Archive for the ‘Winterpokal ´13/ ´14’ Category

Winterpokal 2014 letzte Woche

März 23, 2014

Winterpokal ´13/ ´14: so die letzte Woche dieses sogenannten Winterpokal hat begonnen. Sogenannt, weil es ansich mit Winter nix zu tun hatte. Gut die drei vier Tage wo mal wirklich unter Null Grad war kann man erwähnen, aber sonst ?

Screenshots

team JPG

me JPG

Hier mal zwei Anhänge für die Teamübersicht

team punkte JPG

team einträge JPG echt

Was der Rest der Woche mit Punkte sammeln noch bringen wird, lass ich mal offen.

28.659km/ 07.03.2014

März 7, 2014

Bikealltag Volotec: tja weil der Stahl Renner in der Werkstatt war wurde also der Breitreifenhobel bewegt.

Dienstag: schöne Rückfahrt über Sesekeradweg, Kuhbachtrasse, Passage Kuhbachtrasse – Halde Großes Holz dann am Lippe-Wehr Track entlang. Das ganze bei 3,5 bis 16 c°.

Mittwoch: die fast gleiche Runde, nur hinter der Halde Großes Holz, woch ich dann erstmalig ( bewusst ) linksrum hoch bin um dann über den Korridorpark, mit seinem seltsamen Licht ( festgehalten in den Fotografien ) „glänzt“, ging es dann weiter „artgerecht vollgefedert“ bergab durch den Busch.
War aber ganz schön haarig, da meine „Schlappen“ auf der Lauffläche bklanksind und das Erdreich doch arg feucht. Neue vernüftigere Reifen ?

Dann ging es am Beversee entlang, die Verbindung Waldspielrunde – Beversee & Schacht 3 mit einer kleineren Zusatzrunde durch den Heimatwald nach Hause. Die maximale Temperatur lag bei nur 10c°.

Donnerstag: morgens mit -2c° ratten kalt aber zum Glück furztrocken = keine sichtbares Eis auf den Wegstrecken, war aber trotzdem vorsichtig an potentiell kritischen Punkten. Nachmittags strahlende Sonne, eine laue Brise und bis zu +16c° ! auf dem Tacho. Wieder schöne Rückfahrt über Sesekeradweg, Kuhbachtrasse, Passage Kuhbachtrasse – Halde Großes Holz dann am Lippe-Wehr Track entlang, dann aber am Kanal entlang bis hinter die Halde Radbod zum „Fototermin“. 

DSC03107TOP

06.03.2014/ Schwäne am Seepark Lünen

DSC03088TOP

06.03.2014/ An der „Zufahrt“ zum Sesekeradweg

DSC03093TOP

06.03.2014/ Halde Großes Holz in Bergkamen – wie immer ein seltsames Licht

DSC03099TOP

05.03.2014/ „Abfahrt“ Halde Großes Holz zirka „Höhe“ Bayer Schering

DSC03108TOP

06.03.2014/ Gleicher Ort nur einen Tag später bei schönem Wetter

DSC03120TOP

06.03.2014/ Brückenabfahrt zum Kanal mit Blütenpracht

DSC03150TOP

06.03.2014/ Abfahrt“pracht“ Halde Radbod

Restbilder, darf wer will, hier begutachten

Zurück ging es dann doch erstmal rauf auf die Halde ( letzte Bild ) um dann doch wieder über den Halde Radbod Track zurück zu fahren. Ich kann´s einfach nicht lassen…

Freitag: lange Heimfahrt bis zum Kanalende. 75 Tageskilometer sind so zusammegekommen und auch eine bessere Winterpokalposition ( Team 22 & me 153  ). Das Wetter war wieder irre. Morgens mit  -1c° wieder recht erquikent, bei der Abfahrt an der Fa. wieder satte +16c°, die sich aber zum Ende der Fahrt hin reduzierten, weil dichte Bewölkung einzog.

Bikealltag Stahl Renner/ Singlespeed 53-16: übrigens, den Stahl Renner kann ich morgen abholen.

Winterpokal ´13/´14: wird mal wieder Zeit für nicht mehr ganz so rühmliches Resumé.

Screenshots

teamjpg

mejpg

Insgesamt muß man ja sagen, da haben einige Leute das Bombenwetter der letzten Tage schamlos ausgenutzt. Ich hatte natürlich „Pech“ mit der vergangenen Woche und der angerückten, aber zum Glück eingedämmten Infektion.
Gut satte vier Tage nix machen war nicht mein Ding, mußte aber sein.

11.933km/ 11.02.2014

Februar 11, 2014

Bikealltag Stahl Renner/ Singlespeed 53-16/ Biketouren/ Erstbefahrungen: wenn ich so die Kilometertzahl oben sehe, schreit das ja förmlich nach einer weiteren Tour um die 12.000 voll zu machen.

Aber deshalb schreibe ich hier jetzt nicht. Schon am Wochende war das Wetter einigermaßen gut, wenn auch heftig windig. Also bin ich mal wieder Richtung Pheonixsee geradelt um eine im Radforum.de empfohlene Trasse vom Dortmunder Süden in den Norden unter die Räder zu nehmen.
Hier der Bericht samt Strecke von mir, wie immer auf dem Nebenblog. Leider habe ich dann am Samstag das mit dem letzten Stück nicht so ganz hinbekommen.

Da aber der Wetterbericht für heute Nachmittag mal ganz passables Wetter angesagt hatte, bin ich das ganze noch mal von hinten aufgerollt gefahren. Und siehe da…

Also wenn das mit dem Wetter so weiter geht, werde ich wohl in den nächsten Tagen eher wenig mit dem Volotec fahren. Was dann aber bedeutet, das der Stahl Renner viel genutzt wird. Ob das mal so gut ist ?

Winterpokal ´13/ ´14: es hat sich einiges angesammlt, hier dann mal wieder ein Stand der Dinge:

Screenshots

teamjpg

mejpg

11.662 & 28.163 km/ 24.01.2014

Januar 24, 2014

Bikealltag Stahl Renner/ Singelspeed 53-16: also Montagmorgen war´s ja dann doch frisch. Datt Thermo lag kaum ü. 5c° aber es war schön trocken. Und – on top – ich hatte Rückenwind.
Aber genau an dem Punkt schwahnte es mir schon. Rückenwind ? Wieso das den auf einmal ? Der ist doch normalerweise nur hier von Ost kommend wenn es Winter ist oder eben wird. Sollte es also doch kalt werden, also so richtig ?

Und wie ich so mit dem Brumburm vom Job durch die Gegend gekurbelt bin, bis tief in´s Sauerland, Warstein um genau zu gehen, schaute ich irgendwann mal intensiver raus. Ist doch echt kacke ! Nicht nur kalt sondern auch reichlich Feucht, also dieses fiese Nieselfeuchte.

Da ich heute nach der Schicht aber eher eine entspanntere und längere Heimfahrt geplant hatte, war das definitiv nicht mein Ding. Zum Glück war´s dann nach der Schicht nicht mehr ganz so feucht. Aber gemütlich war auch was anderes. Ich habe dann doch den Stahl Renner noch ein paar Extrakilometer getreten.
Um genau zu gehen fast 42 Kilometer lang bei zuletzt gut 1c°, Dunkelheit, mäßiger Ostwind bei etwa 80% der Rückfahrt und Dunkelheit. Also Idealbedingungen für den Winterpokal.

Naja die heiße Dusche war dann auch schön, auch wenn ich nicht wirklich durchgekühlt war. Gute Klamotten lohnen sich dann bei so einem Wetter gleich doppelt.

Natürlich gab´s dann Tag darauf eine kleinere Wartungseinheit.

Bikealltag Volotec: gleich vorab, antürlich wurde auch das Volotec einer kurzen Wartungseinheit unterzogen.

Da das Wetter also sich eher dazu entschlossen einen auf Winter zu machen und ich nicht so motiviert war mich ohne Spikereifen lang zu machen, mußte ich wohl oder übel, wieder das Volotec nutzen. Das tat ich dann auch, allerdings nur für ganze drei Fahrten. Denn…

Bikedefekte & Plattfüße:…leider mußte ich heute auf der Heimfahrt feststellen, daß das Hinterrad doch arg schwammig auf dem Asphalt lag und somit wohl etwas zu wenig Luft hatte. Kurz entschlossen bin ich also runter vom Volotec, habe es angelehnt und die Topeak RaceRocket rausgeholt um nachzupumpen.
Doch leider mußte ich feststellen, daß beim losschrauben der Pumpe mal wieder der Ventilverschluss mit rausgeschraubt wurde und so alle was noch an Luft drin war entwich.

Sofort kamen in mir jene Erinnerungen wieder hoch die ich ja schonmal mir dieser verdammten Situation gehabt hatte. Hatte ich nicht damals einen neuen Schlauch mit einem intakten Ventil verbaut ? Hatte ich jetzt den alten oder doch einen neuen Schlauch drin ?

Es half ja alles nix, ein zweiter Versuch wurde gestartet, mit dem gleichen Ergebnis. Also wurde noch ein Versuch unternommen, denn auch große Abholaktionen hatte ich keine Bock. Doch diesmal überraschte mich etwas ganz anderes, aber seht selbst…

MinipumpeDSC03036

…ja nicht schlecht, dachte ich. Auch wenn ich jetzt hier zu Hause nachgestellt habe, aber beim Abschrauben hatte ich plötzlich den Pumpenkplben vom Pumpenkomprssor getrennt in der Hand. Damit war für mich klar, hier ist Schluss mit Lustig. Am liebsten hätte ich sofort bei Topeak angerufen, denn die Pumpe ist quasi frisch und hat kaum Echteinsätze hinter sich.
Überraschend war, daß der Schraubring zunächst verschwunden war ( hier zeige ich mit dem Finger drauf )…

MinipumpeDSC03037

…und ich wie Ox vor´m Berg stand und rätselte wie das ganze überhaupt original montiert gewesen sei ? Auch schaute ich mich auf dem Asphalt um, ob da irgendetwas rumliegen würde. Aber da war nix. Der Schraubring steckte nur im Griff.

MinipumpeDSC03038

Nun kann man die Pumpe zwar so benutzten, also auch ohne das sie verschraubt ist, nur frage ich mich wirklich, wieso löst sich so etwas.

Bikealltag Volotec: und wieter im Routinetext. Der Nachhauseweg erfolgte dann durch Zufall mit einer Arbeitskollegin, die hier zum eine Vor-Ort wohnt und am Wochenende mit einem Fa. Wagen dienstlich unterwegs sein wird. Schwein gehabt ! Aber muß auch mal sein.

Zu Hause angekommen wurde dann nach dem Rechten geschaut. Also Schlauch raus, aufpumpen, schauen ob da ein Loch ist und und und.

Mailings/ Status: Natürlich werde ich Topeak mal anschreiben.

Winterpokal ´13/ ´14: naja auch wenn diese Woche nicht so viel sportlich gelaufen ist, hier dann mal wieder ein Ausblick:

Screenshots

teamjpg

mejpg

Ja so war die Woche. Mal sehen was das Wochenende so bringt.

28.101 & 11.601km/ 19.01.2014

Januar 19, 2014

Bikealltag Volotec: Wochenanfang leider zeigte das Thermometer zuwenig um ohne Spikereifen zu fahren. No risk – no fun ist zwar ein cooler Spruch, aber so in echt und auf der Arbeitsanfahrt halte ich nicht so viel davon.

Bikealltag Stahl Renner/ Singlespeed 53-16: ab Donnerstag war ´s dann aber wieder so warm, daß ich den Stahl Renner nutzen konnte. Das bereitete mir dann auch wieder sehr große Freude und verdeutlichte dann mal wieder die Vorzüge eines doch eher leichten Fahrrades.

*Habenwolleneffekt*

Außerdem konnte ich dann auch so mein neues Spielzeug testen. Der Mounty Tria-Adapter sollte sich auch am Stahl Renner bewähren. Denn die Neigung an einem ungefedereten Fahrrad Trinkflaschen bei Unebenheiten hinaus zu katapultieren schien, mehrere und eigener Erfahrungen nach, als erwiesen im Raum zu stehen.

Doch zu meinem Erstaunen tat sich nix. Selbst schnell genommene härteste Passagen aus Flickenteppich- u. Schlaglochwechsel konnte auch der großen Trinkpulle von fast 1 Liter Inhalt nichts anhaben.

Leider konnte ich aber das Montageproblem am Stahl Renner nicht ganz beheben. Genau genommen ist das Problem nicht der Stahl Renner sondern der Ortlieb Seatpost-Bag oder noch genauer, die anders nicht mögliche Montage.
Bei einer 62 Rahmenhöhe ist es eben so, daß die Satteklstreben doch recht hoch am Sattelrohr enden. Der Ortlieb Seatpost-Bag kann also nicht tief genug befestigt werden, was dann wiederum den Knackpunkt zu Tage fördert.
Sind die eigentlichen Trinkflaschenhalter montiert gibt es einen klaren Kontakt zum Ortlieb Seatpost-Bag. Ich habe zwar einen Lösungsansatz im Kopf, aber leider bis jetzt keine Ahnung wann, wie oder wer ihn passabel umsetzten könnte. Hier mal ein Bild vom „Problem“.

DSC02977Pulle

Biketouren/ Erstbefahrungen: natürlich lud das nun bessere Wetter ein. Dazu gehörte dann eben auch ein „Ausflug“ an das andere Ende einer mir gut bekannten Bahntrasse. Jener führt vom Preußenhafen/ Lünen bis zur ehemaligen Zeche Gneisenau. Einen Bericht hatte ich ja schon hier die Tage getippt.

Biketouren Bilder: ein paar Bilder jetzt hier oder wie immer auch noch auf Picasa.

Die „Einfahrt“ vom Preußenhafen aus

DSC02979Gneisenau

Ein paar Bilder ( Freitag ) von dort

DSC02980Gneisenau

DSC02981Gneisenau

Die „Skyline“ samt Förderturm

DSC02983Gneisenau

Übriges heute, also am Sonntag, war ich wieder dort. Denn am Freitag machte ja der Digicamakku schlapp. Also gibt´s auch neue Bilder…

DSC02993

Der „kleine“ Förderturm

DSC02997

Der „große“ Förderturm – ein imposanter Eindruck, soviel Stahl und man hörte die noch tatsächlich laufende Entlüftung

DSC02999

Der „kleine“ Förderturm samt „Haus“

DSC03009

Neubepflanzungen

DSC03011

Die „Ausfahrt“ von Gneisenau aus

DSC03025

Übrigens, ich war heute nicht ganz alleine unterwegs. Am Lanstroper-Ei kamen mir haufenweise Radler entgegen, die wohl an einem Freizeitrennen teilnahmen.
Am Ortsübergang von kamen nach Lünen überholte ich ein gereifter Rennradler der mich sogar grüßte. Nach ein paar im angekündigten Windschatten gefolgten Kilometern, schaltet ich aber wieder etwas runter. Wozu bei dem Wetter rasen. Doch auf der Bergan-Zufahrt zum Lanstroper-Ei holte ich langsam aber sicher auf. Weiß nicht wieso, ob er langsamer wurde oder ich mehr Dampf am Berg hatte.

Was soll ich sagen, es war ein guter Tag ! Und weil es so gut war, bin ich dann nach dem Jobmäßigen zügig nach Hause geradelt, habe noch etwas den Grünstreifen vor´m Haus gemacht, dann etwas „Menthaltraining“, duschen, Bauch-Vollschlagen und jetzt tippen, tippen, tippen und Bilder hochladen.

Und weil das so ein guter Tag war, ist das auch ein guter Übergangspunkt zum…

Winterpokal ´13/ ´14:  mal wieder ein aktueller Schnitt…

Screenshots

teamjpg

mejpg

Es ist wie immer, wird es kalt und ungemütlich fallen einige aus. Oder ist es doch so, daß ich dann durch meine Jobanfahrten wieder aufhole ? egal, der Winterpokal geht weiter. Natürlich nur mit Spaß und immer schön locker bleiben.

Last Order…

Dezember 31, 2013

…der letzte Bericht über den Bikealltag: so die Weihnachtszeit ist nun rum und bis auf den Rest des Tages auch fast dieses Jahr. Die Zeit zwischen den Feiertagen oder auch meine Eigentlichurlaubszeit waren für meinen Geschmack auf der einen Seite zu turbulent auf der anderen Seite aber wiederum zu ruhig, oder zu unaktiv.

Hier dann erstmal die trockenen Zahlen für den letzten Monat und somit auch für das ganze Jahr, wie immer auf der Seite „Wann wieviel ?“

So und jetzt muß ich ein wenig aufpassen und mich konzentrieren. Denn ich habe eine Anzahl an Infos vorliegen, die ich hier über den Blog verteilt bereits vorgetippt habe, wie zB. den Jahresabschlussbericht 2013 ( wird automatisch irgendwann heite Nacht „veröffentlicht“ ) und den ganze Rest, der noch in meinem Kopp iss.

Bikealltag Stahl Renner/ Singleseed 53-16: also das Winterwetter, wenn man denn mal in den vergangenen Tagen davon hätte sprechen können, war tatsächlich einige male so warm, daß ich mit dem Stahl Renner ausgerückt bin.
Die eigentlich letzte Fahrt zum Job und für eine kleinere Ausfahrt hier durch´s Dorf zählten dazu. Es ist einfach immer wieder wunderbar, so ein Gerät zu bewegen, ganz ohne den großen technischen Schnickschnack und vor allen Dingen – ganz ohne das fette Gewicht.

Bikealltag Volotec: tja aber dieser 15kg Brocken-Bock kam zum Einsatz. Am zweiten Weihnachtsfeiertag hab ich ihn mir gegriffen und bin damit durch´n Wald gehetzt.
Eigentlich wollte ich nur bei einer neue Laufstreckenkombination die Streckenlänge kontrollieren, da runmap.net Angaben nicht korrekt sein konnten. Keine Ahnung warum ?
War mir auch so egal, ich wollte es einfach nur wissen um ein Verhältnis von der Laufzeit zur Streckenlänge herstellen zu können.

Naja und nachdem ich dann schon am 23.12. noch mal „zur Schicht einfahren“ durfte, ging dann auch noch mal das Mobil. Nächste „Schicht“ war gestern, aber diesmal bin ich mit dem spikeberiften Volotec gedüst. Wobei gedüst, jetzt auch wieder nette dargestellt ist.

Aber der gestrige Tag war irgendwie verrückt. Denn ab 02:15 lag ich mehr oder weniger wach im Bett. Ich konnte mich zwar recht ruhig ein paar mal leise ruhend erholen, aber an schlafen war nicht zu denken. Und so hatte ich dann, nach ein zweimal rumderhen, beschlossen aufzustehen, gemütlich eine Espresso zu trinken um mich dann auf eine längere Anfahrt zum Job hin aus dem Hause zu begeben. Und genauso hab ich das dann auch gemacht.

Bin dann zunächst am Kanal entlang um dann über die alte Eisenbahntrasse über die Kuhbachtrasse/ Seseke zum Job zu fahren. Nachmittags dann das gleiche wieder, halt nur rückwärts. So sind dann nochmal etwas ü. 47km zusammen gekommen. Gut was ist noch passiert ?

Bike Klamotten Pflege: weil es mal wieder soweit war, habe ich dann auch gleich mal wieder meine ganze Funktionsjacken nebst der Buxe in die neue Waschmaschine gestopft ( hier zur Übersicht Bikeklamotten Pflegeliste ).

Winterpokal ´13/ ´14: und um dann auch gleich mal wieder dieses Thema anzusprechen, hier also wieder mal ein aktueller Schnitt…

Screenshots

Teamjpg

Mejpg

…und sonst ?/ Newsticker: habe mir gerade überlegt das ich ab sofort die Artikel für das jeweilige jährliche Investitionsvolumen nicht mehr als Folgeartikel tippen werde, sondern einfach nur überarbeitet aufbauen werde. Im Klartext, es wird mit sofortiger Wirkung schon der letzte Investionsvolumen 2013/ 15. Artikel in Investionsvolumen 2013/ 16. geändert.
Hintergrund ist der, mehr brauche ich für mich nicht ( mehr oder weniger reine Statistik ). Und ich glaube nicht, daß für Interessierte bei jedem Artikel soviel mehr an Info drin steckt.

So und aber hier sollte jetzt erstmal mit der ganzen Berichterstattung gut sein. Die Sonne ist jetzt mal richtig rausgekomme, es sind nur ein paar Wolkenschleier zu sehen, das Wetter sagt: raus…

27.682km/ 14.12.2013

Dezember 14, 2013

Bikedefekte: …tja flutsch, bums, knall, aus der Traum = Nullrunde bis meine neue Funzel da ist.

Montagmorgen ist mir meine heiß geliebte Funzel auf dem Boden aufgetickt. Rein äußerlich iss nix zu sehen, sogar das Batteriefach verriegelt noch astrein, also genauso gut wie vorher. Nur Licht kommt keines mehr. Ich mußte dann den Bock stehen lassen und – mal wieder – mit dem Brumbrum zum Job.
Das einzige gute an der Sache, ich hatte schon Montagmorgen genug Zeit das Nachfolgemodell Busch & Müller IXON IQ Premium bei meinem Liebling-Online-Shop Bike24 zu bestellen.
80 satte Lux Lichtausbeute ( fünftes Bild von oben <klick>) maximal und eine neue breitere Nahfeldausleuchtung.

Bikealltag Volotec: die Hoffnung das die hier ganz flux eintrudelte, weil ich sonst Amok laufe, bewahrheitete sich nicht ganz so. Hatte ich nicht in meinem letzten Test noch darüber sinniert, wie ich wohl an das neue Modell komme ?

Am Dienstag hatte ich eine Laufenheit angesetzt, wenigstens etwas. Denn das rumhocken in der Blechkiste auf´m Job kann nicht befriedigend sein. Apropos Job, da kurvte ich ja hauptsächlich durch Unna und da dann eben auch genau bei Mega Bike Unna vorbei. Schaue ich so am Dienstag in´s Schaufenster, die Ampel stand gerade so schön auf rot, sehe ich eine recht großes Plakat. Angeprisen wurde die Westfalen-Winter-Bike-Trophy. Ach guck an dachte ich mir so…

Mittwoch war wieder nix mit Lampe da. Hab mich dafür ein bisschen mit „Gartenarbeit“ beschäftigt.

Donnerstag kurz vor den nächsten Laufrunde hatten mir dann die netten Nachbarn das Päckchen ausgehändigt, was der freundiche DHL Kurier bei ihnen hinterlegt hatte.
Ganz nebei hatte ich gestern und heute ein zwei Neuerungen in Sachen Emscherradweg gefunde. Ich war mit dem PKW am Emscherursprung und der Radwegabschnitt in Huckarde scheint eröffnet zu sein. Jetzt müßte man nur das Fehlstück zwischen dem Phoenixsee/ Stadion nach Huckarde kennen.

Und beim blättern in der BikeSports habe ich noch eine nette Leuchte gefunden: AIM Sun Storm Mini – knapp 70,00 Euro für satte 800 Lumen. Habe ich dann gleich mal auf die Einkausfliste gesetzt.

Ach ja und folgende Geschichte ist mir passiert. Ich bin mit dem Fa. Auto innerstädtisch unterwegs und muß eine schmale Durchfahrt ( parkender Reisebus auf der Linken Seite ) passieren. Der steht dirket an einer Kreuzungseinmündung, wo ich dann, schon den Blinker gesetzt, nach rechts abbiegen will.

Von geradeaus kommt eine Streifenpolizistin auf dem Dienstrad entegen. Wartet erst einen Augenblich, schaut sich wohl das „Schauspiel“ mit dem Bus an und biegt dann genau vor mir links ab. Also genau da hin wo ich rechts abbiegen will bzw. schon dabei bin.

Kurz um sie nimmt mir die Vorfahrt.

Auch nicht schlecht dachte ich. Wenn da jetzt nicht der Bus gestanden hätte, wäre ich deutlich zügiger gewesen – und sie ebenso zügiger auf der Haube gelandet oder in der Fahrertür.

Freitag und Action ! Wecker früher gestellt und los ging´s mit dem neuen Fluter. Ist der Hammer – ganz einfach. Man muß sich unweigerlich die Frage stellen, warum wurde das nicht bisher so gebaut.

Da gibt es Dinge zu sehen, die früher komplett im Dunkeln verschwunden sind. Kurvenfahrten in Baum oder Waldtunnel ? Kein Problem man sieht genau den Kurveneingang. Das einzige Problem ist, entgegenkommende Fußgänger werden wohl sehr stark geblendet. Und das obwohl ich den Scheinwerferhalter im Winkel schon etwas niederiger eingestellt hatte – seid Zeiten.
Auf der Rückfahrt habe ich dann aber gemerkt, das der Schalter zum ein- u. ausschalten sowie zur Lichtstärkenwahl sich selbst mit dicken Handschuhen deutlich besser bedienen lässt, als bei meinem bisherigen. Das bedeutet wiederum, sieht man entgenkommende Fußgänger rechtzeitig, kann man mal eben schnell runterdimmen.

Naja und weil ich die ganze Woche ja schmachtend ohne ein Bike mit dem Fa. Brumbrum so durch die Gegend kurbel mußte, habe ich Freitag früh mal ein paar Shots gemacht…

DSC02757

DSC02759

DSC02761

DSC02762

DSC02763

Wie gerne hätte ich mal auf schnell einen Tag Urlaub gehabt.

Samstag: war ja klar, schon beim Frühstück schaute ich durch´s Küchenfenster auf ein feucht-tristes-graues Wetter. Selbst das entspannte Samstagsfrühstück konnte in mir nicht so die Lust entfachen.
Nach dem Frühsport bin ich dann aber doch raus um wenigstens etwas das Volotec gemütlich druch die Gegend zu schuckeln. Große Ausfahrt bis zum Kanalende war nicht so mein Ding.

Die erste Runde ging es durch den Heimatwald um die Streckenlänge zu kontrollieren. Den die von runmap.net angebenen nur 8km konnten unmöglich stimmen. Das hatte ich schon seinerzeit mit dem Rad abgefahren. Und siehe da, sind doch nicht nur 8km sondern 9,2km.
Danach ging es einfach kreuz und quer, etwas am Kanal entlang, dann einen Radweg bis zum Flughafen, wo ich dann wieder drehte und langsam zurück bin. Ja sorry Team, ich bin nicht mal auf 2h gekommen. Und die letzten fehlenden 6 Minuten hatte ich gar keinen Bock mehr.

Iss halt so – war halt echtes Mistwetter. Feucht-klammes Wetter und Gegenwind aus West. Völlig untypisch für diese Jahreszeit.

Winterpokal ´13/ ´14:

Hier also wieder mal ein aktueller Schnitt…

Screenshots

TEAMJPG

MeJPG

So tüssken und noch einen schönen Sonntag noch

11.081km/ 27.445km/ 22.11.2013

November 22, 2013

…so als Einstand zu diesem Artikel, hier ein nettes Video von den crasy Amis auf YouTube.

Bikealltag Stahl Renner/ Singlespeed 53-16: also die Woche ist dann vom Wetter her noch ganz gut gelaufen. Es wurd mal richtig frisch, um nicht zu sagen kalt. Denn es gab Morgende, wo das Thermometer gut bei nur 2c° lag. Aber es war stets trocken, zumindest bei den Fahrten die ich so gemacht habe.
Eigentlich viel zu schade um Arbeiten zu gehen, man könnte so schön Radfahren.

Bikealltag Volotec: das Volotec hat nun ein neues Steuerlager bekommen. Ich hatte ja gar keine andere Chance es wieder nach Wütec zu bringen.
Aber nach dem Kapitalausfall wusste ich so zumindest das Bike ist in guten Händen. Es war zwar doch kein passender Steuersatz auf Lager, aber so lange das Wetter mitspielen würde ( siehe oben ), sah ich kein Problem. Zum Glück mußte nur das untere Lager gewechselt werden. Oben saß im Steuersatz ein gedichtetes Industrielager. Unten war die Bauweise „traditionell“ offen. Leider war es so aber auch sehr anfällig für alles was mit Feuchtigkeit und nicht schmieren zu tun hatte.

Na gut, vier volle Winter „durchgekämpft“ im Winterpokal, kann schon mal Verschleiß produzieren. Shit happens. Zum Glück war´s nicht teuer.

