikealltag Volotec/ Biketouren Bilder: also Donnerstag war´s dann doch empfindlich „frisch“ geworden. Wie frisch wusste ich so gar nicht richtig, bis ich mich auf den Weg in den Schuppen gemacht hatte. Denn der Wind stand satt auf Ost bis Nord-Ost. Es war also rattenkalt um genau zu gehen zeigte der Tacho nur -2,5c°. *brrrrrr*
Also bin ich dann mal flux wieder rein und habe die dicken Handschuhe rausgeholt.
Auf dem Volotec brauchte ich auch einen Zeit bis ich auf Temperatur war. Doch auf etwas mehr als der Hälfe des Weges boten sich mir dann wunderschöne Bilder. Die Gegend im Frühreif, teils richtig weiß, die Straße war aber soweit eisfrei, hier und da Nebel über den Feldern bzw. der auf dem Hinweg rechts in einiger Entfernung liegenden Lippe und dann die Sonne wie sie aufsteigt. Aber schaut selbst…

DSC04770 Top

Auf dem Heimweg stand der Tacho kurz nach dem Losrollen immerhin bei knapp über 10c°. Mit nur Kurzfinger-Bikehandschuhen bewaffnet kurbelte ich gefühlt unendlich langsam in Richtung Ost. Aber auch da boten sich mir ein zwei sehr schöne „Bilder“…

DSC04773 Top

…doch mit diesen fetten Spikereifen macht das im Vergleich zum Stahl Renner irgendwie keinen Spaß. Es liegt ja gar kein Schnee und die Tage wo Eis auch nur an den wenigen kritischen Stellen war, kann ich an einer Hand abzählen. Was soll das ?

Nachmittags war ich dann wieder Laufen.

Freitag: der eigentlich letzte Arbeitstag in dieser Woche und ich bin um halbvier Uhr morgens hellwach. Ich stehe auf, schmeiße meine doppelten Espresso an, entschließe mich dann aber jenen in eine Café con Latte umzupolen. Dann hänge ich ein wenig viel im I-Net rum und entschließe mich spontan mal wieder meine Lieblingsroute zum Job zu machen. Dank Rückenwind und etwas gemäßigten Temperaturen von schon wieder -0,5c° ging das auch recht gut.
Die klare Luft, diese Stille und je mehr es dem Sonneaufgang näher ging, wurden das Vogelgezwischer immer präsenter.

DSC04777 Top Freitag

DSC04780 Top Freitag

Tagsüber wechselte das Wetter immer wieder, aber zum Schichtende hin klarte es wieder auf und zumindest für eine ganze Weile war die Sonne noch am Himmel. Also bin ich dann mal so losgerollt, wieder die Strecke von der morgendlichen Anfahrt mit ein paar Variationen.

Eine dieser Variationen war, eine mögliche Waldurchfahrt mal von der anderen Seite zu checken. Von der schon bekannten Seite war irgendwann  wegen wirklich fetter querliegender Baumstämme schluss. Von der anderen Seite sieht es da nicht besser aus – Sackgasse ! Also wieder umdrehen und aus den Wald raus.

DSC04783 Cross Freitag

Da der Wind mir recht heftig auf den Senkel ging, entschloss ich mich noch eine Waldetappe zu machen. Gute Idee, viel Wald, viele Bäume, viel Windschutz. Nachteil, wo viele Bäume auch tagsüber wenig Sonne, alles was nass von oben kommt bleibt schön lange im Boden drin, wo es ohnehin aufgrund des hohen Grundwassers schlecht abläuft.

Zweimal mußte ich aus den Pedalen einen Notaustieg machen und laufen. Einen ganzen Abschnitt bin ich dann gleich gelaufen, wozu auch, sah ja genauso aus.

