Sesekeradroute & Rumgelaber

November 7, 2017 by

…und sonst/ Biketouren Bilder: also, in diesem Beitrag geht es um zwei Dinge, oder doch um mehr ?, chronologisch dem Tagesablauf nach geordnet.

Da der Kollegga Penguin nach einem neuen cyclocrossmäßigem Fahrgerät sucht und ich heute ein kleines Zeitfensterchen hatte, bin ich mal schnell in den B.O.C. reingeplatzt. Eigentlich dachte ich da ein paar Schuhüberstülper von Endura mal in die Fingerchen zu bekommen, zum Glück führt dieses Haus aber kein Endura, wer weiß was sonst…, umeigentlich stöberte ich also mal in der Cyclocross-Ecke.

Da gab´s also, und sogar noch runtergesetzt als Blow-Out, was Centurion Bikes. Jenes erste Fundstück in Alu blank, ich steh drauf, hat´s mir persönlich angetan. Aber keine Angst, nur optisch. Denn größenmäßig ist mir das Teil mit einer Rahmenhöhe von gerade mal 50cm mehr als nur zu klein. Das hätte ich fahren können, im zarten Alter von zwölf, oder so.

IMG_20171107_133148578.jpg

Der zweite Cyclorossflitzer war auf einem Carbonrahmen aufgebaut, deutlich teurer, wobei bei dem Blow-Out-Preis…, und mit Sram bestückt. Davon hatte sie der zweie im Hause. Einmal in 50 und einmal in 53cm. Rein größenmäßig könnte da was für den Eisvogel dabeisein – geschätzt.

IMG_20171107_133036760.jpg

Bikeklamotten/ ENDURA/ ( Schuhe ) & Zubehör/ look after… : um nochmal auf die Endura MT500 Überschuhe II sprechen zu kommen. Jetzt dachte ich eigentlich das dieses T500 Material was atmungsaktives sei. Dem ist aber wohl nicht so. Jedenfalls gibt die Homepage da nix her. Keine Ahnung wie ich jetzt darauf gekommen bin.
Jedenfalls suche ich eigentlich noch ein paar Überschuhe die recht taff um den Schuh sitzen, wasserdicht und atmungsaktiv sind. Denn an meinen noch nicht all zu alten, oder eben wenig gebrauchten von Gore, da gibt´s schon wieder deutliche Scheuerstellen. Das bedeutet sie werden über kurz oder lang wieder undicht ! Anderes Thema…

Biketrassen: auf der längeren Rückfahrt an der Sesekeradroute entdeckte ich, warum ein Teilstück gesperrt ist. Ein kurzes Stück im Kamen Centrum kann man schon länger nicht mehr befahren. Ich vernahm letztens dort schon Bautätigkeiten, aber warum nur ?

IMG_20171107_155744622.jpg

Heute konnte ich erste Ergebnisse gebuchten. Gut, nur kurz, denn so irre gemütlich war´s net. Es zog dann doch schon ein frisches Lüftchen aus Ost herein. Aber klar zu sehen sind die für Radrouten üblichen Verschönerungsmaßnahmen. Uferbefestigungen, Abschottungen für Wegführungen und ein wenig mehr. Nur kurz geknipst und dann weiter.

Ich hoffe bis zum Sommer ist das fertig. Denn auf dem alten Bahnrasse startend in…

Stockum – Werne – Unna/ Kaserne auch offiziell als Klöcknerbahnweg bezeichnet, wie erst neulich erfahren durfte…

IMG_20171006_174744256.jpg

…sind einige Bautätigkeiten zu verzeichnen. Da ich schonmal Kartenmaterial studiert habe, ahne ich hier das es schon Vorbereitungen zur Anbindung RS1 sind. Denn so wie ich das noch im Hinterstübchen habe, ist jener Part of RS1.

So, genug für heute gelabert.

Advertisements

RS1 Erkundung

November 6, 2017 by

Biketouren/ crasy Fahrten/ Touren-Ansage (?): habe da so eine Idee. Der gute Biking Tom berichtet ja immer wieder vom RS1 vor allem im westlichen Raum des Ruhrpotts. Jener soll, so sein Kommentar, am Limbacker Platz starten und quasi der Rheinische Bahntrasse folgen.

Praktischerweise hab ich gerade mal in meinem Kartenbestand gekramt und sogar eine Karte von Essen und Umgebung im Maßstab 1:50.000 gefunden. ( Witzigerweise hatte ich sogar eine Karte von Soest, jene hätte ich ja mal bei der letzten Tour mitschlörren können. Aber wie das halt eben so ist, ehrlich, ich hatte es gar nicht mehr auf´m Schirm das ich soviel Karten habe. )

Papier ist geduldig, aber der Maßstab der Karte nicht so goldig. Also hab ich ma´bei GPSies was zusammen gestrickt. Das hilft mir die Sache in mein Hirn-Navi einzuspeisen. Außerdem brauche ich ja auch noch eine passende und potentiell schöne Zufahrt. Also wieder GPSies bemüht. Damit hat die gesamte Strecke einfach knapp 23 Kilometer. Könnte man also an einem Tag hin und wieder zurück gondeln.

Anmerkung zu GPSies: ich bekomme das als Neuer noch nicht hin, das die Verlinkungen direkt zu der Strecke führen. Also hab ich doch mal Bikemap.net gefüttert…

…und weil wir gerade so nett dabei sind Komoot bietet ja auch Bikemap-Karten. Mal sehen wie das klappt.

Das muß jetzt erstmal reichen an Vorbereitung. Ende November hab ich nochmal eine Woche Urlaub. Resturlaub abfeiern halt. Da könnte man sich doch mal über die alte Heimat, als Zwischenstation, auf die Strecke machen.

Ein anderer Plan wäre direkt von hier aus bis Mühlheim zu fahren. Das wären dann aber fast 100 Kilometer am Tag. Ende November, mit potentiellen Novemberwetter. Da würde ich in Mühlheim ein Zimmerchen buchen, heiße Dusche und mächtig was zum reinschaufeln. Aber ist Mühlheim als Endpunkt interessant, oder gar schön ?

 

08:43Uhr/ 05.11.2017

November 5, 2017 by

Morgengruß: und wieder am Ball, Café con Leche steht griffbereit, der erste Schluck ist getan und das zweite Stück Schokolade zergeht gerade im Mund. Heute wird´s wohl mit draußen nicht wirklich viel. Seit langen hat man eine durchgehende Regenfront mit um die 50% Regenwahrscheinlichkeit angesagt. Da hält sich meine Begeisterung in Grenzen. Werd mal sehen.

Etwas rumspielen kann ich ja noch mit dem neuen MacBook Air, Daten vom Alten noch sichern und eventuell rüber spielen, halt mal schauen was und wie das am einfachsten geht. Eine Route will noch ausgeschaut werden und dann auch mal gleich etwas planen für die nächsten Tage.

Nach dem eigentlichen Frühstück, Ziegenkäse & Tomate denke ich, wird erstmal was für die Beweglichkeit sowie die Rumpfmuskulatur gemacht. Sicher ist, Bewegung steht heute wieder auf dem Plan. Ganz wichtig, denn DAS ist seit Freitag gar nicht mehr passiert und am Donnerstag auch nur eine abgekürzte Einheit ! Später sollte „noch was drin“ sein, denn sonst werden die Trainingslücken wieder zu groß. „In dem Alter“ sollte man optimalerweise dran bleiben.

Der Blick aus dem Fenster – grau-grau.

Jedenfalls gibt´s wohl noch viel auf dem Air zu erkunden, sehe ich gerade.

Gut, allen trotz oder gerade wegen dem Wetterchen was hier gerade über der BRD durchzieht, einen schönen Sonntag noch.

Biketouren Bilder: noch ein kleiner Nachtrag von der frühmorgendlichen Anfahrt am Freitag, geschossen am Preußenhafen…

IMG_20171103_065424100.jpg

…saß doch diese eine weiße Ganz einsam auf dem Bootssteg.

MacBook Air = MacBook reloaded

November 4, 2017 by

Bikealltag/ MacBook Air: weiter im Text, inzwischen ist einiges passiert. Ich sage mal, das Wesentlichste ist erledigt. Einen Haufen Favoriten hab ich manuell eingespeist und das Office Student Päckchen ist auch schon installiert. Dennoch, ein paar Fragen bleiben noch.

  • wie kann man eine neue Startseite auf Safari, wenn überhaupt, festlegen ? Hab ich auch noch nicht gefunden.
  • Bei Safari kann ich nur ein privates Fenster über „Ablage – neues privates Fenster“ ( oder Tastenkombi ) öffnen ? Bei Firefox war da oben rechts noch ein Button. Scheint beim Safari nicht so zu sein, oder irre ich mich da ?
  • Wie bekomme ich die ganzen Bilder und die I-Tunes Musik vom „Alten“ in die I-Cloude ( macht diesen Schritt auch das alte Mac OS X 10.7.5 mit ) ?

Gerade beim letzten Punkt verspüre ich einen gewissen Reiz. Denn das „Neue“ hat ja nicht die Masse an Speicher. Warum also den unnötig vollspeichern, wenn man doch vieles in die/ eine Cloud legen könnte ?

Natürlich könnte ich wohl auch einfach über die Timemashine was zaubern. Nur wie ? Apropos, werd gleich nochmal eine Sicherheitskopie machen.

MacBook reloaded = MacBook Air

November 4, 2017 by

Bikealltag/ MacBook/ MacBook Air: so die ersten Zeilen auf dem neuen MacBook Air hier auf´m Blog. Noch fummel ich hier ein wenig rum, sprich richte mir gerade auf Safari ( war da ja bisher Firefox-Nutzer werde mich da aber wohl nun umorientieren, um die Kapazität des MacBook Air nicht unnütz zu strapazieren ) meine Favoriten ein.

Merke gerade, bzw. schon beim Start des MacBook Air, das ja dann doch etwas neuer und somit andere Trackpad…
…wir müssen noch Freunde werden. Kann gerade aktuell nicht in meinen Kategorien im alten Dashboard scrollen.

Kapazität und MacBook Air, i-Cloude hat sich bei mir gemeldet. Nein, natürlich nicht. Aber ich bin da jetzt auch drin. Und weil es ja damals, also vor 10 Jahren mit i-Cloud noch nicht so war, interessiert mich das nun. Die gefühlt 1 Mio. Bilder und Musik, wär mal was… . Dann bräuchte ich das nicht hier direkt auf dem MacBook Air draufpacken.

MacBook Air, Spontangedanke: bisher hatte zwar mein MacBook keinen Namen, aber ich grübel nun, ob ich dem neuen einen Namen geben sollte ? Vorschläge, die weibliche Leserschaft ist da doch bestimmt creativ.

Ich mach mal weiter, wollte nur mal den Vollzug melden. Bis denne´…

MacBook reloaded

November 3, 2017 by

Bikealltag/ MacBook: so, so langsam wird es was, hoffe ich.Unser PC-Fachmann hat nun unsere neue Fritzbox angeschlossen. Jene haben wir seitens unseres Anbieters samt fetter Leitung bekommen. Bis das mal alles so lief, also auch mit dem WLAN für die Mädels oben unter´m Dach, war der Zeiger einmal fast rum. Und so kann ich nun die nächste Baustelle angehen.

Ja, mein gutes MacBook läuft noch, aber eben nicht mehr so wie´s soll. Im grunde hab ich es das letzte mal Anfang September ausgemacht und seit dem läuft es am Stück durch. Denn beim Starten zeigte sich ja immer wieder das der Bildschirm irgendwie so komisch bunt ist.

Fand ich zwar nett bunt, aber so allgemein dann doch eher unschön. ( Fehlersuche nach Rücksprache mit mehreren Fachmänner ist eher eine Suche im Heuhaufen. Kann jenes sein, kann aber auch dieses sein. Nix genau eben. ) „Es“ mußte abgewürgt werden und immer wieder neu gestartet, bis es denn mal gut war. Nervig, bis ich dann eben auf die Idee kam „es“ gar nicht mehr aus zu machen. Einfach unter´s Sofa geschoben, an der Strom angeschlossen und gut iss.

Dann wurde auch zwischenzeitlich eine frischere aber wohl gebrauchte, mir doch egal, hauptsache läuft, 500GB Festplatte montiert, weil die Alte verreckt ist. Das war so im Sommer 2016. Dabei mußte dann auch ein passenderes Mac OS drauf. Seit dem habe ich kein I-Photo mehr. Auch nicht so genial.

Irgendwo davor verreckte auch das Ladegerät. Hier konnte aber das bekannte Onlinekaufhaus Abhilfe schaffen. Das „orginale“ Ladegerät, was natürlich nicht orginal ist, war ja klar, für kleineres Geld verhift also nun seit dem „es“ zum Saft des Lebens. Aber auch diese Ladegerät zickt inzwischen hier und da mal rum. Das Kabel am Magneteingang zum „es“ will etwas formschöner gehändelt werden.