Heute habe ich es dann mal wieder nach Hause gefahren. War allerdings nicht ganz so happy, denn vom Wetter her war es dann hier doch arg auf Winter umgeschwungen. Das bedeutet, der Wind kommt zum größten Teil aus Ost. Ost bedeutet, daß die Heimfahrt stets Gegenwind hat.

Naja und wenn man dann so einen 15kg Bock ständig gegen den Wind trampeln muß, dann macht das nicht so riesig Spaß. Das einzige gute war, die Fahrt dauerte deutlich länger als 1 Stunde, was wiederum 4 Punkte im Winterpokal bringt.
Zum „Abspannen“ ging es dann aber noch eine Runde durch´n Busch.

Bikealltag: da ich dies letzten Tage wieder in Hagen beruflich unterwegs war, hatte ich heute mal wieder Zeit auf einen schnelle Tasse Kaffee bei der Tolaris Fahrradmanufactur reinzuschauen. Tat mal gut wieder vernünftige Fahrräder zu sehen, abseits des Mainstream.

Irgendwie sind wir auf E-Bikes zu sprechen gekommen. Er hatte sich in Österreich einen Kurbel-E-Antrieb besorgt und will das wohl demnächst verbauen.
Spontan ist mir da der E-Motor von Vivax eingefallen, den er wiederum nicht kannte. Hab den Antrieb aber gerade „rausgefischt“ und ihm mal zugängig gemacht. Bin mal gespannt was draus wird. Würe auf jeden Fall besser an einem Singlespeed aussehen, als so ein Klumpenmotor.

Winterpokal ´13/ ´14: auch diese Woche waren es wieder nur vier rad-aktive Tage. Mußte zweimal die Woche die Abendpost holen. Außerdem gab es noch zwei Geburtstagstermine, wo dann leider auch nix im Alternativbereich gemacht werden konnte.
Morgen ( Samstag ) ist wieder ein Geburtstag und so wird´s auch erstmal nur ein schmales Programm. Nach dem Geburtstag ist dann noch ein Fußballspiel mit dem Lütten angesagt. Habe jetzt auch wieder keinen richtige Motivation groß was vom Training her zu planen. Etwas Menthaltraining dürte aber morgens auf jeden Fall drin sitzen. Spät Nachmittags eventuell was vom Programm ? Mal schauen…

Hier also erstmal der Schnitt…

Sieht jetzt nicht so lecker aus, aber ich denke, jetzt ist dieses „abrutschen“ noch kein Ding. Wie wir als Team zum Schluss dar stehen kann man eh jetzt nicht sagen. Sind ja noch ein paar Tage.
Und was meine Fitness betrifft, schaue ich erstmal das ich wieder „gut bei komme.“ Und da schaut es noch nicht mal so schlecht aus.

Screenshots

Teamjpg

mejpg

Da ich aber an diesem Wochende noch Post holen muß, könnte ich ja mal etwas mit dem Fahrrad fahren. Eventuell auch mal etwas länger.

27.405km/ 08.11.2013

November 8, 2013

Bikealltag Volotec/ Erstbefahrung: Dienstag wurde die neu entdecke Sesekeroute Teil II erforscht. Der Anschluss ist, wie ich schon befürchtet hatte, nicht vorhanden. Man muß sich also rechts über eine etwas kleinere verwinkelte Landstraße radeln um dann den wohl noch vorläufigen Endpunkt, eine fette Bahnübergangbaustelle, zu sehen.

Wie ich da rüber gekommen bin, kann ich gar nicht mehr sagen. Jedenfalls irgendwie und die andere Straßenseite war auch noch mehr Baustelle als ordentlich befahrbar.
Bis man dann den neue fertiggestellten Sekeradwegabschnitt befahren kann ist erstmal Geduld gefragt. Und leider, der neue Abschnitt ist nicht gerade sonderlich lang. Gerade in der Mitte angekommen, gibt´s noch eine nicht gerade leckere Straßenquerung. Am Ende steht man dann vor einem Zaun und schaut auf den weiteren Verlauf der Seseke.

Anzeichen für weitere Baumaßnahmen ? Nix !

Man kann also nur rechts hoch auf eine schmalen, aber zum Glück asphaltierten Wirtschaftweg weiter. Jener endet wieder an einer Landstraße die nach Flierich führt. Da bin ich ja auch schon ein paar mal entlangegurkt und muß sagen, iss nicht so der Burner.

Man fährt teilweise auf einen straßenbegleitenden Radweg, der aber leider nur einseitig ist und somit in Richtung Flierich auf der falschen Seite verläuft. Soetwas liebe ich ja. Gut ich habe mich dann über die stockdunkle Landtraße nach Hause gekämpft.

Bikedefekte & „Plattfüße“: Mittwoch iss ma´richtig kacke gelaufen. Bei der Abfahrt von der Fa. bemerkte ich einen Plattfuß hinten. Ich also wieder rein und den defekten Schlauch rausgemacht und mir den Ersatzschlauch gegriffen. Beim Durchtasten des Mantels war nix aufgetaucht, also stand dem Wechsel nix im Wege.

