08:38Uhr/ 42.489km/ 22.& 23.01.2021

by

Morgengruß: es ist Samstagmorgen Samstagszeitung und Latte Macchiato! Jetzt werd ich noch etas in der Küche chillen, die Internet unsicher machen und dann mal schauen.

Schön ist, ich höre seit langen mal wider die kleinen Piepmätze bei uns in der Hecke & Co. zwischern.

Ich denke es geht ab in den Burggarten wo von den beiden Starkwindtagen eine gute Portion Laub auf eine Harke wartet, eventuell hab ich auch eine Chance das Zeug weg zu bringen und nach dem CAADX werd ich auch nochmal kurz schauen. Ansonsten wäre mein Training mal wider so ein Plan.

Außerdem könnte ich mir mal wider einen Mehlpfannekuchen zum Frühstück machen. Ich werd mal sehen. Aber bis dahin meine üblichen Wünsche in die Runde für einen netten Tag und die nötige Portion Gesundheit!

Bikealltag/ The Cure – Forest/ Winterfahrten/ Bike-& Biketouren Bilder: der Wochenstart ist rum, 745 Kilometer hab ich schon bis gestern dahin im Januar gefahren.

Mittwoch: och ne‘ watt iss datt warm draußen. Satte 5c° lagen an, der Wind hatte aber zum Glück nur eine ärmliche Präsenz. Es ging wider am Channel entlang.

Die Heimfahrt wurde auch wieder klassisch am Asphaltrandstreifen entlang um fix zu Hause zu sein. Mein Training lag an und da will man ja nicht unnötig Zeit wo auf der Piste vergeuden. Kann man ja noch ein paar Tage später machen.

Bei der Ankunft wurden die neuen Rainshield Handschuhe von ROSE ausgepackt. Mit dem letzten Paar bin ich wohl mal wo hängen geblieben und so zeigte der linke Handschuh eine klaffende Lücke. Auch wenn diese Handschuhe als Zweifingerhandschuhe vom Material her sehr dünn ausfallen, aber mit eben dieser Ausführung bestens über meine normalen Handschuhe passen und so eine zusätzlichen Windschutz samt Wärmepuffer bilden, mußte das alte Paar ersetzet werden.

Bikebasteln: da das Ergebnis von neulich mit dem Spritzschutz am Umwerfer/ vorderes Schaltwerk noch ein Lücke von oben zeigte, hatte ich in der letzten Trainingspause mal eben schnell den Umwerfer vom Erstversuch befreit und eine neuen Spritzschutz zurecht geschnipselt und wieder mit zarten Kabelbindern befestigt.

Mal sehen wie sich das jetzt so macht. An die Rückleuchte muß ich auch nochmal dran. Aber bevor ich da dran gehe, werd ich mir erstmal ein frisches besorgen müssen. Denn…

Bikedefekte: …leider saß das heute wohl doch nicht so gut fest und flog beim runterfahren einer Kante aus der Halterung. Ich hab das zwar gehört und die Rückleuchte aufgesammelt, aber zum einen hab ich erst zu Hause gemerkt, daß die Akkus auch rausgeflogen waren. Das andere aber ist, mit dem Einlegen anderer Akkus war es nicht getan. Die Lampe leuchtet nicht mehr, ist damit defekt. Blöd gelaufen, werd mal sehen ob ich morgen die Akkus an der Stelle noch auffinden kann.

Auch hier wieder, zum Glück hat der geneigte Radfahrer stets passenden Ersatz zur Hand. Ich krame in der gut aufgeräumten Schublade in der entsprechenden Pappschachtel und hole noch ein XLC Bianca CL-R11 heraus.

Relativ smart von der Größe her, zwei gut helle LED Leuchtmittel, gespeist mit 2stk. AAA Akkuzellen, dabei eine umlaufende Gummidichtung und damit wasserdicht, StVzO Zulassung und on top, ich kann sie direkt ohne irgendwelche Bastelaktionen an meine Arschrakete stecken.

Donnerstag: vorletzter Tag, der angekündigte Höllenwind mit Windgeschwindigkeit in Böen gut über 90km/h tobte draußen rum.