Ja, und so wird es dann doch mal Zeit denke ich.

War ich noch letztens wegen dieser Neuanschaffung beim Berlet und hab mich umgeschaut. Viel zum umschauen gab´s net, also habe ich nochmal bei Cyberport meine Äuglein gespitzt. Da gibt´s ein wenig mehr Auswahl und irgendwie ist das mit dem Geld dort besser, um auch zu sagen kundenfreundlicher, geregelt. Sehr gut hatte mit auch die Beratung beim Cyberport gefallen. Das fand ja zum Thema Mobil-Neukauf statt. Also werd ich da mal morgen früh, sehr früh, also nachdem die Ladentüren aufgehen, einfliegen.

So ganz recht ist mir das dann aber nun doch nicht. „Es“ läuft ja noch und was könnte man alles Schönes mit dem Geld machen ?Dazu käme ja noch eine Lizenz für Office, Libre Ofiice hin oder her, es geht nix über ein orginal Excel ! Und ein Versicherungsschutz ist ja heute üblich. Jener kann, unbstritten, sinnvoll sein. Hinterher ärgert man sich.
Und die neuen Geräte sind ja auch nicht mehr das was mal Apple war. Akkus sind fest verbaut und überhaupt, aufmachen um mal was zu tauschen geht gar nicht mehr. Also muß man quasi alles beim Kauf berücksichtigen.

Dann müßte ich mich ja wieder anmelden bei Apple. Da hatte ich schon die Tage mal Stress, weil ich ständig meine, ich weiß jetzt gar nicht mehr wie man das nennt, ach ja, Apple-ID vergesse. Die zwei, dreimal wo ich bei I-Tunes via Gutschein was eingekauft habe…

Man, ich werd froh sein wenn auch die Kuh vom Eis ist.

At last wenn man es denn hat, dann sind da auch wieder ein zwei Dinge zu erledigen. Daten müssen rüber, vielleicht noch das eine oder andere sortieren, wie Bilder zB. … . Och Gott ! Bilder, da gibt´s ne´ ganze Menge. Hoffentlich ist ein überspielen der Bilderdateien aus dem I-Photo möglich. Wie war das noch mit der Timemashine ? Dann müsste ich nur den Kram seit Sommer 2016 brauchbar einwerfen. Geht ja schnell, sind nur knapp 1.000.000 Bilder, oder so. *lach*

Mal sehen wie das so wird.

17.293km/ 03.11.2017

November 2, 2017 by

Bikealltag/ The Cure – Forest/ Biketouren/ Bikebilder/ Biketouren Bilder: und wie immer im Leben, es geht weiter. Nachdem ich ja schon Ende letzter Woche zwei kleinere Runden mit dem CAADX gedreht hatte, sah es etwas mitgenommen aus. Ich sag mal so, nach der „artgerechten Haltung“ vom Freitag, hatte ich noch eine paar „Mitbringsel“ am Bike.

Der eine oder andere Dreckskrümmel…

…hier und da ein durch den „Wolf“ gedrehtes Laub-Blättchen…

…aber so startbereit für die 17tkm Tour, da würde das eine oder andere an Verunreinigung noch abfallen. Kurz gesagt: Bikepflege wird völlig überbewertet. Zumindest jene der kosmetischen Art. Dennoch…

Bikebasteln/ Licht & Sicht befestigen: wurde Sonntag mal ein genaueres Auge auf´s CAADX gelegt. Die Verschleißteile liegen ja schon bereit. Aber die Kette zeigt immer noch genug Fleisch zum weiterlaufen. Gewechselt hatte ich bei 13.110km am 24.05.2017, womit die Kette jetzt schon genau 3.925km runter hat. Nicht schlecht Herr Specht. Natürlich wurde auch mal etas der Putzlappen geschwungen und mit Wasser bin ich auch mal dran. Sah so mitleidig aus. Ne´Wetter war gerade gut und ich hab´s dann zwischen zwei Trainingseinheiten gemacht.

Ganz nebebei habe ich noch einen Versuch gestartet was mit der schwarzen Reflexfolie an den Kettenstreben zu machen. Mistig ist, erstmal die noch vorhandene weiße Reflexfolie runter machen…

…kannst´e vergessen. Selbst mit Warmluftföhn ist das ein Gefummel vor´m Herren. Die Reflexfolie ist derat dünn, das sie quasi sofort zereißt. Dennoch ist es mir gelungen das eine oder andere wech zu machen. Jedenfalls soviel das zunächst mal das alte Weiße so nicht durchschaut. Dann wurde das Schwarze aufgetragen…

…sieht soweit nicht schlecht aus ( an den Kettenstreben halt, werdet ihr aber gleich beim angeblitzen Bild sehen ). Blöd iss, natürlich hat die Folie beim Auftragen an zwei Stellen ganz unschöne Dellen geworfen. Ärgerlich. Sieht man so zunächst nicht, aber der Meister weiß wo´s ist und schaut dann natürlich immer drauf. Hier das Bild mit Blitzlicht…

…dank Blitz wird die Kettenstrebe sichtbar. Am liebsten würde ich aber alles abbauen und den gesamten Rahmen blank machen. Alu blank hat was, dann noch eine solide Schicht Klarlack drüber und gut ist. Aber nun gut.

Montag: Murmeltiertag, also nach dem Weckerbimmeln auf zum Job. Wetter recht frisch mit 6,5c° waren also Langfingerghandschuhe und zusätzliche Dreiviertel-U-Buxe eine gute Wahl. Aber es lief.

Nachittags dann am Kanal entlang nach Hause gefahren. War schön…

…mit Regenbogen in der Ferne

Via ein paar Extrameters konnte ich auch die 1h Fahrtzeit für den Winterpokal voll machen.

Dienstag: der Tag der großen Radtour –>KLICK

Mittwoch: eher Ruhetag nach der Tour, dennoch ein paar „Handgreiflichkeiten“ am CAADX. Entsprechend mußte ich dann leider doch zwei Kassetten bestellen. Ein wenig was für Kette-Schön hab ich auch noch virtuell eingepackt. Und wieder ein Haufen Talers futsch. Aber im Gegensatz zum Autofahren ist das noch billig.

Donnerstag: wieder Murmeltiertag, also zur Arbeitsstätte hin und zurück. Morgens schon fast nur im Dunkeln gefahren, das macht richtig Spaß.

Da wir aber nachmittags noch ein QM-Meeting hatten, wurd´s wieder länger. Also keine großen extras hinterher, oder doch ? Jedenfalls dauerte das Meeting kürzer als gedacht, dennoch spät genug. Die Heimfahrt ging dann komplett am einsamen und dunklen Kanal entlang. So macht Radfahren Spaß.

Freitag: und wieder in alter Frische, oder so. Ne´, so richtig frisch war ich nicht, aber nach dem doppelten Espresso ging´s wieder. Draußen war´s mit knapp 10c° schon fast wieder etwas zu warm, ging aber noch. Mit wenig Wind, und auch wenig Gepäck ( denn gestern hatte ich viel Gepäck, sprich Süßkram mit in die Firma geschlörrt wegen meiner Rundung als Präsent an die Kolleginnen & Kollegen ) schaffte ich die Strecke wieder unter einer Stunde.

Zwei Dinge die noch so am morgen auffällig waren. Dinge eins: hatte ich doch ein Durchrutschen der Kette über die Kassette bemerkt. Habe ich doch zwei Kassetten bestellt, die jetzt auch kommen werden, defintiv. Doch heute früh war bei der Brückenquerung kein Durchrutschen zu vermerken ??? Hat sich die Kette jetzt doch noch eingespielt zur Kassette ? Wäre jetzt nicht so tragisch, die Kassetten werden ja net schlecht. Irgendwann werden sie fällig sein.

Ding zwei: als ich mich heute morgen in der Toilette der Fa. frisch machte zwickte es ganz kurz im Rücken als ich mich nach unten beugte. Nicht viel aber eben genug. Ich stoppte wohl noch rechtzeitig, oder es zog nicht so durch. Gedanklich hielt ich einen Moment den Atem an. Und den Tag über, insbesonderes den ganzen Vormittag wurde jeder Handgriff, aber wirklich jeder, mit sehr viel Bedacht gemacht. Zur Zeit spühre ich noch was, aber durchgekommen ist da bis jetzt nix. Ich hoffe mal das bleibt so.

Bei der Heimfahrt war ich wieder etwas zarghafter beim reintrapeln, da es mittags fast 14c° hatte. Und so richtig schwitzen…, darauf hatte ich keinen Bock. Zum Glück war es gegen Feierabend aber doch noch mal kühler geworden und so reichte ein gemäßigtes Tempo.

Bikeklamotten/ DexShell: zu Hause angekommen erwartete mich ein kleines Päckchen aus England an der Haustür. Die DexShell Radsocken waren angekommen.

IMG_20171103_184501110.jpg

IMG_20171103_184510250.jpg

Passte zu dem heutigen Einkauf der Craft Active Windstopper Mütze die ich schon immer mal einholen wollte.

Die neuen Socken kommen vom Feeling her genauso rüber wie die SealSkinz Socken. Ich denke das SealSkinz die geiche Membran verwenden wird. Vermuntungstechnisch werden sie dann aber auch leider die gleichen Eigenschaften haben. Wir werden sehen, für den Preis mußte ich das einfach mal ausprobieren.

 

 

17.213km/ 01.11.2017

November 1, 2017 by

Bikealltag/ The Cure – Forest/ Bikebasteln/ Idee !/ Bikebilder: also nach dem Tag der großen Tour war dann mal etwas Basteltag. Heute aber erstmal in aller Ruhe gefrühstückt, waren gute 1,5-2 Stündskes. Dann raus und mich etwas „Lang“ gemacht.

Biketouren „After-Show-Party“: dabei fühlte ich mich streckenweise, ich weiß nicht, würde sagen, angeschlagen. Das gab sich aber dann.

Hiernach wurde dann etwas Bikepflege betrieben. Hat mich wieder eine gute Stunde an der frischen aber zum glück trockenen Luft gekostet. Nach dem Mittachessen wurde noch eine Testfahrt gemachen. Die Kette will ja in´s Kettenschloss gezogen werden, Funktionstest der Schaltung und letztendlich einbremsen der Beläge.

Das andere Thema um nochmal auf meine Idee zu kommen. Ursache ist, halt die Planung der Zugverlegung seitens Cannondale. Wie man sieht…

…viel Reibung, Lack blank…

…Leitungen schauen noch gut aus, sind aber schon teilweise/ Schaltzughülle angegriffen.

Hab mir dann ein Stücksken alten Fahrradschlauch zurecht geschnipselt und den mit zwei Kabelbinder fixiert. So sollte es erstmal eine Zeit lang brauchbare Abhilfe schaffen.

Bilder von frischen Kette samt fast gut gewienerter Kassette. Bin gleich mal gespannt wie das bei der Testfahrt läuft. Denn es ist immer noch die erste Kassette ( von der Zweierebstückung via zweitem LRS ).

Auf dem letzten Bild, halt das mit der Kassette & frischen Kette, kommt dann aber Thema Nr. 2. zum vorscheinen. Zwecks besser seitlicher Sichbarkeit hatte ich vor nicht all zu langer Zeit mal weiße Reflexfolie am CAADX verbastelt. An den Kettenstreben ist da aber Verschleiß durch diverse Kontakte. Sieht bei weiß unschön aus, also hab ich mal schwarzes Reflexmaterial verklebt.

Damit das aber nicht ganz so dahingefrickelt ausschaut, habe ich versucht das Weiße so gut wie möglich zu entfernen. Einfach nur runterziehen kann man schon im Ansatz vergessen und selbst der Trick mit dem Heißluftföhn ist eher suboptimal. Es löst sich halt, aber die Reflexfolie ist so hauchdünn, das sie beim weiteren abheben in kleinste Stücke zereißt. Dauert also ewig, mal ein wenig was weg zu machen.

Und jetzt kommt der umfassendere Schulterschluss zur Abriebneigung der Zugeverlegungen. Was wäre wenn man den gesamten Rahmen entlackt, also Alu blank, eine Schicht Klarlack drüber und gut iss ?

Mit dem Kollegga aus dem Dorf hier hatte ich das gestern kurz erörtert. Er riet von einer mechanischen Entlackung ab, es könnte das Material zu sehr schwächen. Chemische Entlackung wird das zwar nicht in der Art und Weise tun, aber eben auf andere Art. Ungünstig oder eben nicht ?