Als ich den Schlauch drin hatte und aufgepumpt habe, erlebte ich ein Wunder. Beim losschrauben der Mini Pumpe entfloh die Luft durch das Ventil. Das Innenteil des Scalverandventils war lose. Ich also wieder reingeschraubt und wieder versucht. Nach dem dritten mal bin ich dann zum Spind und habe mir eine dort gelagerten weiteren Reserveschlauch gegriffen. Mit dem hatte ich mehr Glück.

Ich konnte also nach Hause fahren. Dachte ich. Das ganze vor dem Hintergrund, daß ich eigentlich meinen Sohn zum Fußball bringen sollte.

Kaum drei Kilometer dahingeradelt, bemerkte ich, daß mein Hinterrad fast platt war. Ich also bis zur nächsten Kanalbrück geschoben und gefrustet erstmal zu Hause angerufen.

Dann alle an Werkzeug ausgepackt, das Hinterrad ausgebaut und den defekten Schlauch wieder raus. Diesmal konnte ich zweifelsfrei soetwas wie eine fette breite und lange Messingklammer ausfindig machen. Die saß so prall drin, das ich sie kaum rausbekommen hatte.

Doch was dann ? Drei Schläuche, zwei platt, einer mit defektem Ventil und noch 17km vor der Brust. Es wurde dunkler und somit auch nicht unbedingt wärmer.
Da ich auf Schlauchflicken keine Bock hatte, entschied ich mich für den Ventilschlauch. Diesmal hatte ich Glück, zumindest nach dem dritten Anlauf. Habe dann einfach Luft für die Heimfahrt reingemacht und bin los.

Donnerstag war dann undramatisch und am Freitag habe ich mir den neuen Ortlieb Seatpost Bag gegönnt. Satte 4 Liter Volumen, jetzt muß ich nur schauen, wie ich das Rücklicht gut dran bekomme.

Bikealltag Stahl Renner/ Singlespeed 53-16: der Stahl Renner kam nur Montagfrüh zum Einsatz. Denn am Montag Nachmittag hatte ich ja das Volotec abgeholt. Und das mußte ich ja mal bewegen.

Winterpokal ´13/ ´14: die erste Woche ist rum, was zwar nur fünf aktive Tage waren, aber trotzdem hier das Ranking.

Screenshots

TeamJPG

MeJPG

Ja das war so diese Woche.

27.286km/ 05.11.2013

November 5, 2013

Bikealltag Volotec/ Winterpokal ´13/ ´14:  so das Volotec ist wieder komplett fertig. Bei Wütec hatte man sich fachgerecht um die kleineren „Problemchen“ gekümmert. Sogar der Sigma BC 14.12 Alti Tacho war schon montiert. Reservebremsbeläge habe ich auch gleich mitgenommen.

Da ich aber gestern jobmäßig durch Bönen ( mit dem Auto ) fahren mußte, entdeckte ich, daß wohl ein weitere Teil des Sesekeradweges fertig gestellt war.
Leider war aber schon die Anfahrt extrem schlecht. Denn ab dem Ende des ersten Sekeradweg Teils ging es zunächst mal nur über Straße. So wie es ausschaut wird da wohl auch erstmal keine dirkete Anbindung gebaut. Warum ? Keinen Plan.
Gut es ist eine kleine Landstraße/ Schwarzer Weg, ganz nett gebaut, hier und da ein Schlaglöchli, etwas kurvig und die Eingeborenen geben auch mal gerne Gas. Bis zum Bahnübergang kommt man aber recht schnell. Da ist dann aber erstmal Schluss, denn dort wird noch mächtig gebuldet. Wer da rüber will muß sich was einfallen lassen.

Ich bin rüber gekommen – fragt nicht wie.

Auch nach dem Bahnübergang ist erstmal noch schlaglochmäßig dann geht´s aber links hoch zum eigentlichen Sesekeradweg. Die Straßenquerung „Speckenstraße“ sollte man mit äußerter Vorsicht genießen. Auch sind Einheimische recht locker mit dem 50km/h Regelung unterwegs.

So wie ich das jetzt gerade bei bikemap.net nochmal genauer betrachtet habe, ist der Sesekeradweg als reiner Radweg, also auch als schön befahrbarer Radweg, fernab des PKW Wahnsinns, wohl an der Kamener Straße zu ende.
Sprich es geht dann an der Straße entlang, zwar getrennt durch einen Grünstreifen, aber leider auch auf der falschen-linken Straßenseite. Da sollte also das Radlervolk bei Straßenquerungen wieder die Augen mächtig aufhalten.

Für den Winterpokal hat diese Tour aber heute 7 Punkte gebracht. Aber auch kalte Füße und feuchte Klamotten. Die heiße Dusche war dann meins.