Überraschenderweise hatte ich dann jene Wegerneuerung entdeckt. Das Stück wurde verbreitert, mit Randsteinen befestigt, neu aufgeschottert und verdichtet. Seht selbst…

DSC04784 Strecke Freitag

Gut der grobe Schotter ist jetzt natürlich nix für schmale Reifen ( gehen wir mal nicht von mir und meinem Stahl Renner aus ), aber nicht all zu zügig lässt sich schon befahren.

Ohnehin wird ja hier in der Gegend einiges gezaubert. Ich sehe immer wieder Abschnitte wo mächtig Grünzeugs was überwucherte rausgeholt wird, viele Fahrtstrecken werden ausgebessert, verbreitert und teilweise mit ordentlichem Sand- oder sogar Teerbelag versehen.
Unerklärlich ist aber immer wieder, warum andere Abschnitte seid geraumer Zeit bautechnisch komplett auße vor stehen ???

Gut, nach der Bike-Kurbelnummer von heute mit Sicherheit erstmal die Schnauze voll = Akku leer. Zuviel Gegenwind, das Mittagessen, was aus einer doch wohl fettigeren Döner bestand war auch nicht so der Burner und den fetten Spikereifen, habe ich die Normrunde für die WE-Postabholung möglichst mit dem  Stahl Renner geplant. Schaun wer´ma…

Und wie immer, der Rest der Bilder dieser Woche habe ich bei Picasa eingepflegt.

…und sonst ?/ Newsticker/ wichtig!: wenn ich schon so eine Nummer wie Radforum.de Aufkleber für´s Bike anstoße und dann auch tatsächlich da was rumkommt, dann sollte ich auch bestellen. Anleitung dazu gibt´s natürlich im Radforum.de und sieht wie folgt aus:

  • Kuvert mit einem an sich selbst adressierten Rückumschlag fertig machen
  • Bestellmenge mit Bestellformat angeben
  • pro bestellten Aufkleber eine 62 Cent Briefmarke mit in den Umschlag stecken, was dann wohl der Kostenumfang abdecken wird

*stell sich vor den Spiegel* Also Alex nicht vergessen ! So wie´s ausschaut dachte ich an 6 Stück personalisierte Querformataufkleber.

Gut der Punkt konnte heute von mir zumindest soweit abgearbeitet werden, das ich Briefmarken besorgen konnte. Was für ein Anachronismus…

Mal sehen ob ich morgen mit der „Aufgabe“ weiter komme. An dem Punkt mache ich dann mal Schluss und wünsche allen ein schönes Wochende ( auch wenn Regen und nicht gerade viel Temperatur angesagt ist ).

Auf Tuchfühlung gehen…

Mai 8, 2014

…und sonst ? /Newsticker/ wichtig !/ Bike- Rechtliches:  ein Stammuser und Moderator eines mir sehr bekanntem Radforum, dem MOUNTAIN Bike Forum, hat mir mal auf Nachfrage hin folgende Dinge zukommen lassen.

Abstände für Radfahrende:
– Generell, wie jedes andere Fahrzeug auch, 80 cm bis 100 cm zum Bordstein
BGH VersR 1964/653

– von parkenden Fahrzeugen 80 cm bei Kleinwagen bis 150 cm bei größeren Fahrzeugen
– Abstand = Mindestbreite einer geöffneten Autotür
LG Berlin Az. 24 O466/95 und OLG Karlsruhe Az. 10 U 283/77

– Überholen von Radfahrern mindestens 150 cm Seitenabstand OLG Hamm Az. 9 U 66/92

– An Steigungen, Geschwindigkeiten über 90 km/h und wenn Kinder transportiert werden mindestens 2 Meter Seitenabstand
OLG Frankfurt / Main, Az. 2 Sa 748/80 und OLG Karlsruhe 10 U 102/88

Ja so sieht´s aus, kann also mal ganz schön eng werden. Also Obacht….

Gegen Tempolimit 30 für Radfahrer !

April 15, 2013

…und sonst ?/ Newsticker/ Wichtig !: so „Gemeinde“ ich habe mal wieder was gefunden, was ich mir heute mehr oder weniger den ganzen Arbeitstag habe durch den Kopf gehen lassen.