Die Anfahrt wurde zeitig angegangen, man weiß nie. Dabei hatte ich Megaglück. Der Wind kam so press aus Süd, daß das Südufer am Channel in den meisten Abschnitten mit dem reichlich vorhandenen Grün mehr als erstklassigen Windschutz bot.
Ich konnte es kaum glauben, aber in den guten Abschnitten lief ich tatsächlich mit üblichen Tempo vor mich her. Natürlich war der Spuk in den komplett windoffenen Abschnitten vorbei. Kleines Kettenblatt und mit bis zu 10km/h war dann angesagt. Einmal bin ich aber dann doch kurz abgestiegen, die eine Böe war doch heftig.

Eine nur einseitig abgesperrte Baustelle hatte ich auf der Strecke. Für mich zum Glück vor der offenen Seite. Schwachsinn.

An der Stelle wo mir gestern das Rücklicht rausgeflogen ist, hatte ich leider nur einen Akku wieder gefunde. Ist zwar schade um den Akku, was mich aber mehr wurmte war, irgendwo lag der nicht auffindbare Sondermüll rum.

Nach der Ankunft am Job der üblich Turn und dann ging die Beladung der Futterluke wieder los. Noch am Standort eine kleine Dose Makrele während der Anfahrt dann…

  • eine Mandarinen
  • eine Banane
  • eine Birne

…und da es im Zeitfenster ab 10:00 Uhr eine gut brauchbare Bäckerei gab…

  • zwei Brötchen mit Käse, Kochschinken, Salat, Tomate, Remoulade
  • ein Brötchen mit einer (aber eher dünnen) Scheibe Leberkäse und Spiegelei

Das war dann grob gegen Elf tutti kompletti aufgefuttert. Gut das Leberkäs-Kombi-Brötchen war Luxus und hatte ich nur genommen, weil ich es in der Auslage erspähte. War aber alles top und legger.

Die Rückfahrt markierten zunächst zwei Punkte. Zum einen bei eher warme und besserem Wetter zurück fahren und zum anderen, auch in folge des Wetters, eventuell nochmal eine Haldenauffahrt zu machen. Eben um die Skyline genießen zu können.

Zunächst, wie gesagt. Das mit der Wärme hatte aber recht fix erledigt. Die Sonne sank unaufhaltsam dem Horizont entgegen und dabei zog irgendwie eine klare aber wohl eher feuchte Luft ins Land. Ich ließ es dennoch rollen, zog aber ab dem letzten Drittel immer wieder bei kurzen Stops das eine oder andere Wärmende an.

Ja und je näher auch der heimischen Burg kam, war dann auch irgendwie das Wetter mit dem netten Wolkenbild eher auf grau in grau getrimmt. Sonnenuntergang? Iwo, nix war. Und so gab es nur ein paar nette Waldpfade und dann das Einrollen, parken, entladen und ab in die Burg.

Freitag: der Wetterfrosch hat für heute wider frischere, oder auch normalere Temperaturen für den Januar angekündigt.

Noch frühmorgens hab ich mal meine Einkaufslisten studiert (bin in 2015 fündig geworden) um heraus zu finden, wie sich das kleine Rücklicht schimpft, daß ich sowohl am Helm habe, aber auch jetzt als Reserverücklicht am Fahrgerät. Jenes ist von XLC-Parts ist aber nicht mehr im aktuelle Sortiment. Bei Amazon habe ich aber noch eines gefunden und dort auch gleich bestellt.

Die Jobanfahrt findet endlich wieder bei Januarwetter statt. Brise von schräg vorne, nass- feucht und das Thermometer steht bei 2c°.
Da ich noch ein paar Minuten hatte bin ich nochmals zu der Stelle wo der verloren gegange Akku liegen könnte. Aber auch heute nix gefunden, muß ich also leider auf die Liste der Abschreibungen setzten. Blöd.

Feierabend mal etwas früher, da auch die Jobrunde freitags kürzer ausfällt. Gut denn so kann man eher los und die Gutzeit für was Organisatorisches verwenden. Natürlich wurde dann auch die Rückreise entsprechend normal kurz gehalten.

Und damit war die Woche dann zu ende.


Infobroschüre der FH Münster, Version 1.0 – Stand 11. Januar 2021 über die Wiederverwendung von FFP2 Masken für den Privatgebrauch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: