Archive for the ‘Winterpokalabschlussberichte’ Category

Finish 2017/ 2018 !

April 14, 2018

Winterpokal ´17/ ´18/ Winterpokalabschlussberichte: so es sind ein paar viele Tage in´s Land gezogen und der Winterpokal ist schon lange durch die Ziellinie gelaufen. Zeit, bei einem letzten Oster-Schokohasen als Desert, ein paar Zeilen zum gelaufenen Winterpokal zu tippen. Denn die nächsten Beiträge hängen schon im Entwurf. Als da wären ein Beitrag zur Cycling World Düsseldorf.

Als erstes, der Stand der Dinge im einzelnen. Wie immer mit den Screenshots vom 09.04./ 20:00 Uhr, also kurz nach dem Finish gemacht.

Der im IBC geführten Winterpokal…

  • 543 Teams fix im Winterpokal unser Team die Velociraptoren auf Platz 31 
  • 2.659 Teilnehmer fix im Winterpokal meine Position auf Platz 82

Und nun die Positionen aus dem Winterpokal des Radforum. Ich würde mal sagen, eine Konstante…

  • 09 Teams fix im Winterpokal unser Team die Velociraptoren auf Platz 02 
  • 40 Teilnehmer fix im Winterpokal meine Position auf Platz 02

So, nach den trockenen Zahlen, wie immer ein zwei, oder auch deutlich mehr Sätze, von mir dazu. Laut der von mir geführten Statistik zur Winterpokal Jahresplatzierung seit der Erstteilnahme vom Winterpokal 2009/ 2010 sieht das gar nicht mal so schlecht aus.
Natürlich haben wir bzw. ich nicht die Bestwerte aus dem Winterpokal 2009/ 2010 erreicht, was aber so nicht viel aussagt. Denn neben den schwankenden Teilnehmerzahlen spielen eine paar andere Parameter noch eine Rolle. Ich kann mich zB. daran erinnern, das ich erst im zweiten Winterpokal so richtig losgelegt hatte. Auch spielen die Teamkonstellationen ein ganz große Rolle. Hat man es in einem Winterpokal mit sehr vielen Team zu tun, die dann auch noch sehr stark sind und dies in Sachen Punktesammeln als auch Mannschaftsstärke, dann wird es verdammt schwierig, mit einer Nur-Dreimann-Truppe dagegen zu halten.

Aber im Winterpokal geht es ja an sich nicht um ein klassisches Rennen gegen andere, sondern um einen Motivationsschub sich selbst auf´s Bike zu setzten oder eben andere Sportarten zu machen. Denn Winterspeck auf dem Sofa vor dem heimischen TV sammeln, das ist nicht angesagt. Und das hat bei uns und auch mir immer recht gut geklappt.

Das letzte einflussnehmende Parameter hat man leider nicht immer selbst in der Hand. Und dieses nennt sich ganz simpel: grippaler Infekt, oder andere Feinheiten. Hat man sich den eingefangen ist man mindestens für eine Woche „raus“. Wenn das jetzt blöd läuft und noch eine Schönwetterphase ist, dann erarbeiten sich die restlichen Teilnehmer im WP fleißigst Punkte, man selbst hat aber keine Chance das wieder irgendwie aufzuarbeiten.

Und genau das sagt dann die dritte Grafik auch bei mir aus. Bis auf wenige Tage konnte ich gut mitmischen. Also im Vergleich zu den anderen Jahren. Doch zu guter letzt, hatte ich ja den Rückenausfall. Hätte ich den nicht gehabt, wäre mein Punktestand zu dem von mir bisher fettesten Winterpokal aus dem Vorjahr mit 1.172 Punkten ganz geschmeidig überboten worden.
Gut, ich hätte mich auch bei der Winterpokal-Abschussfahrt noch ein wenig länger auf den Bock setzten können, aber so relaxed war ich halt schon noch. Mit den dann aktuell eingefahren 1.168 Punkten sind das gerade mal 4 Punkte Rückstand, ergo eine läppische Stunde Radfahren.

Da ist in meinen Augen kein wirklich relevanter Wert.