Worum geht es ? Es geht um zunächst mal die Tatsache das ich mal wieder druch das Radforum.de in folgendem Thread darauf aufmerksam wurde. Hier also einfach mal bitte das Eingangsposting von Tilmann lesen.

Tilman hat einen Gegenpetition zu dieser Petition „angstachelt“. Die Ursprungspetition möchte generell in europäischen Städten das dort nur 30 km/h gefahren werden darf und zwar von allen Verkehrsteilnehmern, also auch Radfahrern.
Tilman hält nichts von dieser Idee und ich finde diesen Gedanken auch nicht sonderlich prikelnd. Warum werde ich nun unten ausführen, wobei ich einen Großteil der Ausfrührung schon im radforum kundgetan habe.

Eingangs sollten wri uns erstmal bewusst machen, daß es keinen geeigneten Tacho für Fahrräder gibt, der dem Radfahrer eine verlässliche Geschwindigkeit anzeigen kann. Eben und da sind wir Deutschen dann ja spitze. Ich mutmaße mal ein geeichter Tachon wird dann im Preis „leicht angelupft“ im Gegensatz zum einem bishergen Gerät. Zusätzlicher Verwaltungsaufwand inklusive.

Im übrigen halte ich weitere Limitierungen jeglicher Art für recht sinnlos, da es schlichtweg an geeigneten Mitteln, im besonderen personeller Art fehlt, den Bürger und alle Nutzer des öffentlichen Straßenverkehrs auf Fehltritte freundlich aber bestimmt hinzusweisen. Damit meine ich nicht nur KFZ Lenker, sondern auch Radfahrer und Fußgänger.

Des weiteren ist es längst an der Zeit mal diverse steinalte Verodnungen zu entrümpeln, Dynamopflicht und Radwegbenutzung sage ich da nur mal kurz, als schon wieder neue einzuführen.

Da ich beruflich täglich mindestens 100km mit einem KFZ zurücklege kann ich sagen, daß es ebenso nicht mit neuen Verordnungen und deren von mir schon oben erwähnten Kontrollen getan ist. Es muß ein Umdenken stattfinden, denn wenn man schon an jeder auf grün umspringenden Ampel mit Vollgas auf das nächste Rotlicht zurase, hilft auch die beste Tempo 30 Zone nix.

Was ein potentielles Radfahren oder Radfahrtraining angeht, es mag ja sein das es auch innerstädtisch dazu gibt. Wir haben hier wohl eher selten die Möglichkiet dazu, so what.

Im großen und ganzen halte ich diese Aktion zwar für lobenswert, aber leider für noch nicht zeitgemäß. Also das Umsetzten eines deratigen Tempolimits.

Grundprinzipiell hab eich nichst gegen Tempolimits. gerade innerstädtisch kann man ja schon oft froh sein wenn es mit 30 Sachen vorwärts geht. Aber dafür weitere Relegments einführen ? Nö bitte nicht !

Kurz um, ich habe unterzeichnet. Und zwar nachdem ich mir die Sache nochmal gründlich überlegt habe. Ein weiterer sinnfreier Beitrag zur völligen Bürokratisierung muß gestoppt werden. Wie und wer will denn das Tempo von Radfahrern kontrollieren, wenn es schon heute bei 90% der PKW´s nicht gemacht wird ?

Des Weiteren haben wir eh schon so einen Wust an undurchdachten und undurchschaubaren Vorschriften, wenn ich da nur an die Radwegbenutzungspflichte und die Bauvorschriften zu Radverkehrsanlage denke, an die sich dann eh wieder keinen hält, eben weil sie so undurchdacht und undurchschaubar sind, das ich finde da sollten sie erstmal „aufräumen“. Von der irrsinnigen Dynamopflicht mal ganz zu schweigen.

Punkt für mich.

Also überlegt es Euch doch mal ganz genau.