Wenn der Lack runter wäre, gefällt mir optisch auch nicht mehr so prall, wäre auch gleichzeitig wieder „Platz“ für einen Neustart einer Professionelleren Reflexbeklebung oder gleich Reflex-Lackierung.

Aber noch besser, ein entsprechend technisch versierter Aluschweißkönig könnte mal eben schnell ein paar zusätzliche Zuggegenhalter am Oberrohr verbraten. Da könnte man dann, nach dem Neulacken, die Züge besser verlegen.

Klar ist, natürlich müßte alles demontiert werden ( Kostenfrage stellt sich da natürlich. Aber es müßte ja sowieso irgendwann neue Innenlager rein, könnte man in einem Atemzug machen )

Die kurze Testfahrt zeigte gerade leider, das die Kette schon bei leichtem Druck über die Kassette rutscht. Natürlich nicht in allen Gängen, aber eben genau da wo man´s gebrauchen könnte. Die Auswertungen via IBC Trainingsverwaltung ergaben dann gute Fahrleistungen für die jeweiligen Kassetten wie folgt: CX/ LRS mit 8.551km & Straßen/ Winter LRS mit 7,979km.

Und so hab ich mal zwei Stück Shimano 105 5800, 11-28 Kassetten bestellt. Kostet dann zwar wider ne´n Hunni, aber dann ist wieder für gute 16.000 Kilometer Ruhe. ( Kleine Auflistung der Arbeiten von heute ist dann hier <klick>. )

Witz 11./ November

November 1, 2017 by

„Oh, Herr Pfarrer, küssen Sie mich!“
„Nein, dass darf ich nicht! Von Amtswegen dürfte ich jetzt noch nicht einmal nackt auf Ihnen liegen!“

17.201km/ 31.10.2017

Oktober 31, 2017 by

Bikealltag/ The Cure – Forest/ crasy Fahrten/ Biketouren/ Bikebilder/ Biketouren Bilder: so, ich fang emal von ganz hinten an, also das was vor quasi 20-30 Minuten war, jetzt aber Geschichte ist. Unschwer zu erkennen, die Kalorienzufuhr steht bereit. Die Holde hat da mal eine Kleinigkeit zubereitet. Nach dem Duschen, Waschmaschine anschmeißen und ein paar anderen Handgriffen, genau das was Mann so braucht. Also das Tellerchen schnell in den elektornischen Warmmacher gesteckt um ihn dann wenig später…

…zu den anderen Nettigkeiten auf den Stammplatz zu stellen. MacBook angefahren, Kopfhörer und Ladegerät liegen bereit, das alkoholfreie Radler ist eingeossen ( ein zweites Kaltgetränk gleicher Machart kam beim Nachtisch noch dazu ) und sogar der Nachtisch, eine kleine Portion Chips stehen schon bereit. Feierabend wie Mann es sich vorstellt. Oder neudeutsch: läuft !

Aber ganz ehrlich, bis zu dem Moment ist etwas mehr Zeit in´s Land gezogen, als mir so lieb war. Kleiner Familienbesuch samt Kaffee & Kuchen, den ich aber nicht verdrückte, verhinderte das vorzeitige Einrücken auf den Stammplatz. Und so gab´s vor dem Duschen und Waschmaschiene befüllen nur ein großes Glas mit einem Sportgetränk. Das rutscht nach mehr als 6 Fahrtezeit, davon derer 3 gegen den Wind, Geknüpel, wie der Penguin das ja immer so zu benennen mag, gut und noch schneller die Kehle runter.

Nach dem Duschen, quasi den Besuch noch am Küchentisch wurde für´s flüssige Refill ein großes Glas Ovomatine noch nachgegossen. Dann oblag der Blutzucker einer kurfristigen Augenzuphase, aber ohne die nötige Steifigkeit im Rückrat zu verlieren. Ich konnte mich also aufrecht halten, die Augenlieder schossen immer so auf, also wenn man kurz vorher noch das kraterförmige Schlagloch gesehen hatte.

Irgendwann war der Besuch weg, erheiternd finde ich, das die weibliche Verwandschaft ersten Grades doch gewisse Ansichten mit mir d´aacord geht. Also wurde der Abend eingeläutet, nicht aber ohne voher noch die häuliche Geschirrspühler fachgerecht zu entleeren.

Nun ein paar Textzeilen zur Tour. Ich war zu früh am Treffpunkt. Grund, der Plan ein paar klasse Bilder zu schießen ging nicht auf. Das Wetter war bis zum Treffpunkt meiner Absicht wohl nicht ganz so zugeneigt. Einzig aufwarten kann ich deshalb nur…

…mit einer Spur an schönen Sonnenaufgang in Form eines kleines Wolkenaufriss in der Bildmitte zu erahnen.

Kein Sonnenaufgang aber 80 LUX B&M auf der neuen Brücke. Hier ist leider keine ideale Bildmittelachse erreicht worden. Sieht man auf dem Bildschirm der Quasselbox nicht so gut.

Kurz vor Herzfeld zeigte sich dann die Sonne immer wieder mal. Leider verzog sie sich dann auch wieder nach unserem kleineren…

…Frühstück. Kallorien pur. Insgesamt ein gutes Thema an diesem Tag, gerade zum Abschluss hin. Insgesamt wurde das erste Ziel Café Twin recht gut erreicht. Hinter Herzfeld wurde mir aber schnell klar, ob der guten Brise von hinten, die meine Tachonadeln in Form vom LCD recht genüsslich gerne über 25km/h schob, würde die Rückfahrt weniger lustig sein.

Bis Lippstadt rollte es also recht drastisch, naja nicht ganz so extrem, aber eben schon recht gut. Kurze Durchfahrt des Ortes…

…hier und da ein bischen die mobile Knipse gezückt…

Dann raus aus dem Ort. Der Kumpel aus´m Dorf übernahm nun die Wegführung, was uns dann zunächst eine kleinere Orientierungsphase verschafft. Dann ging´s leider raus in den Wind. Wobei, wenn man noch recht unverbraucht losrollt, geht das ja immer noch.

Hier und dort wurde noch ein kurzer Fotostop ( mehr Bilder werd ich jetzt hier nicht hochpumpen, wer also mag, dann bitte im Onlinealbum reinblinzeln ) eingelegt und auch immer wieder mal den Fortlauf der Route abgesprochen.

Irgendwann so im letzten Drittel, schon gut was gegen den Wind weggemacht, war aber bei mir schon ein wenig der Stecker raus. Klar ich hatte ja bis zum Treffpunkt schon gute 20 Kilometer im Kreuz und genau die sollte ich ja zurückfahren müssen. Jener Kumpel der eben die Routenführung nun hatte, kam aber da auf vielleicht die Hälfte an An- u. Abfahrt.
Und mein Problem ist ja irgendwann, aufgrund der kaum vorhandenen körpereigenen hochverdichteten Energiereserven, allgemein auch geren als überschüssige Körpermasse bezeichnet, muß ich einfach nur genug Kallorien nachschieben. Egal in welcher Form. Und da wurd´s dann so langsam eng.

„Das große Fressen“ sollte dann beim örtlichen Griechen in Welver sein. Aber bis dahin… . Reichte es noch so, vielleicht aber auch schon ein Stückchen zu sehr „noch so“. Zumindest konnte ich das inzwischen recht eintranspirierte Funktionsshirt gegen ein clevere weise mitgeführtes Frisches tauschen. Das blöde ist, wenn man den Weg selber nicht kennt und da einem hinterher fährt, dann zieht sich das auch so. Ist natürlich ein menthales Ding, aber so kommt halt eines zum anderen.

Aber, irgendann erreichten wir den Kanal und trennten uns in Höhe des Chinaman´s und ich trudelte, nicht ohne noch die eine oder andere Trinkpause einzulegen, ich mußte mich stellenweise ganz schön in den Arsch treten, gen Burg. Das CAADX in die Fitness-Garage geschoben, schnell die Klamottens rausgekramt…

…und schon schließt sich der Kreis.

Fahr-Daten und Kartenmaterial können bitte bei Stravinski abgegriffen werden. Ja, und weil auch dieser Monat rum iss kann man ja quasi mal wieder ein Äuglein auf die aktuellen Zahlen werfen.

Mit 9.066km zum Ende der gelaufenen Tour würde ich mir mal suggerrieren, das ein Überschreiten der 10.000 Kilometermarke zum Abschluss dieses Jahres nicht als rein hypotetisch anzusehen ist. Aber natürlich kann ich mich jetzt nicht darauf ausruhen. Aber so verbissen sehe ich das auch nicht.