Relevant ist für mich, das Team als solches hat super funktioniert, jeder für sich hat sein Ding dazu beitragen und so wie ich das grob überblicken kann, hat’s auch jeder ohne größere gesundheitliche Ausfälle geschafft. Und so komm ich schon zum fast letzten Punkt, das Team !

Der gute Kafka als alter Hase wird wohl genauso an den Start gehen wie ich selber. Der neu angeworbene Mitstreiter Habschned Pinguin on a bike scheint mir da ein wenig zu darüber nachzudenken, eventuell sich für nächstes Jahr aus zu klinken.
Aber, und das muß man ihm ja auch lassen, er ist unter uns im Team noch der Rookie. Und wie das eben so ist, er war neugierig und hat sich gewundert, warum andere Teams soviel mehr Punkte haben als wir ? Dabei ist er dann leider wieder auf jene Unreinheiten gestoßen, die so meinte ich, eigentlich in den letzten Jahren geklärt wurden. Ich zitiere mal aus seinem Beitrag zum Thema:“…Da guckst du halt, warum das eine oder andere Team in etwa drölfzigmal so viel Punkte hat wie das eigene und stolperst über solche Exoten wie “Gartenarbeit”, “Stachelbeeren rasieren im Wind”, “Regenwurmknoten lösen” und was weiss ich nicht alles. …“

Ja ist unschön, aber ich muß zwei Dinge dazu sagen. Ich sehe das so gelassen, weil ich für uns das eigene Ding mache und mich der Müll der rechts und links gezaubert wird, so nicht interessiert. Die andere Sache ist, auch wenn ich diese Phantasieeinträge jetzt nicht selbst in Augenschein genommen habe, Spacken gibt’s überall. Hier und dort halt mehr. Was will man machen ?

Eine Oberaufsicht im IBC zum Winterpokal installieren ? Das wäre mal ein Plan, doch bei 2.659 Teilnehmer würde das wohl alleine schon ein guter Kontrollstab sein. Lassen wir das also mal so im Raum stehen. Und wieder ein guter Ansatz um zum anderen Winterpokal rüber zu schwenken…

…der Winterpokal im Radforum ! Dort habe ich dieses Jahr ein Parallel-Team aus dem Boden gestampft, Teilnehmer gab´s genug. Die Endpositionen oben sagen eigentlich genug aus, ja wir können alle zufrieden sein.

Aber auch gerade dieser Winterpokal zeigt, wie entspannt das sein kann. Dort gibt es Teilnehmer die sich fragen ob ein Fahrrad-Rollentraining Indoor gewertet werden sollte oder nicht und ab wann eine Nachtfahrt mit einem entsprechenden anderen Punkteverhältniss in den Winterpokal eingebucht werden kann-sollte-dürfte. ( Einmal abgesehen von den Jungs die ihr Frühjahrstraining auf dem sonnigen Insel Mallorca abreißen. Ja gut, da werde ich auch eine wenig neidisch. Klar laue Sommertemperaturen, eine milde Lüftchen und dazu noch eine Fahrradtraumdomzil…
Kann man ja machen, vielleicht buche ich mir soetwas auch mal. Wobei mich da Mallorca nicht so reizen tät. Ich würde eher Fuerteventura bevorzugen und dort auf jeden Fall was mit Grobstollenreifen zaubern wollen. )

Peanuts im Gegensatz zu den Unfeinheiten im IBC. Also, es geht im Grunde wie immer nicht um Neid, traumatische Trainingszustände oder gleichartig traumatische Trainingsmethodiken, sondern darum den Arsch vom eignen Sofa hoch zu bekommen und sich gesund zu bewegen. Und das hat geklappt.

Ich würde mich deshalb echt freuen, wenn wir nächstes Jahr wieder in der Kernbesetzung antreten würden. Leider wird sich aber wohl der gute gostereo ausklinken. *schnief wisch die Träne weg* Die Teilnahme am drohenden Winterpokal fällt „unglücklicherweise“ zeitgleich mit seiner zweiten Vaterschaft. Also Kollege, das hätte man auch besser planen können.

Nein Scherz bei Seite, alles gut. Ich freue mich für ihn, kenn ich ihn ja auch persönlich, wenn auch nur sehr wenig. Aber das passt. Anbei, wenn er doch jetzt zum zweiten mal Daddy wird, wozu hält er dann noch sein gutes CUBE Stereo vor ? Wird jetzt mal langsam Zeit mir einen vernünftigen Preis dafür zu nennen. Denn so ein Fully-MTB das fehlt mir immer noch im Fuhrpark.

I´m so crasy…

 

Finish 2016/ 2017 !

April 9, 2017

Winterpokal ´16/ ´17/ Winterpokalabschlussberichte: so es sind ein paar viele tage in´s Land gezogen und die Spaß Verastaltung hat jetzt für unser Team sowie für mich das natürlich Ende gefunden. Somit mal der aktuelle Stand.

  • 599 Teams fix im Winterpokal unser Team die Velociraptoren auf Platz 48
  • 2.674 Teilnehmer fix im Winterpokal meine Position auf Platz 83
  • Screenshots aus dem WP 09.04.2017/ ca. 16:41 Uhr
  • Direktlink <klick> zu den Jahresplatzierungen/ Übersicht

Viel blödes Zeuch kann ich gar nicht so zum Verlauf des Winterpokals ertzählen. Ich werd mich also kurz fassen.

  • Die Entscheidung TotoHabschned mit in´s Team zu ziehen war eine gute. Er selbst gehört ja zu den eher ambitionierten Vielfahreren, hat also gut Punkte eingefahren.
  • Yeti hat sich im Gegensatz zum letzten Jahr, wo er, so ich das noch im Hinterstübchen habe, gesundheitlich nicht so prall aufgestellt war, wieder satt nach vorne gekurbelt.
  • gostereo hat sich wie immer durch Präsenz und dem daraus resultierenden Teamstärkung ausgezeichent

An der Stelle also allen einen besten Dank !

Mit im Standard gut 200km die Woche war eine gute Position auch von mir zu erwarten. So wie ich das im Kopf habe, mußte ich kurz nach dem Start ein paar wenige Tage gesundheitlich aussetzten und hat am Ende, quasi am letzten Wochenende. Damit kann man aber leben. Was bleibt einem auch anderes über ?

Über den Gesamtzeitraum hin betrachtet war der Winterpokal mit ein paar wirklich rattigen Tagen gesegnet, aber zumindest schneemäßig eher mau. Groß traurig bin ich da jetzt nicht, auch wenn bei Schnee fahren echt Spaß macht. ( Ich werde aber frische Spikereifen brauchen. ) Zum Schluss hin hat dann aber das ewig lange An- u. Auskleiden doch genervt und man freut sich halt eben auf die ersten warmen Sonnenstrahlen.
Große technische Pannen gab es auch nicht und so kann man sagen, ja gut gelaufen…

Winterpokal ´17/ ´18: …auf in´s nächste Event ! Denn Teamintern sind wir uns einig, wir werden wohl zumindest im IBC-Winterpokal in der gleichen Teamkonstellation auftreten.

Ja dann schauen wir ma´…

Finish 2015/ 2016 !

April 10, 2016

Winterpokal ´15/ ´16/ Winterpokalabschlussberichte: so und nun auch hier noch ein paar Zeilen zu dem Thema. Ja es war mal wieder schön, wenn auch für mich gerade in den letzten „Tagen“ etwas turbulent.

Turbulent wegen dem Jobwechsel, der dann auch zu einem leichten Rückstand was die Endplazierung anbelangt, führte. Aber so insgesamt, war es dann doch nicht so schlecht. Denn wenn ich dann auf die Winterpokal Jahresplatzierungen schaue, die ich auch für mich wieder entsprechend aufgefrischt habe, geht das eigentlich. Hier also der Endstand.

  • 617 Teams fix im Winterpokal unser Team die Velociraptoren auf Platz 44 und damit wieder unter den ersten 50 !
  • 2.820 Teilnehmer fix im Winterpokal meine Position auf Platz 163
  • Screenshots aus dem WP 03.04.2015/ ca. 08:55 Uhr

teamabschluss jpg

meabschluss jpg

Aber, so richtig hatte dieser Winterpokal nix mit einem Winter zu tun. Gut es war mal hier und da recht kühl und auch gab es den oder anderen Tag Temperaturen unter 0c°, wenn auch nur knapp, aber richtigen Schnee hatten wir kaum zwei Tage lang. Und selbst an diesen Tagen war es mehr ein zarter Schneeflaum alsdaß man von echten Schneefällen sprechen könnte.

Auch war ich im Herbst, ich meine genauer gesagt im November, ein paar Tage aus gesundheitlichen Gründen unpässlich. Das saugt dann natürlich auch wieder an den Punkten.
Aber, und das war auch mein Ziel und ich möchte das ebenso mit aber betonen, die harten Zeiten, also als man mich mit diesem Event angesteckt hatte, sind längst Vergangenheit. Es gab natürlich längere Ausfahrten und tatsächlich zum Abschluss auch noch mal eine schön-satte Tour, aber all diese immer unter dem Gesichtspunkt das es Spaß machen sollte und natürlich ging es dabei auch stets gelassen zu.

Und so war das Kernthema, meinen Bewegungsrythmus aufrecht erhalten, eben Fakt. Ich kann man mich also so gut wie an keine Radeinheit erinnern, wo ich etwa gezielt einen Abstrich am restlichen sportlichen Programm hingenommen habe. Ich war also lauftechnisch, im Bereich des Krafttrainings und auch des Menthaltrainings, wo ja auch viel für den Rücken gemacht wird, unterwegs. Alles im grunde genommen wie gewohnt.

Interessant, auch wenn ich nicht so der Statistiker bin, fand ich dann die neu gemachte erstere Grafik. Wenn ich so den direkten Vergleich zu den letzten Jahre sehe…

wp kurve 2015-2016 jpg

…gut jene Statistik sieht man schon das es etwas ausgedüngt war, aber was soll´s ?

wp statistik 2015-2016 jpg

Winterpokal ´16/ ´17: was werden zukünftige, also die nächste Veranstaltung dieser Art mit sich bringen? Ganz ehrlich, außer das ich mal in den Dunst hinein einen entsprechenden Winterpokal-Thread gestartet habe, weiß ich es nicht?
Wird sich eine Teilnahme überhaupt noch lohnen, auch mit Hinlick auf die derzeitige eher magere Radfahrausbeute? Natürlich würde ich wieder gerne mit unserem Velociraptoren-Team an den Start gehen, ich meine das gehört schon irgendwie dazu, aber sonst? Ich glaube ich lass das mal locker angehen…

Sa das muß an dem Punkt wieder mal reichen, see you.

 

Finish 2014/ 2015 !

April 6, 2015

Winterpokal 14´/ 15´/ Winterpokalabschlussberichte: so Ende iss und somit ein Résumé von mir. Denn der Winter war gar kein richtiger Winter, also ne´ sorry in meinen Augen war datt nix. Ich hatte es schon immer wieder mal zwischendurch erwähnt, ich hatte gerade mal zwei Tage Schnee und das mit den echten Minusgraden war auch eher mau.

Hart war es aber stellenweise trotzdem. Denn die eher gemäßigten Temperaturen haben wohl große Luftströme durch nicht nur diese Gegend hier ebewegt ( ein Schelm wer dabei an Klimaveränderung denkt. Für mich ist das mal sowas von Fakt und da können unsere Obersten uns sovile Märchen erzählen wie sie wollen ).

Gut um es kurz zu machen, es gab einige viele Bikefahrten wo es dann mit dem Wind in Form von Gegenwind, was ja ansich schon klar ist, echt zum kotzen war. Die eine oder andere Fahrt war dann auch noch mit entsprechendem Niederschlag gepaart, was die die Sache erst recht unangnehm und teilweise dann auch sehr frisch machte. Kälte also anders produziert, der Begriff Windchill-Effekt wird ja vielen Biker einiges sagen.

Mich nervte diese Paarung dann ab einem gewissen Punkt um so mehr, da ich nicht risikieren wollte mich auf den Rotz zu legen und stets das spikebereifte Volotec genommen habe. Jetzt hätte man die Sache ja positiv sehen können.
Ein schweres Bike mit samt Brems-Stopper-Anker-Spike-Reifen zu fahren verlängerte die Fahrte ohne Mühe um 15 bis 20 Minuten für den einfachen Jobturn.

Aber glaubt mir, der Punkt an dem dieses Modell zu kippen beginnt war bei mir so nach drei Wochen erreicht. Und ich habe mir da echt schon Mühe gegeben durch zu halten. Da wurden auch abenteuerliche Extrastrecken gefahren, die auch mal eben 10 bis 15 Kilometer pro Jobturn ausmachten, nur um nicht ständig stupide voll gegen den Wind zu fahren. Klar waren auch schöne Fahrte dabei. So ist dann auch die WP Run 2014/ 2015 Top Route entstanden. Jene hat etliche Variationen offen und hat mich auch oft vom neuen Cyclocrosser träumen lassen.

Tja leider hat das im letzten Spätherbst nicht so geklappt, ich erwähnte es ja in jenem Artikel. Geklappt hat aber so vieles nicht. Heimattouren ging nur im Januar und im März, der Februar war ein ganz platter Monat. Die letzte Vorjahres-Heimattour war im September womit dann der Oktober, November und ergo auch der Dezember als null zählen konnte.

Die Heimattouren die eben nicht im Oktober, November und Dezember stattgefunden haben, haben zwar nix an der durchweg gesamt hohen Laufleistung im Jahr 2014 verschlechtert, aber für den Winterpokal ist da der eine oder andere Punkt verloren gegangen. Eventuell genau die, die mir zur 1.000 Points-Grenze gereicht hätten.

Aber auch Points fehlten mir gesundheitsbedingt durch den Jahresstart. Einen Brakepoint im Punkte sammeln gab es im Dezember, wo es aufgrund eines familiären Krankheitsfalls eine Woche ohne biken gehen musste.
Den ersten eigenen, wenn auch nur kurzen Ausfall hatte ich durch eine leichten grippalen Infekt. Waren nur ein paar Tage, aber immerhin. Ein paar Wochen später holte mich dann noch die Grippewelle ein. Kurz gesagt, es ging nix mehr. Heiß duschen und zusehen das man irgendwie die Nacht rumbekommt.

An dem Punkt hätte der ambitionierte Hobby Athlet oder gar Profi die kommende Saison abschreiben können.

Zum Glück sind wir ja alles nur Spaßbiker und sehen die Sache locker. Natürlich reißt das ein Loch in die Gesamtform und natürlich braucht man ewig lange bis das mal wieder einigermaßen fluppt und ja es ist dann auch nicht immer nur „schön“ im Sinne von hart, aber was soll´s ?

Vielleicht liegt´s auch am Alter die Dinge anders zu sehen oder sie eben auch anders anzugehen. Denn mit dem Ende des Winterpokals konnte ich noch mal richtig Luft holen, habe eine super Heimattour ( ich erwähnte es oben ) hingelegt und sogar das mit der Abschlusstour klappte. Und von der Gesamtmonats-Fahrleistung erst mal nicht gesprochen…
Zuletzt war das auch mit dem Wetter wieder deutlich besser, also sturmwindfreier, was dann auch die Motivation wieder in Höhe schnellen ließ.

Noch ein zwei Worte zu dem Mistwindwetter, Ihr merkt schon, es lässt mich nicht ganz los, der Motivation und dem dann auch tonnenschweren spikebereiften Volotec.
Habe ja nix gegen Wind, brauche auch kein 6,8kg Superduperbike und Motivation ist auch genug da um durchzuhalten, aber nach mehreren Woche dachte ich dann doch, so eine schöne Tiefschneetour, wenn man dann den Schnee knistern hört, oder wenn man mal wieder bei Eiseskälte in die Heimat fährt, gut eingepackt und die Gegend menschenleer. Man hätte diese ganze Mehrfahrzeit für so schöne Touren & Extrafahrten nutzen können…

Aber damit ist dieser Winterpokal für mich Geschichte, mehr ging nicht. Und wir könne alle, so glaube ich, zufrieden sein. Hier also der Endstand:

  • 617 Teams fix im Winterpokal unser Team die Velociraptoren auf Platz 43 und damit unter den ersten 50 !
  • 2.820 Teilnehmer fix im Winterpokal meine Position auf Platz 148
  • Screenshots aus dem WP 05.04.2015/ ca. 10:30 Uhr

WP teamuser jpg WP team jpg Ihr wart alle top Mädel & Jungs, danke !

Die dann vollständige Chronik der Winterpokaljahresplazierungen wurd dann von mir auch aufgefrischt.

Und weil halt eben Ende ist, kann´s in die nächste Runde gehen: Winterpokal 15´/16´!

Finish !

April 5, 2013

Bikealltag: diese Woch ist nicht viel mit dem Rad gelaufen. Bin an zwei Tagen mit dem Auto zum Job wegen Termin und Wechselwäsche. War aber nicht groß motiviert, stressbedingt, dann immer dieser Gegenwind und zu guter letzt ist ja dann doch der Winterpokal zu Ende gewesen.
Entgegen den aufgetauchten Schlusstremin 14.04.2013, was dann ein Aprilscherz sein sollte. Naja man kann davon halten was man will, ich weiß schon warum über Aprilscherze fast nie lachen kann. Und zum anderen, man weiß ja aus welcher Ecke so Ideen kommen.

Winterpokal ´12/ ´13/ Winterpokalabschlussbericht:

Screenshot, diesmal von der Signatur, meines Lieblingsforums

endstandJPG

Damit dürfte der Drops mal wieder gelutscht sein. Ich war dieses Jahr zweimal krank, habe am Anfang durch viel Arbeit auch einige Tage nur sehr wenig bis gar nicht gefahren und vom Alternativtraining, was gerade im letzten Jahr voll reingehauen hat, brauche ich erst nix sagen.
Denoch bin ich zufrieden mit dem Punktestand, auch vom Team. Viel mehr hätte ich nicht erwartet. Gut eventuell ein Teamplatz unter den ersten 20, aber so ist auch gut, unter den Bedingungen.

Der nächste Winterpokal ´13/ ´14 kommt ja bestimmt und die Vorbereitungen laufen ja auch schon. Ach ja und hier die statistische Übersicht zu den gelaufenen Winterpokal Rennen, wo ich mitgemischt habe.

21.800 km/ 30.03.2012/ WP

März 30, 2012

Bikealltag Stahl Renner/ 4.598km: So nach dem Ende des Winterpokal darf ja wieder schneller gefahren werden, einfach nur der Lust wegen. Und so habe ich mich gleichmal zwei Tage lang auf meinen Stahl Renner gesetzt und entsprechend Spaß gehabt. Natürlich war das Wetter auch entsprechend erstklassig.
Morgens teilweise echt frisch mit um die 5c°, dafür Nachmittags oft nahe der 20c° Grenze. Somit auch beste Bedingungen meine neuste Errungeschaft, die schon hin und wieder erwähnte Löffler GTX AS Vario Jacke zu testen. Groß was drüber sagen baruche ich glaube ich nicht mehr.

Bikealltag Volotec: Ab Mittwoch war dann wieder die Nutzung des Volotec angesagt. Das hatte gleich mehere Gründe. Bei der letzte Wartungseinheit/ 21.759km/ 23.03.2012 hatte ich ja die gesamte Kurbel demontiert. Bei der Neumontage stand ich dann mit der letzten Schraube wie Ochs vor´m Berg und wusste nicht welchen verdammten Imbusschlüssel beim letzten mal ich dafür genutzt hatte, um die Sicherungsschraube reinzubekommen ???
Der gesamte Ratschenkasten gab nix her. Beim Job hatte ich dann die Schraube mal mitgenommen und im Rahmen eine Baumarktbesuches in der Werkzeugabteilung geschaut. Und da wurde mir klar, es war dieser bekloppte stinknormale Multi-Imbus-Knochen. Mit diesem „enromen Hintergrundwissen“ , war es mir dann möglich diesen Part abzuschließen.

Und so konnte ich gleich testen ob die Kurbel noch Geräusche macht. Was jetzt nicht mehr der Fall ist.

Außerdem sollte ja das Wetter schlechter werden und den Stahl Renner nach einer Regenfahrt putzen wollte ich auch nicht.

Winterpokal:

Screenschots unten an.

Unter dem Strich kann ich sagen, ist doch wiedermal ein gutes Ergenbniss, hatte Spaß gemacht und war in diesem Winterpokal auch nicht ganz so höllenmäßig wie im letzten. Denn bei den Schneemengen die wir diesen Winter hier hatten… .
Die Continental Nordic Spike hängen immer noch ungenutzt im Schuppen.

Andersrum war es aber in diesem Jahr auch mal wieder was neues für mich. Ich habe erstmalig gezielt längere Fahrte unternommen und teilweise dafür sogar einen Tag Urlaub genommen, um mal zu schauen was so geht.
Das wiederum hat mir den Anreiz dazu gegeben, eventuell dieses Jahr mal die ein oder andere Tour von Ruhrgebiet Ost nach Ruhrgebiet West zu machen, inklusive Retouren, um so die 10.000 Kilometergrenze im Kalenderjahr 2012 zu knacken. Mal sehen was draus wird. Und ob ich´s im Winterpokal 2012/ 2013 wieder so machen werde kann ich noch nicht sagen.

Letztendlich hatte das aber auch mit meinem anderen Training ganz gut geklappt. Noch nicht optimal, aber ich habe oft nicht nur noch auf dem Bock gesessen.
Andersrum habe ich aber auch 107,5km Lauftraining u. 2.589km per Rad in den ersten drei Monaten gemacht. In den ersten drei Monaten von 2011 habe ich 117,39km gelaufen, also etwas mehr, aber nur 2.390,69km auf dem Bock gesessen.

See you  ;-)

WP 2010/ 2011 abschluss

März 29, 2011

so der winterpokal ist zu ende.

unser team, von gestarteten 558 teams, hat den 29. platz halten können. finde ich sehr gut. im letzte jahr hat es aber auch schon zu platz 30 gereicht.

meine plazierung bei 2653 gemeldete fahrern, ging in den letzte vierundzwanzig stunden, von ungefähr position 65, wieder weiter nach hinten auf  platz 84. letztes jahr stand ich am ende auf 157, konnte mich also dieses mal unter die ersten 100. aufstellen.

insgesamt finde ich das ergebniss schon nicht schlecht, auch wenn ich sagen muß, gerade in an den letzten zwei guten tagen ( donnerstag & freitag bzw. samstag ) hätte ich nochmal gut was abradeln können und wollen. doch leider kamm es anders. am donnerstag ereilte mich ein plattfuß und freitag bzw. samstag war extrarbeit angesagt ( sonntag übrigens auch ) .  ich schätze mal das sind gute 8- 12 stunden fahrzeit futsch gegangen.

dabei bin ich schon 3.686km in fünf monaten gefahren, heißt wiederrum 737,2km jeden monat !
jeden monat, auch da wo richtig kalt und schnee war. spikereifen und gute kleidung sei dank.

-schnitt

winterpokal 2009 – 2010 abschlussbericht

März 30, 2010

gestartet mit 5.355km auf dem tacho, nach der letzten fahrt für den WP waren es 8.608km.
macht unter dem strich 3.253km in 5 monaten, sprich 650,5km pro monat ! hammer !

ich bedanke mich bei allen teilnehmern des MountainBIKE Forum, insbesonderes der mitglieder des teams, Obijan mit ( je anteilige fahrleistung/ punkte ) 32% teamwertung/ gesamtplazierung nr. 50, meiner wenigkeit mit 24%/ teamwertung/ gesamtplazierung nr. 157, SteveLorenzio mit 18 %/ teamwertung/ gesamtplazierung nr. 353, marco.sz mit 17%/ teamwertung/ gesamtplazierung nr. 375 und natürlich auch bei Kafka 10 %/ teamwertung/ gesamtplazierung nr. 1028 wo ich mitfahren durfte – auf einladung.

unser team hat aktuell ( die noch ausstehenden nachträge nicht berücksichtigt ) den 30 platz gemacht von 511 gestartenen teams. insgesamt waren 2538 starter gemeldet. nur mal so um sich einen überblick um die ausmaße zu machen wo wir am ende so liegen.

natürlich will ich mich auch nochmal hier bei dem netten user Ghostfreak bedanken, der so schöne rankings für  die forumsinterne übersicht gemacht hat – muss man sich mal anschauen <klick>.

dort liegt unser team übrigens auf platz 1 und ich als einzelfahrer auf platz 3..

was ich noch so schön daran fand, waren etliche „ausflüge“ abseits der üblichen fahrtwege, oder die fahrten bei schnee und eis, mit zu -15c°, 20km in teilweise 1:20min. und das einige male dreimal am tag. mensch war datt ne´plakkerrei. oder die letzten fahrten mit den spikes auf total zugeisten straßen. alleine die blöden gesichter der autofahrer, die vor sich hergeschlittert sind und ich wie auf trockener straße entspannt dahergeglitten bin.

wie es mit einem weiteren start für das jahr 2010/ 2011 aussieht weiß ich noch nicht. denn meine fa. wird umziehen, was wiederum bedeutet knapp 20km one way. neulich habe ich dafür knapp 45-50 min. gebraucht – ohne eis und schnee. bei eis und schnee habe ich solche distanzen in bis zu 1:20min. zurückgelegt.
überhaupt arbeite ich ja weiterhin 5 tage die woche. das würden dann bei knapp 40km am tag, 200km in der woche machen. iss schon heftig. sagen wir mal etwas 1h stunde pro fahrt im schnitt, macht 2h am tag und somit 10h in der woche oder 40 punkte.
allerdings hat die sache einen schönheitsfehler. bei 10h pro woche auf dem rad zzgl. 8,5h arbeiten/ pause bleibt net viel zeit für anderes. ich habe aber noch andere hobbies und will nächstes jahr auf jeden fall noch was schaffen. somit überlege ich ernsthaft, den ein oder anderen tag dann mit dem auto zum job zu fahren. außerdem würde der materialeinsatzt und mein appetit in dimensionen ausarten, die ich noch gar nicht erfassen kann.
alleine ca. 90 euro nur für kette und ritzel neu, nach so einen fahrintensiven winter kann man damit keinen zweiten fahren. wiederum hochgerechnet auf 5 monate a 20 arbeitstage, macht 100tage mit je 40km. kaum zu glauben wären dann insgesamt 4.000km nur in den 5 monaten winterpokal. wären dann nochmal fast 800km mehr wie in den vergangenen winter. wohlgemerkt – „ausflüge“ abseits der üblichen strecken nicht mitgerechnet.
außerdem müsste ich mich dann auch nochmal mit einem satzt wechselunterwäsche extra eindecken sowie eine dann doch nochmal besseren jacke ( ? ).

lassen wir das mal so auf uns zukommen und denken bloß nicht drüber nach.

ich muß sagen es hat mir irgendwie spaß gemacht. auch um einfach nur mal so zu schauen was so radmäßig geht, das team und auch die forumsinterne sache. etwas habe ich allerdings nicht ganz verstanden; den sinn. denn ganz offensichtlich war für mich, daß unser team so kontinuirlich irgendnwo bei 12- bis 20 lag ( bestplatzierung kurzfrsitig auf platz 5 ! ) und kurz vor schluss, sozusagen mit den ersten sonnenstrahlen drei wochen vor deadline, die ganzen „schönwetterfahrer“ gas gegeben haben wie nix und sich so fröhlich plätztchen für plätzchen vorgeschoben haben. wenn man die kontinuität mit werten würde, die ein team so über den ganzen zeitraum von 5 monaten macht…

…seh bestimmt nochmal anders aus.

oder wir planen das als team genau anders rum. den spieß sozusagen umdrehen. wir geben gas wie nix am anfang und bei „schön“ wetter, machen dann noch die ein oder andere tour, eventuell als team, und bauen uns so ein punktekonto auf, das wir dann nur noch mit geringem schwund ( am ende ) halten müssten. irgendwo unter den ersten fünfzehn sehe ich möglichkeiten.

so jetzt iss aber schluss mit der rumspinnerrei. morgen erstma schön entspannt zum job – mit dem rad versteht sich.  😉

-schnitt